Frage von Peanuts22, 28

Fahrrad soll nach 1 Jahr in den Keller. ..?

Die Situation : Seid einem Jahr wont meine Freundin in einem Haus im zweiten Stock .....im ersten Stock waren bist dato leere Büroräume und Paterre nur eine Hintertür zu einem Geschäft.... Iht Fahrrad durfte sie bisher unten im Flur abstellen .... JETZT ist ein Junganwalt in die Büroräume eingezogen , der gleich der Vermieterin gesagt hat das das Fahrrad aus dem Flur muss.... Meine Frage : wie ist der rechtliche Stand? MUSS das Rad in den Keller? besteht nicht Gewohnheitsrecht? Kann man sich dagegen wehren ? Sie wohnt allein in dem Haus , hat Knieprobleme, und niemand hat es bisher gestört das das Rad da stand...auch die Vermieterin nicht....

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von GoodFella2306, 17

Üblicherweise ist der Flur grundsätzlich nicht zur Aufbewahrung von Fahrrädern, Kinderwagen oder ähnlichem gedacht. Dass das Fahrrad bisher dastehen durfte, war lediglich eine Duldung der Vermieterin und der anderen Mieter. Ein Gewohnheitsrecht ergibt sich auch aus längerfristiger Nutzung in so einem Falle nicht. Ihr könnt versuchen, mit der Vermieterin darüber zu sprechen, doch ich glaube dass sie den neuen Mieter Recht geben wird. Sie will es sich ja mit dem neuen Miete auch nicht verderben. Eine Frage, wenn deine Freundin Knieprobleme hat wird man ihr auf der anderen Seite sicherlich vorhalten, dass die Knieprobleme keine Rolle spielen wenn sie Fahrrad fährt. Und zum Treppe herunter tragen reicht es dann nicht? Im Mietvertrag dürfte auch entsprechendes stehen. Schaut da einfach mal nach.

Antwort
von Rockuser, 15

Das Fahrrad gehört zumindest nicht in den Flur. 

Das ist ja unter Anderem ein Fluchtweg. Außerdem, habt ihr nur den Zugang gemietet, und nicht die Fläche.

Wo das Rad im Endeffekt geparkt wird, ist eure Sache, aber in den Flur geört das auf keinen Fall.

Antwort
von Apfel2016, 7

Im Flur darf generell nichts stehen (Auch kein Kinderwagen) wegen der Fluchtwege bzw Brandgefahr. Alles andere ist nur eine Duldung der Vermieter. Ein Recht hat darauf keiner und ein Gewohnheitsrecht nach einem Jahr schon gar nicht. Wenn sie es nicht runtertragen kann muss es halt draußen stehen, aber ich denke das schafft sie. Wenn sie Fahrradfährt kann das Knie nicht sooo schlimm sein....

Kommentar von vierfarbeimer ,

Wenn sie Fahrradfährt kann das Knie nicht sooo schlimm sein....

Messerscharf geschlussfolgert!

Antwort
von Interesierter, 11

Der Flur ist kein kostenloser Abstellplatz für Fahrräder. Der Flur ist aber ein Fluchtweg.

Wenn das bisher geduldet wurde, hatte deine Freundin Glück. Einen Rechtsanspruch darauf hat sie nicht.

Das Fahrrad muss nicht zwingend in den Keller. Sie kann es auch mit in die Wohnung nehmen. Der Mieter kann aber verlangen, dass das Fahrrad nicht im Flur steht.

Antwort
von KleinToastchen, 16

Wenn das Fahrrad jetzt stört, dann muss es weg. Vorher war es einfach Kulanz, aber sowas kann sich auch ärgern. Ausserdem ist es oftmals üblich, dass man überhaupt keine Gegenstände (egal ob Fahrrad, Schuhe, Schuhschrank o.ä.) im Flur "lagern" darf und zwar aus Brandschutzgründen.. 

Antwort
von Wonnepoppen, 13

Ja, da hat der Anwalt recht!

Fahrräder haben im Flur nichts zu suchen!

Was ist ein "Gewohnheitsrecht"?

Antwort
von Omikron6, 10

Aber jetzt stört das Fahrrad!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community