Frage von ranilos, 59

Fahrrad Diebstahl absichern Polizei?

Guten Abend.

Ich wollte letztens mein 350€ Rad bei der Polizei Registrieren.
Sprich: wenn mein Rad geklaut wird, dass wenn einer angehalten wird und er der Dieb sein sollte, dann auch erwischt wird.

Jetzt hat der Herr mir aber erzählt das es etwas anders läuft und es nur so mit ner Karte abgibt oder so.

Das heißt wenn einer mein Rad klaut ist die Wahrscheinlichkeit das es gefunden wird ( meins ist ja ein gutes Rad was gefahren wird als es in der Ecke landet oder evt verkauft wird an andere Leute ). Sehr sehr gering?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Parhalia, 39

Ja, wenn es professionelle Raddiebe sind, so ist die Chance der Erkennung in der Tat eher gering. Aber für ein 350 Euro- Radel macht es dennoch schon etwas Sinn in der Abschreckung für Gelegenheitsdiebe, wenn Du Deinen Drahtesel bei der Polizei registrieren und ( sofern noch möglich ) auch dort mit einer Registriernummer gravieren lässt.

Sowas gab es zumindest mal zeitweise als Service einiger Polizeibezirke in einigen Bundesländern. Da wurde dann an gut sichtbarer Stelle des Rahmens eine Registrierungsnummer eingefräst.

Bei hoch belasteten Sporträdern wird man sowas freilich nicht tun, um die Rahmenstruktur nicht zu schwächen. Aber eine gute Dokumentation ( Kaufbeleg / Beschreibung und Fotos nebst Rahmennummer und Besonderheiten ) ist oft hilfreich für die Polizei zur Identifikation Deines Radels im Falle eines Diebstahles.

Und ansonsten nicht am Schloss sparen und auf Anbauteile mit Schnellspannvorrichtung verzichten.

Das ist zwar alles kein "Garant", aber hemmt die meisten "Zufallstäter" doch an der Tatbegehung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community