Frage von carfreakjonny, 62

Fahrrad nach 2 Jahren kaputt! Warum?

Hallo! Ich habe vor 2.5 Jahren in Focus Fahrrad gekauft (Mountainbike), für günstige 299 Euro (neu, beim Händler). Nachdem ich in dieser Zeit jeden Tag damit zur Schule gefahren bin (ca. 4-5km täglich) ist es jetzt kaputt. Das hintere Rad wackelt extrem, wodurch die Bremse schleift und somit das ganze Ding eigentlich unfahrbar ist. Vor 2 Monaten habe ich das in einer Fahrradwerkstatt machen lassen, die Felge wurde neu eingestellt, 50 Euro bezahlt (plus neue Bremsen vorne), aber jetzt ist es schon wieder locker. Ich weiß nicht warum. Der Fahrrad Händler meinte, es kommt vom starken Bremsen, was aber eigentlich nicht sein kann, da ich fast nur mit der vorderen Bremse bremse. Ich schalte sehr häufig, vielleicht hat die Vibraition was kaputt gemacht?! Das Problem ist, dass meine Mutter jetzt meint, dass ich mein Fahrrad mutwillig kaputt gemacht habe. Ich bin defintiv nicht der Typ, der Gegenstände absichtlich zerstört. Ich bin mit den Fahrrad Bortsteinkanten hoch und runter gefahren, aber immer nur langsam iin schrittgeschwindigkeit und beim hoch fahren auch immer das Vorderrad leicht angeoben. Liegt es daran, dass das Fahrrad einfach zu billig war? Mitterweile sind auch noch beide Reifen geplatzt, auf einer graden strecke, keine Ahnung warum. Die Reperatur von ca. 100 Euro für neue Felge+Reifen+2x Schlauch+Schaltung einstellen ist es mir momentan nicht wert, da mir das Fahrrad sowieso langsam zu klein wird. Wie sieht es aus, ist es "normal" , dass ein günstiges Monutainbike so schnell kaputt ist? Ich habe mir extra für kleinere Bordsteinkanten ein Mountainbike mit Federn geholt.

Expertenantwort
von elenano, Community-Experte für Fahrrad & MTB, 26

300€ ist zwar nicht viel, aber trotzdem sollte ein MTB länger halten. In dem Preissegment ist da eher die Federgabel hinüber.

Wackelt die Felge echt (also Schnellspanner nicht richtig fest gezogen) oder eiert die Felge. Kann man so grob eigentlich selber zentrieren, außer es ist richtig schlimm. Dann wird sich die Felge auch immer noch ein wenig verziehen.

Mit starkem Bremsen und Schalten hat das aber nichts zu tun. 

Aber wie können dir Reifen einfach so platzen? Lagen da Nägel oder so rum, weil anders kann man das nicht erklären?! Im Gelände wäre noch ein Snakebite möglich.

Musst du wissen, ob es Sinn macht, das Bike wieder herzurichten. Wenn dann würde ich eh einen gebrauchten Laufradsatz nehmen. Schlauch und Mantel ist nicht teuer. Schaltung einstellen kann man über Anleitungen auf Youtube auch selber machen.

Hier wäre eine 26 Zoll Felge für Felgenbremse für 10€: http://bikemarkt.mtb-news.de/article/847366-shimano-alivio-vorderrad

Oder du holst dir wirklich ein neues Fahrrad und verkaufst den Rest vom alten, also Lenker, Rahmen, Bremsen, Federgabel als Ersatzteile oder als Rad an Bastler (auch im bikemarkt).

Kommentar von carfreakjonny ,

Die Reifen sind sicherlich durch Glas geplatzt, dass wäre auch kein Hexenwerk die zu tauschen. Frage: passt die Felge auf jedes MTB mit schnellspanner? Ich würde versuchen, dass Fahrrad selber zu reparieren und zu verkaufen. Was bringt so ein MTB dann in guten Zustand ca?

Kommentar von elenano ,

Du musst wissen, was für eine Reifengröße du hast (steht auch oft drauf). Bei der Felge kommt es auch darauf an, ob es Felgen- oder Scheibenbremsen sind. Es darf nicht nur die Felge sein, sondern sie muss schon eingespeicht sein (ist sonst ne riesen Arbeit). Schnellspanner sollte auch dabei sein. Evtl. findest du auch ein Laufrad mit Schlauch und Mantel.

Für den Preis müsste man Zustand und Komponenten wissen. Auch alle Neuteile. Bei dem geringen Neupreis kannst du aber nicht mehr viel erwarten, bestenfalls 100-150€.

Kommentar von carfreakjonny ,

100-150 Euro wären ja ideal, dafür würde ich ein gebrauchtes billiges MTB bekommen, was dann zwar sicherlich auch nicht lange hält aber wenigstens erstmal was

Antwort
von Daniel3928d, 6

Ein bike muss man halt warten. Mann kann nicht einfach ohne nichts gutes zu tun hoffen, dass alles ganz bleibt. 

Ab und zu prūfen ob deine Reifen Risse oder sonstige Fremdkörper hat. Ab und zu alle Schrauben festziehen, die vom Fahren locker geworden sein könnte. 

Die Reperarurkosten kannst du alles alleine machen. Auf youtube nachschauen wie das geht, ind alleine machen. Ist nicht so schwer, vielleicht noch recherchieren wie man bestimmte Probleme wegkriegt. Weil wenn du z.B. die Bremsbeläge tauschen willst kostet das dir vielleicht 20€ und 15min Zeit (je nach bremstyp). Bei deiner Felge, da weiß ich nicht so ganz, eventuell Speichen mit nem Nippelspanner festziehen. Die werden ja vom Fahren locker, und wenn alle Locker sind könnte es sein, dass deine Felge sich verbiegt.

