Frage von Ghost21, 87

Fahrrad Körpergröße/Gewicht und Geschwindigkeit?

Guten Tag. Ich hab folgende Frage. Welchen Einfluss haben folgende Faktoren auf das Geschwindigkeitsverhalten, wenn man z.b mit einem Rennrad fährt: Körpergröße und Gewicht des Fahrers, Laufradgröße und Rahmenhöhe. Also zum ersten Punkt. Wir gehen davon aus, dass das Körpergewicht bei 2. Personen in einem proportionalen Verhältnis zu ihrer Körpergröße steht und der eine Fahrer z.b 1,60 und der andere 1,90 groß ist. Hat einer von beiden einen vor oder nachteil ? Und welchen Einfluss hat die Laufradgröße und die Rahmenhöhe ?

Grüße

Expertenantwort
von FelixLingelbach, Community-Experte für Fahrrad, 44

Habe mal dieses Wiki durchgeguckt an anschließend nen paar Größen gegoogelt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Stundenweltrekord

Bradley Wiggins 1,90, Jens Voigt 1,91. Also im Flachen sind die Zwerge klar im Nachteil.

Es gibt aber auch Bergzeitfahren. Da halten sie sehr gut mit, wenn sie nicht sogar vorn liegen. 

Ja, die Geometrie des Fahrrads sollte auch stimmen. Mit dem Rad der kleinen Schwester bist du langsamer.

Antwort
von WhiteShadow1, 63

Auf einer Geraden ebene ist eigebtlich anfangs nur die Beschleunigung unterschiedlich denn durch die höhere Masse des größeren Fahrers benötigt dieser mehr zeit um sein Gewicht auf die gleiche Geschwindigkeit zu bringen wie der kleinere.
Des weiteren macht die radgrösse auch einen Unterschied: durch den kleineren Radius eines kleineren Reifen der mit einer Umdrehung weniger weg zurücklegt als der größere muss nun der Fahrer mit kleineren Reifen mehr in die Pedale treten als der mit den größeren rädern.
Das Gewicht macht auch ein Unterschied am Berg aus (runterfahren) denn die hangabtriebskraft der schwereren Person ist größer und somit ist dieser schneller

Antwort
von napoloni, 44

Wir gehen davon aus, dass das Körpergewicht bei 2. Personen in einem
proportionalen Verhältnis zu ihrer Körpergröße steht und der eine Fahrer
z.b 1,60 und der andere 1,90 groß ist.

Soll bedeuten, das Gewicht des Größeren beträgt 1,9 : 1,6 x das Gewicht des Kleineren? In diesem Fall müssten wir konkrete Zahlen haben. Denn ist der Lange normalgewichtig, muss der Kleinere ziemlich fett sein. Ist der Kleine normalgewichtig, ist der Lange Anorexiepatient :o)

Sportlich würde ich jeweils den Normalgewichtigen im Vorteil wähnen :P

Antwort
von Traixrider, 24

Www.Kreuzotter.de 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community