Fahrgeld vom Finanzamt 100km Arbeitsweg?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Deiner Steuerlast berechnet sich nach dem sogenannten "zu versteuernden Einkommen" im Jahr.

Nach verschiedenn Abzügen (unter anderen Werbungskosten, unter anderen Aufwedungen für den Weg zur Arbeit) wird das "zu versteuernde" Einkommen nach Deinen Angaben aus Deiner Einkommensteuererklärung berechnet.
Das ist also das, was Du für das abgelaufene Jahr an Einkommensteuer zahlen musst.

Dagegen wird das gerechnet, was Du in Form von Lohnsteuer als eine Art Einkommensteuer-Vorauszahlung geleistet hast.
Wenn die berechnete Einkommensteuer aus Deiner Erklärung geringer ist, als das, was Du in Form von Lohnsteuer als Steuer-Vorauszahlung in Summe geleistet hast, bekommst Du die Differenz als Einkommensteuer-Erstattung zurück.

Du bekommst keine 4500,- EUR Fahrgeld vom Finanzamt. Die 4500,- EUR ist nur der jährliche Betrag, den Du als Werbungskosten von Deinem Einkommen abziehen kannst, um das "zu versteuernde Einkommen" zu vermindern, von dem dann Deine Einkommensteuer berechnet wird, die Du tatsächlich zahlen musst (korrigiert um das, was Du schon gezahlt hast, sieh oben). Das heisst, die 4500,- EUR Fahrkosten werden dazu führen, dass Du WENIGER Einkommensteuer bezahlen musst. Diese Differenz wird aber nicht die ganzen 4500 EUR sein, sondern nur ein Teil davon.

Bei einem Jahresgehalt von 24.000,- Brutto (8 Monate x 3000,-, ok, abzüglich 4500 EUR Fahrtkosten) wirst Du wohl grundsätzlich Einkommensteuer zahlen müssen, und nicht alle gezahlte Steuer wiederbekommen. Genau kann Dir das aber mit den paar Angaben keiner hier sagen. Ich würde Dir empfehlen mal eine Steuersoftware zu kaufen, die Dir bei Deiner Steuererklärung hilft. Dann kennst Du Deine Zahlen auch genau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jain99999
01.11.2016, 10:01

schön erklärt, danke dafür! 

klar kann man das pauschal nicht sagen, aber denkst du ich kann mit mind. 2000 euro rechnen? plane gerade viel finanzielles für das nächste jahr und würde eben gerne wissen mit was ich mind. rechnen kann...

1.500 werden es doch bestimmt minimum sein oder? das würde mir schon helfen! alles was darüber hinaus geht, freut mich natürlich aber wäre nicht notwendig für meine planung :)

0
Kommentar von Jain99999
12.03.2017, 13:15

danke 

0

Es gibt im Netz reichlich Brutto-Netto-Rechner, in die du deine Daten reinklopfen kannst und die dir dann eine halbwegs realistische Abschätzung geben können, wieviel Steuern du zahlen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

würde ich also 4500 euro vom finanzamt erstattet bekommen,

Nein. Du musst nur 4500 € weniger versteuern.

habe aber erst 05/16 bis 12/16 voll gearbeitet... da würde ich doch auch noch lohnsteuer zurück bekommen

Theoretisch beeinflusst das die Höhe der Steuererstattung, allerdings kommt es auch darauf an, was du von Januar bis April gemacht hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jain99999
01.11.2016, 09:39

ich war leider arbeitslos in dieser zeit. 

und 4500 weniger versteuern... dann werden es wohl nur geschätze 15% von den 4500 werden, oder?

0

Du darfst diese 4500 Euro steuerfrei verdienen.D.h.,Du erhältst nur die dafür gezahlte Steuer zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine grobe schätzung würde mir schon sehr sehr helfen... hoffe es wird mind. 2000

Gehe mal eher nicht davon aus, grob überschlagen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

würde ich also 4500 euro vom finanzamt erstattet bekommen, oder wird da noch etwas berechnet, dass es am ende doch viel weniger ist?


Hast du 100km PRO Weg oder 50km hin und 50km zurück? Weil es wird nur der einfache Weg berechnet.


Wenn du im Jahr z.B. 30000 EUR verdienst, musst du da (simples Rechenbeispiel) 5000 EUR Steuern drauf zahlen.


Wenn du jetzt sagst, ich setze die Fahrtkosten ab, dann verringert sich dein zu versteuerndes Einkommen um 4500, und du hättest nur Steuern auf 25500 EUR zahlen müssen. Die Lohnsteuer (+ Soli und Kirchensteuer) die du auf diese 4500 EUR gezahlt hättest, bekommst du zurück (plus etwas wgn. der geringeren Progression)


Würdest du keine Lohnsteuer zahlen, würdest du auch nix zurückbekommen. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jain99999
01.11.2016, 09:34

der einfache weg ist 100km...  

okay danke, also mit wie viel % von den genannten 4500 würde ich dann in etwa mit rechnen können? blick da nicht so ganz durch...

habe zb 400 eur x 8 (monate) lohntsteuer gezahlt = 3200 euro

also würde ich die komplette lohnsteuer wieder bekommen?? 

tut mir leid, ich verstehe es gerade nicht so. mit wie viel kann ich denn rechnen etwa?

0

So einfach wie du es hier darstellst ist es leider nicht.

Die Lohnsteuer wird immer aus dem ges. Jahreseinkommen ermittelt.

Zum einen wird nur der einfache Fahrweg berechnet, zum anderen bekommst du das Fahrgeld nicht vom FA zurück, sondern dadurch verringert sich, durch den errechneten Betrag, dein zu versteuerendes Einkommen.

Wieso glauben so viele immer sie bekommen vom FA etwas zurückbezahlt, ausser evtl. zuviel bezahlter Steuer?

Mein Tipp: suche dir einen Steuerberater, der dir alles erklären wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jain99999
01.11.2016, 09:37

ja werde mich auf jeden fall an einen steuerberater wenden, nur würde ich gerne in etwa wissen, ob ich vielleicht nen 1000er oder sogar mit 5000 rechnen kann, da ich einen urlaub plane. 

eine grobe schätzung würde mir schon sehr sehr helfen... hoffe es wird mind. 2000

danke für die antwort

0
Kommentar von MichaL81
01.11.2016, 09:44

Ich nutze seit Jahren zur Steuererklärung das Programm von WISO.
Einfache Bedienung, relativ zuverlässige Vorhersagen... kann ich nur empfehlen

0