Frage von MichaelN1987, 47

Fahrrad im Internet bestellen - eure Erfahrungen?

Hallo,

ich habe jetzt im Internet ein Fahrrad gefunden, welches ich für knapp 200€ günstiger bekomme, als im Fachhandel und da ist es ja logisch, dass man sich das Fahrrad dann doch lieber im Online- Shop kauft, wie ist es eigentlich, falls etwas nicht stimmt mit dem Rad, muss man dann den gesamten Rückversand zahlen?

Expertenantwort
von elenano, Community-Experte für Fahrrad, 20

Ich habe mein Mountainbike damals auch im Internet bestellt.

Es gibt auch einige Hersteller, die nur einen Laden haben und ansonsten ausschließlich übers Internet liefern, die sog. Versender (z. B. Canyon und Radon).

Da ist das Preis-Leistungsverhältnis natürlich immer besser, wobei du mit deinem Händler sicher noch etwas verhandeln kannst.

Das Rad wird vormontiert geliefert und wenn man halbwegs Ahnung hat und Werkzeug (großes Spezialwerkzeug braucht man da in der Regel nicht, kann das jeder selber montieren.

Es gibt auch einige Anleitungen auf Youtube.

Manchmal muss der Lenker noch gedreht werden, manchmal noch ein Laufrad eingebaut werden. Dann muss man noch die Pedale montieren.

Kette schmieren und das sollte es gewesen sein.

Bei welchem Shop willst du denn bestellen? Die Frage mit Rückversand ist meist auf der Homepage beantwortet.

Antwort
von Andreas744, 16

Hallo,

eigentlich kann man ein Fahrrad auch im Internet bestellen, es ist genauso, als würde man sich einen Fernseher oder etwas anderes aus dem Internet bestellen.
Ich habe beispielsweise mit das-radhaus.de ( http://www.das-radhaus.de/ ) , sehr gute Erfahrungen gemacht, habe da schon für mich und meine Kinder Fahrräder bestellt und bisher nicht zurückschicken müssen.
Es gibt wirklich teilweise Angebote, bei welchen man 50% oder mehr sparen kann, außerdem steht in der Beschreibung ja auch immer die Größe etc. , sodass man eigentlich nicht viel falsch machen kann.

Antwort
von zehnvorzwei, 20

Hei, MichaelN1987, Bestellungen im Internet haben natürlich große Vorteile bezogen auf Preis und Mühe, die man sich machen muss. Dennoch rate ich dir: Geh zu deinem örtlichen Händel, erklär ihm, dass du das Rad zu dem und dem Preis im Internet gefunden hast und ob er darauf (mehr oder weniger) eingeht. Der Vorteil des Vor-Ort-Kaufs: Wenn etwas dran ist am Gerät, bekommst du es umgehend repariert und kannst mit dem Mechaniker ggf. reden und dergleichen. Viel Erfolg! Grüße!

Antwort
von ScarFeyzo, 22

Ob du den rückversand zahlen musst steht in den agb's. Wenn es aber macken oder so hat zahlt normalerweise der Verkäufer 

Antwort
von FinDev, 17

Ein Fahrrad muss - wenn du öfter als 1x im Monat ne halbe Stunde sonntags fahren willst - passen wie ein Laufschuh.
Vormontierte Räder müssen vom Kunden noch zusammengebaut und "eingerichtet" werden - da scheitert es manchmal schon am richtigen Werkzeug.
Die 200,00 Euro wären am falschen Ende gespart. Was ist, wenn was ist?? Ein anderer Sattel, andere Pedale etc.
sowas wechselt der Händler um die Ecke "mal eben".
Ich würde kein Rad im Netz bestellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten