Frage von nothingnothing, 447

Fahrprüfung nach 5 min sofort durchgefallen, Fahrlehrer hat die Prüfung beendet und nicht der Prüfer - soll ich die Fahrschule wechseln?

Hallo Leute. Ich habe die Woche meine erste Fahrprüfung gehabt (38 Stunden bereits hinter mir). Ich hatte den Termin um 12.45. Siehe da, vor der Fahrschule noch eine Mitschülerin, die genau den selben Termin wie ich hatte. Wir müssten zusammen fahren, wovon ich auch garnichts wusste. Er hat mir nichts davon gesagt das noch jemand mit uns fährt!! Er wusste selber was für ne Prüfungsangst ich habe. Bereits in den Fahrstunden saß niemand mit hinten. Er konnte wenigstens in den letzten Fahrstunden noch ne person mit einsteigen lassen, damit ich mit solcher Situation umgehen kann. Aufjedenfall hat mich das Mädchen vor der Prüfung angesprochen und fragte mich : bist du nicht das Mädchen die sich wie ein Idiot im Auto benimmt ? Der Fahrlehrer redet ständig über dich. Ich war schockiert. Mit dieser Aussage hätte ich nicht gerechnet. Ich habe mit meinem Fahrlehrer bis jetzt über meine Angst vom fahren erzählt , und das ich eher schüchtern bin etc... Das ich mich nivh traue selbstbewusst zu fahren ( er hat mich eingeschüchtert sein Auto zu bedienen, er meckert mich seit der ersten Fahrstunde an wie ich mit seinem Auto umgehen soll) Beispiele wären hier für : kupplung schnell losgelassen , Auto sauft ab , blinkerhebel zu feste betätigt , lenker nicht so fest drücken ... Als hätte er Angst um den Wagen ( es gibt nur einen Fahrlehrer und ein Fahrschulauto in meiner Fahrschule). Jedenfalls bin ich jetzt eingestiegen . Der prüfer war sehr lieb. Alles lieg super . Während der kurzminütigen Fahrt war mein Fahrlehrer angepisst, warum die vor mir durchgefallen sei. Er diskutierte mit dem Prüfer über Ihren Fehler . Ich musste links abbiegen, es war grün , habe mich ausversehen falsch eingeordnet zum gegenverkehr doch jedochh schnell selber reagiert und weiter gefajren. Der prüfer hat nichts gemerkt, er war sehr ruhig guckte sich um. Plötzlich schrie mich mein Fahrlehrer an : das ist jetzt nicht dein ernst? Wir sind immer hier gefahren, was ist los mit dir! Ich war schockiert , der prüfer schaute mich im Innenspiegel und hat nivhts geesagt . Ich bin weiter gerade aus gefahren , doch plötzlich schrie mich mein Fahrlehrer an : Geh rechts in den Parkplatz es ist aus!!! Bist durchgefallen . Ich habe geweint meine Hände haben gezittert , der prüfer hat garnichts gesagt, ich hätte erwartet das der prüfer das sagt , wenn ich durchfalle . Der prüfer beruhigte mich. Das mädchen , die hinter mir saß war dann dran. Setz dich sofort nach hinten ist ja kein weltuntergang so schrie er mich an. Ich habe geweint und gefragt ob ich aussteigen kann, weil ich die Mitschülerin nicht ablenken wollte mit meinem Weinen. Bin ausgestiegen und nachhaude gelaufen. Ich habe den ganzen tag geweint . Mein fahrlehrer hat sich nicht mal gemeldet. Ich habe ihm ein tag danach ne sms geschrieben wie es jetzt weiter für mich geht und gesagt das ich es verhauen habe wegen meiner aufregung. Er schrieb dazu kurz und knapp : Ich melde mich bei dir. soll ich die fahrschule wechseln?

