Frage von EdnoBommel,

Fahrerkarte / Führerschein nach Namensänderung

Hallo Leute, heute geht es um die Fahrerkarte und den Führerschein.

Ich habe am Wochenende geheiratet und habe den Namen meiner Frau angenommen, nun muss ich alle Papiere neu beantragen...

die Beamte in der Führerscheinstelle sagt das ich die Karten nicht neu bräuchte und in Deutschland wäre das halt so...

nur ich bin Kraftfahrer und werde mit dem Lkw auch in Österreich, Schweiz, Benelux und Frankreich unterwegs sein...

Muss ich nun weil ich ins Ausland aber immer noch Eu mir nen neuen Führerschein und eine neue Fahrerkarte beantragen oder reicht da die Bestätigung über die Namensänderung vom Standesamt bzw Einwohnermeldeamt???

hoffe jemand kennt sich dahingehend aus...

mfg Edno

Hilfreichste Antwort von Luteovirus,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Durch deinen Perso ist doch klar, dass der alte Name auf den Führerschein dein "Mädchen"-Name ist. Ich hatte im Ausland noch nie Probleme.

Kommentar von EdnoBommel,

hi Luteovirus, bist du als Kraftfahrer im ausland unterwegs gewesen? in welchen Ländern und wo wurdest du mal kontrolliert?

Kommentar von Luteovirus,

Ich bin zwar nur normaler PKW-Fahrer, aber bei Kontrollen in Österreich und in Frankreich ging alles gut, da dort der Führerschein auch kein Identitätsnachweis darstellt. Auf den Kannaren habe ich auch mal problemlos ein Auto angemietet. Leider weiß ich nicht, wie es in anderen Ländern aussieht.

Antwort von brauseklaus,

würde ich ändern lassen. Der ausländische Polizist kann deutsche Papiere meist nicht lesen!

Antwort von JulHannah,

Ich weiß nicht wie das rechtlich ist.

Aber ich würde mir einen neuen Führerschein machen lassen. Die Bestätigung om STandesamt kann dann im Ausland keiner lesen und du hast Ärger und lange Wartezeiten wegen der unterschiedlichen Namen.

Klar es kostet Geld, aber auch weniger Nerven :)

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community