Frage von Blizzi2, 110

Fahrlehrer Probleme?

Hi, ich mache gerade meinen Führerschein und mein Vater hat letztens bei der Fahrschule angerufen und gesagt, dass ich jetzt mal seiner Meinung nach mit den Sonderfahrstunden anfangen soll, weil ich schon 26 Einzelfahrstunden in der Stadt hatte. Mein Fahrlehrer meinte daraufhin, dass mein Vater sich zu sehr einmischt und er ja eh keine Ahnung bei hat, weil mein Vater ja kein Fahrlehrer ist. Ich glaube mein Fahrlehrer fühlte sich bevormundet! Was denkt ihr dazu?

Antwort
von superlolly, 48

Hey :-) Ich kann deinen Vater verstehen,die Fahrausbildung kostet nicht grade wenig,und irgendwann will man ja dann doch mal die Sonderstunden"abarbeiten" um dann zum Ende zu kommen.

Liebe Grüße :-) 

Antwort
von Anony1me, 52

Wenn du alt genug bist einen Führerschein zu machen,dann soltest du alt genug sein,um solche Dinge selbst in die Hand zu nehmen. 

Ich hab früher meinen Fahrlehrer gewechselt,weil ich nicht zufrieden gewesen bin.

Dass sich der Fahrlehrer bevormundet fühlt,ist verständlich.

Wenn du dir unsicher bist,dann tausche dich mit Freunden aus,die auch den Führerschein machen. Wie viele Stunden mussten sie machen? 

Viel Erfolg!

Antwort
von iddontkcree, 19

Kommt darauf an wie du fährst - würgst du noch öfters mal den Motor ab? oder vergisst du viel (Blinken schulterblick...) oder bist du hektisch?

Antwort
von Happygirl1998, 43

Aufjedenfall er hätte es ja auch ander sagen können und was darüber sagen können wie du dich beim fahren anstellst und was du villeicht verbessern könntest beim Fahren usw.

redet er mit dir nach den Stunden daruber wie das Fahren war oder wie ist das bei dir?

ich hatte ungefähr 30-45 einzelfahrten bis es für meinen Fahrlehrer von Fahren her soweit war das wir einen Schritt weiter gehen konnten zu den Sonderfahrten.

Kommentar von airsoftpro ,

Das ist nicht normal. Entweder hat dich der Fahrlehrer abgezogen oder es lag wirklich an deinen Leistungen, würde aber eher glauben das es beim Fragesteller die reine Abzocke ist. Ich habe nach 8 dopple Stunden die Sonderfahrten begonnen, so wie ein guter Freund von mir auch. Der Fahrlehrer sagte dies sei normal. Aber mach 40 definitiv nicht. Das ist doch der völlig falsche Ansatz für den Fragesteller.
P.s wie viel hast du denn bitte hinterher bezahlt?

Kommentar von Happygirl1998 ,

es lag an meinem fahren hab immer viel zu viele fehler gemacht und auch oft wiederhohlt hab nach etwa 25 fahrstunden was noch normal ist die sonderfahren gemacht und dann noch 2 fahrten vor der praktischen also insgesammt 35-37 fahrstunden zum schluss wahren es 2000 euro und der Fahrlehrer war ein freund der familie der hat mir auch ein paar stunden geschenkt


Antwort
von Antitroll1234, 27

Dein Fahrlehrer wird es besser einschätzen können wie weit Du bist als dein Vater.

Was sagt denn dein eigenes Gefühl ?

Antwort
von number1, 32

Der Fahrlehrer möchte dich natürlich bestmöglich zur Prüfung ''vorführen'' und gibt dir die Zeit die du benötigst. Wenn jetzt jemand 3. dazwischenfunkt fühlte sich der Fahrleher sicherlich bevormundet.

Antwort
von kokomi, 45

der fahrlehrer entscheidet!

Kommentar von iddontkcree ,

heißt nicht gleich dass er recht hat

Antwort
von Schleit, 43

Natürlich fühlt er sich bevormundet. 

Antwort
von gta5fan, 18

Alteet das sind zu viele fahrstd in der stadt 15-20 hätten gereicht danach sonderfahrten. Wenn er der meinung ist du fährst noch ein paar std stadt dann wechsle die fahrschule

Kommentar von Verkehrsdezimal ,

also ist das Leistungsniveau nicht entscheidend oder wie? Auch wenn jemand nach 18 Fahrstunden den Motor noch abwürgt oder den schulterblick vergisst, würdest du mit dieser Person auf die Autobahn fahren ja?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community