Frage von Xam22, 124

Fahrkosten gemeinsamer Urlaub. Wie teilen?

Hallo Leute, ich bräuchte mal eure Erfahrungen bzw. Meinungen. Und zwar fahre ich in den kommenden Wochen zusammen mit meinem besten Kumpel zwei Wochen in Urlaub. Wir nehmen dabei mein Auto. Sprit- und Mautkosten lassen sich ja einfach teilen. Einfach das gezahlte durch zwei. Da wir zwischen 2000 und 3000 km fahren werden habe ich einige Sachen am Wagen vorher noch flott gemacht bzw, machen lassen. Da wir zelten gehen und einen Fahrradträger für Mountainbikes aufladen ist das Auto auch gut beladen. Ich komme mir total knittrig und knausrig vor, aber die ganzen Wartungs- und Reperatur Arbeiten gingen echt ordentlih ins Geld (Ölwechsel, neue Bremse, neue Reifen etc). Klar hält das alles deutlich länger als die zwei Wochen und ich will das ja auch nicht bezahlt haben. Mir ist dabei nur wieder bewusst geworden, dass ein Auto neben Sprit eben auch für ne Menge andere Sachen Geld frisst.

Wie würdet ihr den Verschleiß teilen oder die Sache irgendwie abrechen?

Besten Dank im Voraus

Antwort
von Jens25, 60

Naja, Verschleiß ist halt Verschleiß, da kannste nichts dran machen. Also ich als Kumpel oder bester Freund hätte zwar irgendwie Verständnis aber die Kosten mit übernehmen....puuuh gaaanz schwierig. Also eher nicht. Irgend ein anderer ausgleich ja. Aber frag ihn doch einfach mal. Er wird dir nicht gleich den Kopf abreißen. Vor allem Sachlich Argumentieren

Antwort
von Ininines, 63

Ihr werdet doch sicher auch essen gehen im Urlaub... wir machen das dann normal so, dass der der das Auto stellt, je nachdem einmal oder auch öfters dann zum Essen eingeladen wird.

Wünsche euch einen schönen Urlaub mit wenig Streitereien ;)

Kommentar von MatthiasHerz ,

Bei 3000 km wären das ungefähr 20 Essen, je nach "Güte" des Restaurants.

Kommentar von Glueckskeks01 ,

Der Herr wünscht eine ganz präzise Abrechnung seiner Abnutzungskosten von seinem Freund. Da reicht eine Einladung zum Essen nicht. Wundert mich, dass er überhaupt Freunde hat...

Antwort
von Markie84, 53

Wenn ich dein Freund wäre, würde ich dich dafür anderweitig finanziell entlasten, z.B. zum Essen einladen. Die ein oder andere Tankfüllung mehr zahlen o.ä. Ich würde an deiner Stelle einfach abwarten, was dein Freund sich ggf. einfallen lässt. Ich denke ihm wird selbst ebenfalls bewusst sein, dass zu den Unterhaltungskosten eines Autos nicht nur die reinen Sprit-/Mautkosten fallen.

Antwort
von Xam22, 12

Danke für die vielen Antworten :)

Nein wir werden wegen so etwas au keinen Fall streiten. In unserem Freundeskreis ist untereinander keiner geizig und die Sachen halten sich alle sehr gut die Waage. Die anderen Fahrten mache ich auch immer alle so.Ich möchte eigentlich keine "Kilometerpauschale" oder vergleichbares von meinem Freund erbitten deshalb bleibe ich erstmal beim Sprit und gucke dann was sich vor Ort ergibt. Fand die Vorschläge mit nem Essen oder Trinken sehr gut.  

Wünsche ein entspanntes Wochenende :)

Antwort
von lowrider0, 29

Also ich würde Kollegen ausser den Spritkosten kein weiteres Geld abknöpfen für die Fahrt.

Sie können dir ja mal noch einen Drink spendieren oder so.

Kommentar von lanlan0000 ,

jo so ist das richtig

Antwort
von MatthiasHerz, 57

Dafür könntest die üblichen "Abnutzungskosten" veranschlagen, 30 ct/km, macht bei 3000 km 900 €, also zu zweit jeweils 450 €.

Das sollte Deinem Kumpel der Urlaub als "Nebenkosten" wert sein.

Ansonsten schaust auch mal bei http://www.autokosten.org/

Kommentar von Nayes2020 ,

Jo bei 450€ kann man schon verlangen das das der Freund zahlt^^

das ist nicht mit einem Mittagessen oder so geregelt.

Aber hier einen als Geizhals hinstellen

Kommentar von MatthiasHerz ,

In den 900 € sind allerdings die Kosten für das Benzin schon mit drinnen.

Für eine vollständige und gerechte Abrechnung sollten im Urlaub alle Kosten erfasst und anschließend durch die Anzahl der Personen geteilt werden, also neben den 30 ct/km vorher abgesprochene zusätzliche Anschaffungen, Kosten für Hotels, Eintrittskarten, Gebühren wie Maut.

Gerade gute Freunde sollten damit keine Probleme haben. Man muss nur vorher vernünftig darüber reden.

Antwort
von Nayes2020, 55

Ja klar.

Du kriegst ja im km Geld nicht nur Benzin sondern halt auch was für den Verschleiß.