Antwort
von techniker68, 14

Eine lose Felge hat definitiv nichts mit dem Bremsen zu tun.Wenn das Hinterrad spiel hat... wackelt, dann sind die Schrauben bei Deinem Lager wohl zu lose.

Es gibt an jeder Seite 2 Muttern. Diese werden gegeneinander geschraubt, damit das Lager fest sitzt. Wenn das Hinterrad wackelt, dann nimmst 2 17er Maulschlüssel und setzt diese auf beiden Seiten jeweils auf der äuseren Schraube der Felge an. (oder auf einer Seite den passenden Maulschlüssel und auf der anderen Seite eine Zange, zum festhalten. Wenn Du das ganze System festschraubst... Nur jedes mal ein klein bischen fester drehen und danach probieren, ob das Rad noch Spiel hat. Wenn Du das Ganze zu fest machst, dann schrottest Du das Lager und um das wieder lose zu machen, dann brauchst Du für die kleine Mutter innen einen ganz schmalen Lagerschlüssel. Mit einem normalen kommt man da nicht zwischen.

Hört sich alles kompliziert an..

ganz einfach... Hinterrad abbauen, die äuseren Muttern ganz leicht fester schrauben, Wirklich nur einen "Tick" drehen.

Danach wenn es passt, Die äusere und die kleinere Schraube gegeneinander drehen, damit das Ganze sich nicht wieder lockern kann

Kommentar von FelixLingelbach ,

Es ist ganz einfach. Ohne diesen Konusschlüssel oder einen anderen flachen Gabelschlüssel geht es aber nicht. Außerdem muss man verstanden haben, was Kontern eigentlich ist.

Handfest sollen die Lager zugeschraubt sein, d. h. etwas Widerstand darf das Lager haben, wenn man die Achse mit den Fingern dreht. 

Kommentar von carfreakjonny ,

Das Problem ist,dass das Fahrrad schnellspanner hat. Wenn ich Felge ausgebaut habe sehe ich da keine muttern zum festziehen. Die Felge wackelt ja über den Lager selbst. Im Stand hat sie beim hin und her wackeln ein Spiel von ca. 3 cm!

Kommentar von FelixLingelbach ,

Da sind aber welche. Wenigstens auf der Nichtantriebsseite kann man sie auch sehen.

Expertenantwort
von FelixLingelbach, Community-Experte für Fahrrad, 15

Wenn das Rad wackelt, obwohl es fest eingespannt ist, ist die Konterung der Lauflager aufgegangen. Dein Monteur hat die Konterung ebenfalls nicht richtig angezogen, so dass sie nicht gehalten hat - und dir wurde dann Mist erzählt. Der Chef selber wird die Arbeit auch gar nicht ausgeführt haben.

Die Felge ist nur dieser Ring, auf dem der Reifen sitzt. Ist anders als beim Auto. Googel das mal!

2 Jahre sind eine erstaunlich lange Zeit. Normalerweise geht öfters mal was kaputt, auch bei teureren Rädern. 2 Jahre sind aber kein Alter für ein Fahrrad. Das kann man auch 50 Jahre fahren, solange der Rahmen noch ok ist. Billigere Räder sind in der Regel billiger und einfacher zu reparieren.

Danach wird es mit deinen Schäden ein bisschen chaotisch. Geplatzt? So richtig mit Knall? Egal, die Preise, die deine Werkstatt nimmt, sind happig. Ich sehe da auch nicht, wieso ein neues Rad fällig war (nennst du Felge).  

Ja, oft ist es so, dass man das Rad schon selber reparieren muss, will man es noch mit ein bisschen Gewinn verkaufen.

Für Bordsteine braucht man kein Mountainbike.

   

Kommentar von carfreakjonny ,

nutze momentan ein altes Stadtfahrrad, wenn ich damit die Bordsteine langsam hochfahre kommt der ganze Schlag ungebremst zu mir

Kommentar von FelixLingelbach ,

Dann fährst du eben nicht ungebremst drauf. Oder hebst die Räder an. Das Stadtrad ist vorn viel leichter, weil die Federgabel fehlt, da geht das besser.

Kommentar von Hasibert ,

Nachdem das Rad zwei Monate nach der Werkstatt schon wieder so stark wackelt (3 cm), denke ich ja nicht, dass sich die Konen bei geschlossenem Schnellspanner soweit lockern können. Möglicherweise fehlen da eine oder mehrere Kugeln, sodass sich beim zufälligen Zusammenschieben der verbliebenen Kugeln eine große Lücke bildet oder die Lagerschale(n) sind kaputt.

Kommentar von FelixLingelbach ,

3 cm am Reifen. Dafür reicht schon etwas Spiel am Lager.

Antwort
von NebenwirkungTod, 38

Für ein 300 Euro Fahrrad ist das eine starke Leistung! Langsam wird wohl ein neues fällig, die Teile leiern eben aus

Kommentar von FelixLingelbach ,

Nein. Manche Teile verschleißen, die kann man tauschen, das meiste hält aber sehr lange. Ein neues wird nur fällig, wenn man alles machen lassen muss und dann noch so wenig Ahnung hat, dass man verar... werden kann.

Antwort
von Rosswurscht, 32

Ehrliche Antwort: Billiger China-Schrott.

Kommentar von carfreakjonny ,

Danke, sehe ich genauso. Gibt es eine Börse mit günstigen GUTEN gebrauchten Mountainbikes?

Kommentar von watchdog ,

http://bikemarkt.mtb-news.de/

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/

Aber auch ebay selbst ist eine Empfehlung bei gebrauchten Bikes.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community