Fahrradlenker: Ab welchen Winkel sind Barends noch Sinnvoll?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Lenkerwinkel ist entscheidend für eine angenehme Hand-Lenker-Position. Pi mal Daumen lässt sich nicht sagen, welcher Lenkerwinkel zu deinem Fahrstil am besten passt. 

Was ich sagen kann ist: je aufrechter man sitzt, desto größer kann der Winkel (Backsweep) sein. Schau dir mal die SQ Lab Lenker an, die gibt es in 16, 25, 35 und 45°. Für den Trekkingradler eignen sich insbesondere der 16 und 25°-Lenker. Ausschlaggend sollte stetes sein, wie dein Oberkörper-Armwinkel und deine Griffposition am Lenker ist. Mein Vater fährt den 25°-Lenker mit Ergon Kork-griffen mit Barend. Du kannst allerdings auch die SQ Lab-Variante ausprobieren, sehr geil, der Barend ist dann nicht außen sondern innen, was vorteilhaft für die Verdrehung des Unterarmes ist. 

Der Winkel sollte nie steil sein. Wenn du dies bevorzugst, dann stimmt etwas mit deiner Sitzposition auf dem Rad nicht. Der Barend sollte die Sitzposition nicht verändern, nur etwas abwandeln. Als Bikefitter schaue ich mir die Handposition an und dass kein Nerv gequetscht wird - es geht um Schmerzvermeidung. Es gibt nicht den Winkel. Bei jedem Fahrer m/w gilt es die gesamte Sitzhaltung in die Entscheidung mit einzubeziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Taderius
07.07.2016, 18:03

Lustiger Zufall, ich komme gerade von unten, wo ich soeben den neuen Lenker eingebaut habe. Also ein stückchen zu spät die Antwort :)
Also ich habe mir jetzt einen Riser geholt mit 10° Backsweep. Dazu Ergogriffe und Ergobarends (Beide von BBB und aufeinander abgestimmt). Der Lenker ist mit 700mm sehr breit, was mein Hauptkriterium war, da ich selber auch recht breit bin und vor allen Dingen viel am Lenker unterbringen muß (Barend, Griff, Gripshift, Bremse und jeweils Klingel und Smartphonehalter). Die erste Probefahrt war äußerst erfolgreich und es war saugemütlich auf dem Fahrrad. Eine längere Radtour wird dann sicherlich noch das ein oder andere Einstellen nötig machen. 

Die Ergo-Griffe habe ich relativ Hoch eingestellt, damit die Hand nicht abknickt. Wobei mir das Fahren in der Einstellung durchaus etwas unbequem war, weil die Hand eben gerne etwas gerader sitzen möchte, aber darum geht es ja bei den Ergogriffen. Das sie die richtige Haltung unterstützen und nicht als "Handablage" missbraucht werden (wenn ich das richtig verstanden habe). 
Werde da aber ggf. noch mal nachschauen, ob ich alles richtig gemacht habe. 
Auch die Breite ist sehr angenehm und dass ich jetzt einen "richtigen" Griff habe und nicht nur die 22mm Stange mit etwas Schaumgummi.. Das war auch recht anstrengend für die Finger denke ich mal.. 

0

Was möchtest Du wissen?