Frage von Hulusi12345, 30

Fahrlässigkeit Anzeige Hilfe?

Hallo zusammen,

Ich war noch bis vorhin feiern aber leider wurde die Laune vor dem clubbesuch schon von den Beamten verdorben.

Ich kam vor dem Club angefahren und laut den zivil Polizisten war ich schnell und genau in der Straßen Mitte standen 2 besoffene vollidiiioten wo einfach stehen blieben hat vielleicht 30 cm gefehlt um in anzufahren aber was Gottseidank nicht geschehen ist.

Als ich aus dem Auto Ausstieg dann der Schock die 2 Polizisten aufjedenfall habe ich jetzt eine Anzeige am Hals wegen grober Fahrlässigkeit weil ich anscheinend schnell unterwegs war ich habe dazu keine Aussage geäußert nichts dazu gesagt.

Jetzt meine Frage hat das selbe jemand von euch mal erlebt was kommt auf mich zu Geldstrafe wie hoch .ca und nein es wurde niemand dabei verletzt es war eine Rede von einem Fahrerlaubnis Entzug.

Falls ich was vergessen habe ergänze ich.

Danke für die ganzen Antworten schonmal und nein es war nicht Absicht aber erzähl das mal den Beamten.

Antwort
von TheGrow, 12

Hallo Hulusi12345,

wenn Dir die Beamten mitgeteilt haben, dass der Entzug der Fahrerlaubnis droht, kann das nur bedeuten, dass Dir vorgeworfen wird, eine Straftat der Gefährdung des Straßenverkehrs gem. § 315c StGB begangen zu haben. Siehe https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__315c.html

Der Tatvorwurf kann dann nur lauten, dass Du im Straßenverkehr grob verkehrswidrig und rücksichtslos an unübersichtlicher Stelle oder an einer Straßenkreuzung zu schnell gefahren bist und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet hast.

Diesen Tatvorwurf kann man auch fahrlässig erfüllen.

Solltest Du diesbezüglich Post von der Polizei bekommen, rate ich Dir einen Rechtsanwalt einzuschalten, denn die möglichen Folgen sind gravierend.

  1. Geldstrafe oder
  2. Freiheitsstrafe
  3. Entzug der Fahrerlaubnis
  4. Sperre von mindestens 6 Monaten bis zu 5 Jahren in der Dir keine neue Fahrerlaubnis erteilt werden darf
  5. 3 Punkte in Flensburg

Der Rechtsanwalt sollte erst einmal Akteneinsicht nehmen und dann feststellen, was die beiden Polizisten überhaupt genau ausgesagt haben und vor allem, wie sie Deine Geschwindigkeit ermittelt haben, wenn sie Dir vorwerfen zu schnell gefahren zu sein.

Erst nach Akteneinsicht, kann der Rechtsanwalt eine Aussage treffen was auf Dich zukommt.

Aber fakt dürfte wohl sein, dass Du auf jeden Fall zu schnell an den beiden Betrunkenen vorbeigefahren bist, denn wenn sich die beiden schon mitten auf der Fahrbahn befunden haben, hättest Du diese nicht mit nur 30 cm Abstand passieren dürfen, sondern hättest ggf. Anhalten müssen, damit eine Gefährdung der beiden ausgeschlossen werden kann.

Aber näheres solltest Du mit Deinem Rechtsanwalt absprechen.

Schöne Grüße
TheGrow

Kommentar von Hulusi12345 ,

Danke für die hilfreiche Antwort aber die Beamten waren anscheinend Neulinge Azubis die verlangten von mir nur mein Führerschein und Ausweise weder Alkohol Test oder Fahrzeugschein haben die von mir verlangt es war echt komisch viel haben die mit mir nicht geredet haben irgendwas aufgeschrieben sind dann wieder in ihr Auto gestiegen Beweis haben sie null.

Kommentar von TheGrow ,

Beweise in Form von zivilen Zeugen, Fotos oder Videos sind für eine Verurteilung nicht erforderlich. Die Aussagen der beiden Polizeibeamten können durchaus langen.

Die Frage ist viel eher: Waren das überhaupt Polizeibeamte die Dich kontrolliert haben?

So eine Kontrolle sollt eigentlich etwas anders ablaufen.

Normalerweise sollte das so ablaufen.

  1. zuerst sollten sich die Beamten mit Namen, evtl. Dienstgrad und Dienststelle vorstellen und
  2. sich unaufgefordert mit Dienstausweis ausweisen, dann sollten sie Dich auffordern
  3. Führerschein und
  4. Fahrzeugschein vorzulegen und sie sollten Dir
  5. den Grund nennen, weshalb sie Dich anhalten,
  6. dann sollten Sie Dich darüber belehren, was Dir genau vorgeworfen wird und Dir den Straftatbestand
  7. in Deinem Fall Gefährdung des Straßenverkehrs und evtl. die Rechtsgrundlage (§ 315c StGB) aufzeigen und
  8. dann müssen sie Dich über Deine Rechte, insbesondere
  9. das Du Dich nicht zum Tatvorwurf äußern musst, aber
  10. das Du das Recht hast Dich zu äußern, wenn Du dieses denn willst. belehren.

So sollte zumindest eine Kontrolle anlässlich des Verdachtes einer Straftat ablaufen.

Vielleicht haben sich auch nur zwei einen Joke gemacht und die Situation ausgenutzt um Dir mal ein wenig Angst einzujagen.

Aber wie dem auch sei. Jetzt musst Du halt abwarten, ob da was nachkommt und wenn ja, würde ich nichts ohne Anwalt unternehmen.

Antwort
von Zumverzweifeln, 20

Sei glücklich, dass du die Personen nicht angefahren hast.

Was immer jetzt auch an Geldstrafe kommt-es ist das kleinere Übel!

Kommentar von Hulusi12345 ,

Ich weiß Geld ist mir egal Hauptsache der Person ist nichts zu Schaden gekommen.

Antwort
von axoni, 21

Haben die es nur gesagt oder auch beweise?

Kommentar von Hulusi12345 ,

Die haben null Beweise Mittel es waren anscheinend Azubis Neulinge.

Kommentar von Hulusi12345 ,

Nur gesagt keine Beweise keine geschwindigkeitsmessung keine Zeugen nichts.

Antwort
von AnonymerBaer, 22

Wenn sie keine Beweise (Zeugen, Videomaterial, etc.) haben hat sich das Thema sowieso erledigt.

Kommentar von feinerle ,

Totaler Quatsch!

Kommentar von Hulusi12345 ,

Haben sie auch nicht das wird ein unnötiger Gang zum Rechtsanwalt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten