Frage von FurryW0LF3, 125

Fahrlehrer Anzeigen rücksichtsloses verhalten?

Ich möchte wissen ob ich meinen Fahrlehrer anzeigen darf.

Er hat in einer 50ziger zone als ich gerade hochschalten woltle mit 40 kmh ungefähr (noch am beschleunigen gewesen weil ich gerade abgebogen bin) mir auf die hand geschlagen das ich nicht hochschalten soll geschrien ich sollte mehr gas geben. Dann hat er bei sich auf der seite aufs gas getreten (ich denke mal durch) und auf 80-90 kmh in einer 50er zone beschleunigt und mich angeschrien. Kurz darauf habe ich natürlich die kupplung getreten abgebremst und bin an die seite gefahren und bin ausgestiegen.

Ist es jetzt gerechtfertigt eine anzeige gegen dieses verhalten zu machen da er mir ja sicheres fahren und nicht rücksichtsloses/illegales fahren beibringen soll? Und sollte ich eine beschwerde gegen ihn einreichen?

Antwort
von 19Michael69, 32

Hallo,

sprich dich erst einmal mit ihm aus und sage ihm ganz klar, wie du dich dabei gefühlt hast. Man muss offen und ehrlich miteinander reden.

Natürlich sollte er nicht so ausrasten. Vielleicht hatte er aber einfach einen schlechten Tag - er ist auch nur ein Mensch.

Wenn du weiterhin nicht mit ihm klar kommst, kannst du immer noch Beschwerde einreichen.

Dann wechsele erst einmal den Fahrlehrer. Der Wechsel der Fahrschule kostet nur unnötig Geld.

Viele Grüße

Michael

Antwort
von Chumacera, 68

Ihn anzeigen würde ich nicht, dafür wäre mir der Aufwand zu groß. Überleg doch mal, was an so'ner Anzeige alles dran hängt...

An deiner Stelle würde ich einfach den Vertrag mit der Fahrschule kündigen und mir eine neue Fahrschule suchen.

Antwort
von SLS197, 60

Hey, also ich würde erst mal mit ihm reden und ihn fragen was denn da los war und was ihn da geritten hat. Vielleicht hat er ein schlechten Tag erwischt oder er ist wegen irgendetwas schlecht gelaunt. Ich würde mal mit ihm reden

Welchen Sinn hat eine Anzeige? Aussage gegen Aussage, er wird alles abstreiten und sagen dass du daran schuld bist. Sollte es aber nochmal vorkommen, trotzdem Beschwerde einreichen und ggf. die Fahrschule fragen ob du einen anderen Lehrer bekommen oder die Fahrschule wechseln kannst

Antwort
von gweneviev, 92

Es gibt doch immer eine lokale Polizei. Nicht die Notrufnummer, sondern eine Kontrollstelle. Ruf da am besten an und lass dich beraten.

Antwort
von Artus01, 30

Im zweiten Gang 80-90 Sachen so so.

Da würde ich gerne mal hören was der Fahrlehrer dazu sagt.

Antwort
von Mojoi, 47

Der hat den zweiten Gang bis 80 hochgejagt? Da dürften euch beiden aber die yohren geklingelt haben, insbesondere als du die Kupplung getreten hast.

Cooler Move übrigens.

Antwort
von AntwortMarkus, 61

Ich würde mit der Geschäftsleitung der Fahrschule über den Vorfall reden.

Antwort
von Glueckskeks01, 20

Mit 80/90 km/h im 2. Gang. Alle Achtung. Das Auto ist danach noch fahrtüchtig?

Antwort
von Peter501, 48

Bist du dir da auch sicher,dass alles so stimmt wie du es hier darstellst.

Ich habe da so meine Zweifel.

Kommentar von FurryW0LF3 ,

Klar bin ich mir da sicher! Ich war in einer 50er zone war mir 30-40 kmh unterwegs und möchte hochschalten. Da schlägt der auf meine hand schreit mich an ich solle hochschalten und gibt auf seiner gas bis auf 80-90 kmh. Ich habe danach angehalten bin ausgestiegen und dann ist er mir immer um die seiten straßen gefahren und wollte mich davon überzeugen das ich keine beschwerde gegen ihn einreiche!

Kommentar von Peter501 ,

Wie könnte das funktionieren. Du hast angehalten und bist ausgestiegen.Dann ist er durch die Seitenstraßen gefahren und wollte dich überzeugen keine Beschwerde einzureichen.

Bisschen kurios.

Solltet ihr beide nicht klar kommen,solltest du einen anderen Fahrlehrer nehmen oder die Fahrschule wechseln.

Kommentar von FurryW0LF3 ,

Ich werde aufjedenfall eine beschwerde gegen den einreichen. Sowas sollte ein fahrlehrer aufkeinen fall machen. Insbesondere in der 5ten fahrstunde nicht. Ich bin evtl 10 kmh unter der maximal begrenzung gefahren aber dann so auszuticken und 30 kmh zu schnell zufahren geht überhaupt nicht.

Antwort
von Herpor, 19

Wenn du ein guter Deutscher sein willst, dann kläre nie etwas mündlich!

Du hast eine Rechtsschutzversicherung, die sich auch lohnen muss.

Also klagen, wo es nur geht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community