Antwort
von Kleckerfrau, 301

Auf jeden Fall die Fahrschule wechseln. Und vorher den Fahrlehrer zur Rede stellen, was er sich dabei gedacht hat. Vor Allem so über dich herzuziehen bei andeen Leuten., Das grenzt ja schon an Rufmord.

Antwort
von UweKeim, 335

Ja, auf jeden Fall sollst du die Fahrschule wechseln. Es kann doch nicht sein, dass er dich so anschreit und dich niedermacht.

Wechsel die Fahrschule und such dir einen Fahrlehrer aus, mit dem du auch im Auto sitzen willst. Es gibt immer Fahrlehrer, die ihren Frust bei ihren Schülern auslassen und deswegen sollst du wechseln. Es gibt nämlich auch nette Fahrlehrer, die sich bemühen und schauen, dass du auch bestehst. 

Antwort
von timdegu, 213

Ja ich bin selbst noch Fahrschüler dass geht überhaupt nicht. Such dir eine neue Fahrschule. Ich bin in einer wo ich 2 Fahrlehrer hab beide üben Kritik am Ende aus und Loben was ich gut gemacht hab und geben mir tipps was ich auf dem Verkehrsübungsplatz verstärkt üben muss.

Kommentar von nothingnothing ,

Danke dir. 

Wünsche dir jetzt schon mal viel glück und viel Erfolg :)

Kommentar von timdegu ,

Ja danke muss erst durch die Theorie kommen die mir nicht so liegt im Praktischen bin ich besser ;D

Kommentar von NoHumanBeing ,

Naja, die Theorieprüfung ist ja nun nicht so schwierig. Allenfalls eine Menge Auswendiglernerei. Im Grunde geht's ja hauptsächlich darum, wie gut Du Dir die Antworten auf die Fragen merken kannst. ;-)

Antwort
von Regenfee, 257

Wechsel auf jeden Fall die Fahrschule. Der Fahrlehrer geht gar nicht.
Allerdings ist es richtig, dass man bei einem schweren Fehler durch die Prüfung fliegt. Nur die Art und weise War bei dir absolut nicht in Ordnung.

Antwort
von NoHumanBeing, 96

Ja, Fahrschule wechseln.

So etwas habe ich ja noch nie gehört.

Ich habe überigens selbst nie einen Führerschein gemacht. Hat bei mir auch, aber nicht nur, etwas mit Prüfungsangst zu tun. Die meisten Prüfer wollen Dich leider regelrecht "raushauen", wenn sie merken, dass Du unsicher bist. Ist leider so. Damit verdienen sie auch mehr Geld, kommst ja schließlich wieder. :-(

Bloß nicht persönlich nehmen.

Antwort
von nikitalaloca, 224

Natürlich sollst du die Fahrschule wechseln! So kann man doch nicht mit seinen Schülern umgehen! An deiner Stelle hätte ich schon längst gewechselt!

Antwort
von Spirit528, 93

Was ein 0rsch! Aber im Ernst: die Straße ist hart, wenn Du mit störenden Geräuschen von der Rückbank noch nicht umgehen kannst, gehörst Du noch nicht ohne Fahrlehrer hinters Steuer. Aber das wird schon noch mit Übung. Ich fahre persönlich kein Auto, sondern Öffis. Obwohl ich meine Fahrprüfung damals total easy bestanden hatte. 

Doch Deinen Fahrlehrer kannst Du in der Pfeife rauchen. Wechsel die Fahrschule aber lass Dir vorher alles schriftlich geben wie viele Fahrstunden und theoretische Stunden Du hast usw.

Und später wird es zwar Idioten auf der Straße geben aber wer in Deinem Wagen mitfährt wirst Du bestimmen. Ich kam mit meinem Fahrlehrer auch nur gerade so zurecht. Der hat immer so viel Zeugs gelabert was mich gar nicht interessierte! Doch weißte was? Das tat er absichtlich, denn genau das ist es was Beifahrer ohne Unterlass tun werden. Labern und labern und labern. Und dann das Autoradio und dann die Kinder auf dem Rücksitz. Usw. Bei alle dem muss man weiterhin eisern auf den Verkehr achten. 

