Frage von Dagegen01, 36

Fahrlehrer mit Schlaganfall, darf er praktischen Unterricht geben?

Hallo Zusammen, Meine Tochter hatte den absoluten Albtraum als Fahrlehrer. Sie wurde angeschrien, beleidigt und vor der Prüfung wurde ihr gesagt, sie würde eh nicht bestehen und sollte sich einen andere Fahrschule suchen. Der Lehrer hatte einen Schlaganfall und fiel ca. 4 Monate aus. Danach musste meine Tochter fast wieder von vorne anfangen..... Ihr Lehrer verlangte von ihr sie solle noch ordentlich viele Stunden nehmen vor der Prüfung was sie ablehnte. Der Lehrer war nach seiner Krankheit nicht in der Lage Auto zu fahren oder in den Verkehr einzugreifen. Er fuhr barfuß und hatte si zittrigen Hände, dass er noch nicht einmal einen Stift festhalten konnte. Nach dem Fahrschulwechsel bekamen wir nun eine Rechnung mit Fahrten die meine Tochter gar nicht gefahren ist! Bei wem kann ich mich beschweren? Der Lehrer droht mit Anzeige wenn wir nicht innerhalb einer Woche bezahlen. LG Britta

Heute haben wir uns die Nachweises zeigen lassen mit dem Ergebnis, dass der Lehrer laut wurde und uns erneut mit Anzeige gedroht hat. Er kann seine linke Körperhälfte kaum bewegen und ist eine Gefahr für sich und seine Schüler. Sind keine Fahrstunden sondern eher Behindertentransport ohne Führerschein. Überlandfahrten hat er mit dem Abholen meiner Tochter aus unserem Dorf begründet. "5 x 10 mini Dorf sind auch eine Stunde" . Autobahnfahrten müssen nicht auf ner Autobahn sein. Hauptsache 4 spurig. Wenn wir nicht bis nächste Woche bezahlen zeigt er meine Tochter an. Könnte spucken

Antwort
von Schokolinda, 17

du kannst eine rechnung nicht abweisen, weil du die fahreignung des fahrlehrers anzweifelst. die hat mit der rechnung nichts zu tun. dafür sind nur fakten relevant, die die daten der fahrten betreffen.

wenn der fahrlehrer deine tochter anzeigen wollte, dann würde er prompt heim geschickt- die polizei ist nicht für unbezahlte rechnungen da. er kann "nur" ein mahnverfahren eröffnen- in dem würde deine tochter eben widersprechen, so dass die sache vor gericht geklärt wird. dort wäre der fahrlehrer euer bester zeuge- wenn er dem richter kommt mit "5 x 10 mini Dorf sind auch eine Stunde" statt überlandfahrt oder autobahn wäre gleich 4spurig, dann kann er die rechnung auch gleich anzünden- denn was eine überlandfahrt ist, kann man definieren (soweit ich weiß, muss die in einem rutsch gemacht werden, nicht nur mal zwischen durch). und von der definition darf auch nicht abgewichen werden.

die mangelnde fahreignung ist ein ganz anderes thema. ein fahrlehrer ist genauso wie jeder andere verpflichtet, nicht zu fahren, wenn fahreignung nicht besteht. wenn er körperlich tatsächlich so eingeschränkt wäre und zusätzlich vielleicht ebenso auch kognitiv, darf er nicht fahren. du kannst ihn anzeigen- sollte man zur sicherheit der mitmenschen auch. aber in zusammenhang mit der rechnung, die du nicht bezahlen willst, könnte das nach rache aussehen, zumindest für den fahrlehrer. 

Antwort
von hameder, 20

Eine Fahrschule muss als Solche von der zuständigen Behörde anerkannt sein. Das ist i.d.R. das jeweilige Landratsamt oder in größeren Städten das Ordnungsamt / Kreisverwaltungsreferat.

Die von der zuständige Behörde erteilte "Fahrschulindentifikationsnummer" muss auf dem Vertrag (und eigentlich auch auf der Website) der FS angegeben sein. Dort diesen Fall vortragen...

Antwort
von Faranta, 36

Es gibt doch auch hier eine Aufsichtsbehörde ich würde den Fahrleher anzeigen was huddelt ihr herum? Garnicht überlegen - Anziegen und basta - und die Fahrschule hätte sich spät. nach dem ersten Theater suchen sollen. Warum erträgt man sowas überhaupt ?`Dafür müsst ihr euch und EURE KOHLE zu schade sein :(

Antwort
von 100Real, 27

Bei der Leitung der Fahrschule. Wenn nicht, Rechnung einfach nicht zahlen. Also das, was sie nicht gemacht hat. Bei Stress --> Anwalt/Polizei

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten