Fahrkartenkontrolle Anzeige?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wer in einen Zug einsteigt und dabei kein gültiges - auf sich lautendes - Fahrticket besitzt, macht sich gem. § 265a StGB wegen Erschleichen von Leistungen strafbar.

Zusätzlich macht man sich wegen versuchten Betrugs gem. §§ 263, 22, 23 StGB strafbar, wenn man dem Fahrkartenkontrolleur ein falsches Ticket bzw. das einer anderen Person vorzeigt.

Hinsichtlich des Tickets kommt zudem eine Anzeige wegen Unterschlagung gem. § 246 Abs. 1 StGB in Betracht.

Wenn die Bahn bzw. die Verkehrsbetriebe Anzeige gegen Dich erstatten, dann wirst Du auf jeden Fall Post von der Polizei bekommen Es ist zudem damit zu rechnen, dass die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen Dich einleitet. Auch wenn Du durch den Betrugsversuch zusätzliche kriminelle Energie bewiesen hast, wird das Verfahren höchstwahrscheinlich wegen Geringfügigkeit gem. §§ 153 ff. StPO eingestellt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Das einzige Problem ist das die Frau irgendwas von Straftat und Anzeige gesagt..."

Aha, wenn DAS Dein einzigstes Problem ist....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn auf dem Ticket übertragbar gestanden hätte, wäre das in Ordnung gewesen, aber so mußt Du zahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie meinst du "Ticket eines Fremden"? Steht da ein Name drauf? Steht da ein falsches Datum drauf? 

Auf der Karte muss auch deutlich erkennbar dort stehen "ÜBERTRAGBAR" 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 123456aa
09.08.2016, 12:23

Ja war ein schokoticket

0

Ja wenn Du Dir die Karte eines anderen aneignest ist das Diebstahl und wenn Du diese benutzt Betrug.

Was machst Du auch für einen Mist....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Sraftat begehen und dann jammern, das hat man gern...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?