Im Netz wirst du garantiert fündig wie du das berechnen kannst

Kommentar von Glueckskeks01 ,

Unter Freunden? Jetzt hör aber auf.

Kommentar von Nayes2020 ,

natürlich. Das ist ja nicht ey ich fhr dich mal nachhause.

Die wollen mit dem Auto reisen. das sind viele KM. Das Auto hat damit ein Verschleiß der nicht ohne ist

Ein Auto ist nachm Urlaub immer mitgenommen.

Auch die Zusatzbelastung durch doppeltes Gepäck2. Bike usw

der Fragesteller hat auch extra ein fahrradgestell gekauft usw.

Das hat doch nix mit Geiz zu tun. Aber es ist doch SEINE Karre. der Freund macht es sich ja schon bequem

Kommentar von Nayes2020 ,

Das hat nix mit knausig sein zu tun. sondern faire Kalkulation. warum soll er alleine für den Verschleiss aufkommen? er fährt doch mit.

Außerdem sollen die Zahlen im netz ein Richtwert sein. Ich habe nicht gesagt er soll die Km zählen und dann abkassieren.

Aber so kann er ja im Vorfeld überschlagen und so kann der Kumpel zb mehr fürs Tanken zahlen.

Kommentar von Glueckskeks01 ,

Bei Fremden ja, aber sowas würde ich bei Freunden niemals machen. Das ist für mich kleinkariert und hat nichts mehr mit Freundschaft zu tun. Wir wechslen uns mit Fahren ab und gut. Meine Güte und wenn ich mal etwas mehr zahle, dann mache ich das für gute Freunde auch mal. Was solls. Ich kann doch nicht alles im Leben aufrechnen. Mein Freundeskreis denkt zum Glück genauso.

Kommentar von Xam22 ,

Es soll ja auch nicht alles im Leben aufgerechnet werden und ich werde auch sicher keinen Taxameter im Auto installieren :D Mein Freundeskreis ist in diesen Dingen sehr fair. Ich habe von allen nun mal das Auto was am besten für große Reisen und Festivals etc. geeignet ist und mache daher die meisten Fahrten. Dabei habe ich noch nie Verschleißkosten o.ä genommen. Nun fallen diese Kosten aber sprungfix an. Ich habe allein in diesem Jahr folgendes gemacht bzw. machen lassen:

Bremsscheiben und Klötze 700€, Reifen 400€, Ölwechsel 50€, neue Nebelleuchte 40€, Kühler geflickt 60€, Rost weggeschliffen und neu lackiert 40€, Gebrochene Verkleidungen neu geklebt 20€, u.s.w. Das sind alles Dinge die durch schwer beladenes und voll besetztes Auto beschleunigt werden. Nur als Denkanstoß ;) 

Und ich denke nicht, dass ich ein schlechter Freund bin der alle immer zu den Festivals und nach Holland karrt weil in die anderen Autos keine 30 Paletten plus Mitfahrer passen.  

Antwort
von Glueckskeks01, 48

Ich wäre das letzte Mal mit dir in den Urlaub gefahren, wenn du kleinkariert und knausrig bist. Sowas hab ich ja noch nie gehört. Dann fährt der Kumpel eben das nächste Mal und dann passt es wieder. Überhaupt auf so eine Idee zu kommen. Respekt!

Kommentar von MatthiasHerz ,

Wenn Du so ein Typ wärst, der auf einer Reise von bis zu 3000 km die Kosten nicht sieht und zu zahlen bereit ist, bräuchtest bei mir gar nicht erst einsteigen.

Was bitte ist das für eine Einstellung? Als Kumpel fährst eben nächstes Mal? Und die mehreren hundert Euros Kosten sind dann für Dich Dein Urlaubsgeld oder wie?

Wer sich einen Urlaub nicht zu leisten bereit ist, bleibt eben zu Hause. Als Erwachsener Urlaub zu machen auf Kosten Anderer ist moralisch ein Armutszeugnis.

Kommentar von Glueckskeks01 ,

Da ist mein großer Freundeskreis zum Glück anders eingestellt. Wir wechseln uns mit Fahren ab und alles ist gut. So kleinlich wäre ich niemals. Sorry. Sprit und Mautkosten werden natürlich geteilt, aber alles andere... Nein.

Kommentar von Xam22 ,

Bei Fahrten in der Gegend wechseln wir uns auch ab und ich bin der letzte der knauserig ist. Für Fahrten zu Festivals, nach Holland und quer durch Deutschland habe ich auch keinen Cent genommen außer der Tankquittung geteilt durch Mitfahrer. ;)

Allerdings war die längste Strecke bisher 900km und daher wollte ich mangels Erfahrungen mal fragen wie andere das handhaben.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Nu ja, wenn der Glückskeks es sich leisten kann, einmal alle paar Jahre für die Kumpels ein paar hundert Euros auszugeben für deren Vollpension, was soll's?

Ich kann das nicht. Wir teilen alle Kosten, wenn es auf Reisen geht.

Der Hintergrund ist, dass längere Fahrten wechselnd besetzt sind. Nach längerer Zeit steigt doch sonst keiner mehr durch, wer wem was schon gezahlt hat oder auch nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community