Antwort
von Kandahar, 134

An deiner Stelle würde ich die Fahrschule wechseln. Denn so ein Verhalten seitens des Fahrlehrers ist nicht zu tollerieren! Du bezahlst ihm eine Menge Geld, damit er dir das Fahren beibringt, nicht für´s Anschreien.

Auf der anderen Seite muss ich sagen, wer sich nach 38 Fahrstunden falsch einordnet und noch immer nicht mit der Kupplung umgehen kann, der ist definitiv nicht geeignet ein Fahrzeug zu führen.

Antwort
von Christo75, 122

Ja auf jeden fall sofort wechseln!!

Antwort
von Sonnenstern811, 72

Verdammt, wieder falsch geklickt. Ich wollte doch nur antworten. Dieser "Neueinstellungsbalken" regt mich auf.

Ich hoffe, inzwischen hast du den Schein gekriegt, aber anderswo. So ein, man möchte schon meinen, dreckiges, Benehmen geht überhaupt nicht.

Ich jedenfalls habe noch nie gehört, dass der Fahrlehrer sagt, wenn es vorbei ist. Als Prüfer würde ich dem was erzählen.

Die einzige Logik, die ich hier erkennen kann lautet, der Kerl verdient gut daran, wenn du seinen Launen noch ein wenig erhalten bleibst.

Antwort
von Lord2k14, 163

Grundsätzlich ist das keine Art und Weise, wie man mit Fahrschülern umgeht, aber das du durchgefallen bist, geschieht dir recht. Du darfst nicht vergessen, dass du, wenn du sehr sehr unsicher bist und Fehler machst, eine Gefahr für andere Personen im Straßenverkehr bist. Sicher kann der FL besser damit umgehen, aber auch der FL kann die Prüfung abbrechen, wenn er es für richtig hält.

Kommentar von NoHumanBeing ,

Eine Gefahr für den Straßenverkehr sind vor allem diejenigen, die ihre eigenen Fähigkeiten überschätzen.

Ich habe die Fahrprüfung auch nie abgelegt, da ich grundsätzlich mörderische Prüfungsangst habe und es daher ein leichtes ist, einen Fehler bei mir zu provozieren.

Die praktische Führerprüfung misst meines Erachtens alles mögliche, aber nicht, ob man fahren kann.

Die Fragestellerin scheint ja grundsätzlich noch sehr unsicher zu sein, aber grundsätzlich halte ich das gesamte System für sehr fragwürdig. Die wenigsten lernen wirklich in der Fahrschule fahren. Die meisten "kommen irgendwie an den Führerschein" und lernen es dann hinterher. Oder es gibt auch Leute, die setzen sich vorher schon ans Steuer (illegal) und gehen dann gewissermaßen mit Fahrpraxis zur Fahrschule und in die Fahrprüfung und holen sich den Schein. Solche Fälle kenne ich auch.

Meines Erachtens ist das gesamte System der Fahrerlaubnisvergabe totaler Humbug.

Kommentar von Lord2k14 ,

Das mag durchaus sein, aber wie sonst soll es denn ablaufen?! Mich hat die Fahrschule sehr gut vorbereitet. Klar, ich wurde erst nach und nach immer besser, aber so ist es doch mit Allem, oder? In der Schule wirst du doch schließlich auch nicht auf alles vorbereitet...

Kommentar von NoHumanBeing ,

Wenn man ohnehin nicht beurteilen kann, ob jemand fahren kann, dann kann man die "Fahrerlaubnis" doch gleich pauschal ab einem gewissen Mindestalter vergeben.

Früher hat man sich da nicht so geziert. Die Vergabe einer Fahrerlaubnis war zwar "schon immer" an das Bestehen einer theoretischen und praktischen Prüfung geknüpft, aber früher hat man sich da nicht so geziert.

Früher war das alles noch ganz anders.

