Frage von Xyzundsoweiter, 85

Fahrrad mit angeschlossen - Option: neues Fahrrad?

Studentenwohnheim: Mein Fahrrad wurde von irgendjemanden aus der Nachbarschaft mit angeschlossen. Seit 2 Tagen hat sich an der Situation nichts verändert. Jetzt sind Semesterferien, davon gehe ich aus, dass er (Herrenfahrrad) in der Heimat ist.

Wie vorgehen? Kann ich ein neues, gebrauchtes Fahrrad (50-60 Euro) kaufen, und dann darauf bestehen, dass er mir das Geld gibt?

Sein Fahrradschloss (Bügelschloss, sehr gute Verarbeitung, teuer!) aufknacken lassen, sein Fahrrad dann wegschließen und erst freigeben, wenn er die Rechnung des Handwerkers bezahlt hat - kann er da irgendwie die Polizei dazu holen, die dann erstmal sein Fahrrad wieder hergeben und dann privat rechtlich klagen?! :/

Fragen über Fragen...

Antwort
von vierfarbeimer, 19

Da bist du natürlich etwas in der Zwickmühle.

Hier in irgendeiner Weise in finanzielle Vorlage zu gehen wie: Ersatzfahrrad für 50 Euro kaufen, Handwerker bestellen usw. ist nicht ratsam, weil du dann später u.U. ewig deinem Geld hinterher laufen wirst und endlose Diskussionen mit dem Kontrahenten durchstehen müsstest.

Du solltest das Schloss mit einer Flex aufschneiden (notfalls im Baumarkt für 20 Euro leihen) und sein Fahrrad in Verwahrung nehmen. Später gibst du ihm sein Fahrrad nicht eher raus, bis er deine Auslagen erstattet hat.

Dass du dich mit dem Aufbrechen des Schlosses der Sachbeschädigung schuldig machst, sehe ich als nicht problematisch an. Hier gilt: „Not kennt kein Gebot“. Den entstandenen Schaden hat er hier selbst verursacht und auch zu tragen.

Kommentar von vierfarbeimer ,

Tatsächlich kennt das Bürgerliche Gesetzbuch eine unerlaubte Handlung namens "Verbotene Eigenmacht" sowie einen "Anspruch wegen Besitzstörung"; in Paragraph 862 steht: "Wird der Besitzer durch verbotene Eigenmacht im Besitz gestört, so kann er von dem Störer die Beseitigung der Störung verlangen." Dabei greift einer der seltenen Fälle legaler Selbstjustiz, die sogenannte Selbsthilfe.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/fahrrad-angekettet-was-tun-wenn-jemand-mei...

Antwort
von migebuff, 31

Sein Fahrradschloss (Bügelschloss, sehr gute Verarbeitung, teuer!)

Ja, sein Schloss muss schon was aushalten, man will ja verhindern, dass du an dein Fahrrad gelangst. Man wartet jetzt ab, bis es nachts mal passt und keiner in der Nähe ist, zwickt dann dein Schloss auf und schon sind beide Räder weg. Die Masche ist wirklich nichts neues.

Antwort
von Szwab, 38

Mit deinem Beispiel würdest du dich der Nötigung, eventuell sogar der Erpressung strafbar machen.

Antwort
von RasThavas, 32

Du darfst dir dein Eigentum, das dir rechtswidrig entzogen wurde, notfalls mit Gewalt zurück holen.

Steht im BGB!

https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__229.html

Auf Deutsch: wenn du das Schloß zerstörst, machst du dich in diesem Fall nicht strafbar.

Sprich: Leih dir eine Flex, oder einen Bolzenschneider, oder eine Metallsäge, Und kauf als Ersatz ein billiges Schloß, wäre doof, wenn das Fahrrad des Anderen dann geklaut würde.

Das Schloß knacken lassen ginge, wenn du nachweisen kannst, das dein Fahrrad auch dir gehört. Weg schließen und gegen Zahlung der Dienstleistung raus geben ist rechtlich problematisch.

Antwort
von YankoCBR, 46

Typisch Student... Treib irgendwo nen bolzenschneider oder eine flex auf und schneid das Schloss durch, Mensch :D
Ich würde eher die flex nehmen ;)

Kommentar von treppensteiger ,

Akkuflex im Werkzeugverleih, kaufen will man so was nicht. Nimm zwingend einen Freund mit, wenn deine Aktion jemand missversteht, wirst du sonst vielleicht verprügelt.

Kommentar von YankoCBR ,

Kaufen muss nicht sein, aber notfalls eine günstige flex gibt es ab 20€

Expertenantwort
von kodi1123, Community-Experte für Polizei, 8

Dein Plan ist eine Erpressung und somit ebenfalls illegal. Außerdem könnte er dann sein abgeschlossenes Fahrrad ebenfalls "aufknacken". Ich würde zur Polizei gehen, die können veranlassen, dass dein Fahrrad vom Schloss befreit wird. 

Antwort
von MatthiasHerz, 49

Schonmal daran gedacht, selbst die Polizei zu informieren, damit sie den "Halter" des Fahrrads ausfindig macht oder eventuell das Schloss öffnet oder öffnen lässt?

Kommentar von RasThavas ,

Dafür ist die nicht zuständig. Wo und wie soll sie den ausfindig machen? er muss nirgendwo melden, wo er hin fährt! Und zum Öffnen von Schlössern ist die Polizei einfach nicht zuständig! Die sind kein Schlüsseldienst!

Kommentar von MatthiasHerz ,

Seltsames Argument.

Wenn jemand Anderes gegen Deinen Willen Dein Fahrrad verschließt, so dass Du es nicht nutzen kannst, ist das in etwa so, wie wenn jemand Dein Auto zuparkt, und natürlich ist das Sache der Polizei.

Kommentar von AssassineConno2 ,

@Matthias aber viel Spaß einen Halter eines Fahrrads ausfindig zu machen. Die haben auch alle solche schönen Kennzeichen dran....

Kommentar von MatthiasHerz ,

Es gibt durchaus Fahrräder mit Kennzeichen, die dem Diebstahlschutz dienen, bei uns in der Region dürften das inzwischen etwa 15-20% sein. In einer Stadt oder im Ballungsgebiet sicher weniger, aber es ist eine Möglichkeit.

Tu also bitte nicht so, als ob kein Fahrrad identifizierbar wäre.

Der Fragesteller könnte auch einfach mal "in der Nachbarschaft" fragen, ob jemand weiß, wem das Fahrrad gehört und wo der- oder diejenige gegebenenfalls zu finden ist.

Genau so macht das die Polizei.

Von vorne herein zu sagen, die sei "nicht zuständig", ohne überhaupt gefragt zu haben, finde ich voreilig.

Es wird ja auch einen Grund geben, warum jemand ein fremdes Fahrrad "versehentlich" mit anschließt, noch dazu mit einem Bügelschloss.

Schon allein diese Tatsache fände ich es wert, der Polizei zu melden.

Antwort
von jimpo, 11

Mach Dich bei der Polizei oder beim Ordnungsamt schlau, wie Du vorgehen kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten