Frage von MMaximeUntitled,

Fahrrad Tour - Zelten in fremden Gärten?

Moin Leute, mein Kumpel und ich wollen diesen Sommer wieder eine Fahrrad Tour starten und dabei wollen wir nicht an irgendwelchen Ankunftsterme in Jugendherbergen oder sonstigem gebunden sein. Zu dem wollen wir spontan unsere Route (zwischen Ziele) ändern können. Die Tour wird ungefähr eine Woche lang sein. Um das alles abenteuerlich zu gestallten, hatten wir uns überlegt, bei irgendwelchen Leuten zu klingeln und um die Erlaubnis zu biten, in ihrem Garten für eine Nacht zu Zelten. Notfalls könnten wir ja immer noch in Freierwildbahn Zelten, möglichst versteckt natürlich.

Was haltet ihr von der Idee? Denkt ihr wir, wir werden einige Unterkünfte finden?

Grüße, MMAxime Untitled

Antwort von schulle2,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Warum nicht? Wenn ihr euch vernünftig benehmt geht sowas schon. Höflich fragen, und denkt dran: der erste Eindruck ist entscheident!

Kommentar von MMaximeUntitled,

Das stimmt allerdings. Es könnte auch sein, dass die Leute zu unspontan sind, aber dann muss man halt weiter suchen.. :)

Antwort von Rheinflip,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja, das kann klappen. Probiert es halt aus, aber habt auch ein paar Euro für den Notfall dabei, wenn es doch ein Zimmer sein muss.

Zelten im Wald ist ziemlich verboten, übernachten im Schlafsack und frühmorgens aufbrechen ein absolutes Erlebnis. Do it!

Kommentar von MMaximeUntitled,

Im Wald nur mit einem Schlafsack übernachten? Das klingt Gut! Und dann eine kleine Hütte, naja, eher einen Unterstand aus Ästen uns Stöckern bauen. Stell ich mir super vor! :D

Ein paar Notfall Euros nehmen wir selbstverständlich auch mit! :)

Kommentar von Rheinflip,

Achwas Hütte...einfach so ins Laub, direkt die Sterne über euch. Zelte und Hütten sind wieder Eingriffe in die Natur, aber gegen einfaches pennen kann niemand was sagen.

Jetzt im Mai/ Juni sind die Vögel um 4/5 ohrenbetäubend laut. Das muss man mal erlebt haben, auch einfach so im eigenen garten.

Antwort von Flyaway,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ausprobieren könnt ihr es natürlich. Aber achtet auf den Garten. Wenn der hübsch gepflegt ist, werdet ihr mit Sicherheit eine Absage bekommen. Mehr Chancen habt ihr vielleicht bei Bauern. Aber es kommt auch auf euer Verhalten / Aussehen an. Die müssen euch oberflächlich einschätzen, z.B. ob ihr euren Platz ordentlich wieder verlasst. Vielleicht könntet ihr demjenigen auch eine kleine Gegenleistung anbieten?

Auch in freier Wildbahn gilt: Schützt die Natur und hinterlasst alles so wie es gewesen ist.

Kommentar von MMaximeUntitled,

Wir hatten auch Bauern in betracht gezogen. Auf unserer letzten Fahrrad Tour hatten wir sehr viele nette Leute kennen gelernt, deswegen sind wir recht Optimistisch.

Natürlich würden wir alles sauber hinterlassen, keine Frage.

Die Sache mit der Gegenleistung ist auch eine sehr gute Idee, da werde mich mir noch weitere Gedanken zu machen! :)

Kommentar von Flyaway,

Na dann, viel Spaß! :-)

Kommentar von Tamuril,

Gegenleistung? Klasse, komm in den Garten meiner Mum und grab ihr irgend ein Beet um. Aber das find ich toll.

Kommentar von MMaximeUntitled,

Ja, das wärs noch! :D

Kommentar von Flyaway,

Siehste: Schon einen Garten gefunden lach jetzt muss dieser nur noch auf der Route liegen! :-)

Antwort von kami1a,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Gute Idee - und Abenteuer.

Antwort von Tamuril,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nein, wohl eher nicht. Kommt natürlich auf die Leute an. Wo ihr mehr Glück haben müsstet, wären Bauernhöfe. Die Leute sind zumindest hier so nett, dass man ihnen eine Erlaubnis zum Zeltaufschlagen auf ihrem Grundstück zutrauen könnte. Allerdings hab ich sowas noch nie ausprobiert. Versucht doch in der Nähe, wo ihr gerade seid, eine Grillstelle zu finden, die etwas ausserhalb von Ortschaften öfter anzutreffen sind. Dort übernachten auch dauernd Leute, obwohl das auch verboten ist.

Ich find das auch doof, dass man das hierzulande nicht in Freier Wildbahn übernachten darf. Aber wenn ich mir anguck, wie die Fleckchen manchmal aussehen, wo man gegrillt UND gezeltet hat, kann ich das Verbot zum Wildcampen verstehen.

Heuhotels wären eine klasse Alternative. Günstig und man muss nicht unbedingt buchen. Allerdings kann es sein, dass alles voll ist.

Viel Glück bei der Suche.

Kommentar von Flyaway,

Ja das Verbot kam aus genau diesen Gründen. Aber ich denke man darf sich über solche Gesetze schon hinweg setzen, solange man deren Grund achtet. D.h. der Natur keinerlei Schaden hinzuzufügen und kein Feuer zu riskieren. Man darf sich dann nur nicht erwischen lassen.

Kommentar von MMaximeUntitled,

Mit der Hinterlassung hast du vollkommen Recht! Wir werden uns natürlich darum kümmern, dass es wie vorher aussieht.

Ich denke auch, dass auch ein Camping Platz eine alternative wäre, allerdings werden wir wohl nicht jeden Tag einen finden.

Antwort von glaubeesnicht,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn die Eigentümer es euch erlauben, könnt ihr in deren Garten zelten! Irgendwo in freier Wildbahn campen ist verboten, es wird immer irgendjemanden auffallen, der dann die Polizei ruft! Ansonsten, viel Spaß!

Kommentar von MMaximeUntitled,

Das ist das Problem.. :s

Antwort von ziuwari,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

halte ich für machbar

Antwort von demosthenes,

In Gärten wird das wohl eher schwierig werden, aber wenn Ihr einen Bauern fragt, ob Ihr auf seiner Wiese zelten dürft, dann wird das nach meiner Erfahrung meist klappen.

Antwort von Teifi,

Freie Wildbahn kann funktionieren, fremde Gärten eher nicht. Die meisten Leute werden wohl misstrauisch sein und euch nicht rein lassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community