Meine Mutter etwa musste für den PKW-Führerschein 15 bis 20 (?!) Minuten fahren (ländliches Gebiet, keine Großstadt, keine Autobahnfahrt, keine Landstraße), nicht rückwärts parken und den ganzen Krampf, und der Prüfer fuhr wohl mehr oder weniger "blind" (hat "alle Augen zugedrückt").

Mein Vater musste für den Motorradführerschein beweisen, dass er mit dem Motorrad auf einem leeren Platz eine Acht mit einem gewissen Mindestradius fahren kann.

Heute dauern die Prüfungen viel länger, es wird viel mehr geprüft und penibelst auf jeden Fehler geachtet. In gewissem Maße ist das Geldschneiderei. Hinterher fährt ohnehin niemand mehr so, wie es ihm in der Fahrschule beigebracht wurde. Da würdest Du ja irre werden!

Ich finde das alles sehr übertrieben. Klar, viele Leute fahren hinterher, "als wär das Hirn abgeschaltet", aber wie man sieht, tun sie auch dann, wenn Du sie durch eine Fahrschule "schleifst".

Aber die Zukunft liegt ja ohnehin im autonomen Fahren und ich hoffe mal, dass man dafür dann ohnehin keine Lizenz mehr benötigen wird. Gibt ja schließlich einen Algorithmus, der fährt. Und solange der in Ordnung ist, braucht der Mensch ja nicht eingreifen.

Mich wundert ohnehin, dass es immer noch ein Forschungsgegenstand ist und nicht schon längst Alltag. Ein Autopilot kann heute prinzipiell ein Flugzeug autonom fliegen, einschließlich Start und Landung. Klar, im Luftraum ist "nicht so viel los", wie auf den Straßen, allerdings sind die Geschwindigkeiten auch "etwas" höher und es gibt drei Freiheitsgrade (Bewegung im Raum), anstatt nur zwei (im Prinzip Bewegung in der Ebene). Da kann mir niemand erzählen, dass ein Computer kein Auto steuern kann. Und das auch sehr viel besser, als ein Mensch dies kann. Aber gut, wurde wohl einfach nicht so viel dran geforscht. Im Bereich der Luftfahrt wurde natürlich sehr viel aus militärischen Gründen erforscht und entwickelt.

Kommentar von Lord2k14 ,

Wenn das heute noch so wäre, würde Chaos auf den Straßen herrschen. Schau sie dir doch an die Deppen! Willst du echt jedem, der zB. 18 ist einfach einen Führerschein in die Hand drücken?! Ich würd mein Kind nicht mehr auf die Straße lassen.

Antwort
von LonelyBrain, 162

JA eindeutig! Wechsle die Fahrschule sofort ! Tut mir echt leid für dich. Sowas geht echt gar nicht.

Kommentar von nothingnothing ,

Ja habe ich auch vor, ich fühle mich echt nicht wohl neben Ihn zu fahren . Die fahrstunden sind der horror mit ihm. Er lobt ständig seine eigene Arbeit, das er der beste Fahrlehrer sei... Keine angenehme stimmung im auto. Kein radio nichts :(

Kommentar von LonelyBrain ,

Ich sags mal so: du hättest schon nach der 1ten Stunde wechseln sollen....

Kommentar von Kleckerfrau ,

Radio sollte ja auch während der Fahrstunden nicht an sein. Das stört nur die Konzentration:-) Fahrstunden sind keine Party.

Kommentar von nothingnothing ,

Ja klar, dies war ein Beispiel. Denn das Fahren muss mir ja auch spaß machen. Er ist total ernst und ist einfach stumm und mit sich selbst beschäftigt. 

Radio war jetzt nur ein beispiel um die Fahrt etwas auf zu lockern  

Kommentar von LonelyBrain ,

Das Fahren macht dir aber auch nur Spaß wenn du es beherrscht. Und das ist noch nicht da Fall. Da wäre ein Radio o.ä. nicht angebracht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten