Frage von CousinCan, 79

Fahrerflucht/Verkehrsdelikt. Auto von der Freundin meiner Mutter beschädigt. Angezeigt bevor sie wusste, dass ich es war. Was tun?

Und zwar hat sich folgende Situation am Samstag Abend abgespielt: Ich war mit meinen Jungs im Auto unterwegs und ich wollte wenden und bin dabei rückwärts gegen ein Auto angeblich angeeckt. Zufälligerweise war es das Auto von der Freundin meiner Mutter. Sie meinte es ist eine Beule in der Tür und Nachbarn haben den Vorfall beobachtet. Da sie aber schon Anzeige erhoben hat, ohne vorher zu wissen das ich es war, habe ich jetzt ein Problem. Sie hat schon versucht die Anzeige zurückzuziehen weil sie ja nicht wusste das ich es war, aber das Polizist meinte, eine Anzeige zu einem Verkehrsdelikt kann man nicht zurückziehen. Natürlich möchte die Freundin meiner Mutter nicht das ich deswegen verurteilt werde, weil ich noch in der Probezeit bin und der Sohn ihrer Freundin. Was soll ich nun tun ? Was soll sie nun tun? Soll ich bei der Aussage sagen, dass ich nicht gegen gefahren bin oder nichts gemerkt habe ? Ich bitte um schnelle Hilfe.

Vielen Dank im Voraus.

Antwort
von peterobm, 39

da Anzeige gestellt wurde läuft alles seinen Gang. Das kann nicht mehr zurück gezogen werden. Nun läuft alles seinen Gang. 

Antwort
von siggibayr, 17

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort (Fahrerflucht) ist ein sogenanntes Offizialdelikt, das von Amtswegen verfolgt wird. Sobald also von dieser Straftat Kenntnis erlangt wird, muß ermittelt werden. Die Polizei hat über die Geschädigte Kenntnis von dieser vermeintlichen Straftat erhalten. Jetzt ist sie verpflichtet, diese Anzeige weiter zu verfolgen und der Staatsanwaltschaft zur "Endbearbeitung" vorzulegen.

Lediglich Antragsdelikte können zurückgezogen werden.

Antwort
von gimahani, 40

Wenn du sagst, dass du das nicht gemerkt hast, wird man wahrscheinlich den Schaden begutachten und daraus schließen, wie stark die Erschütterung gewesen sein muss.

Sollte man zu dem Schluss kommen, dass du das gemerkt haben musst, bist du auf jeden Fall dran - aber wahrscheinlich auch so, das Delikt bleibt schließlich bestehen.

Die Folgen einer Fahrerflucht in der Probezeit kannst du bei Google suchen und aus deinem Verhalten lernen.

Antwort
von Allexandra0809, 33

Aus der Nummer wirst Du schwerlich wieder rauskommen. Geh am besten sofort zum Anwalt, denn den wirst Du benötigen. Es wird zu einer Gerichtsverhandlung kommen und Du bist erst mal Deinen Führerschein los.

Sorry, aber eine Fahrerflucht ist kein Verkehrsdelikt, selbst wenn Du es nicht bemerkt haben solltest.

Antwort
von Lavendelelf, 32

Fahrerflucht ist eine Straftat zu der Vorsatz (Absicht) gehört. Hat man vom "Unfall" wirklich nichts bemerkt, hat man auch keine Fahrerflucht begangen.

Im Streitfall wird grundsätzlich ein Gutachter anhand der Beschädigung (Art, Größe und Stelle) entscheiden, ob man es hätte bemerken müssen oder nicht bemerken konnte. Die Schwelle dafür ist nicht sehr hoch.

Sollte festgestellt werden, dass der Unfall hätte bemerkt werden müssen, dann liegt eine Fahrerflucht, genauer "unerlaubtes Entfernen vom Unfallort" vor.

Das bedeutet das lügen nicht viel hilft.

Kommentar von CousinCan ,

Ich bin ehrlich nur nach hinten gerollt und die Fahrertür soll nur ein wenig eingedrückt sein. Meine Kumpels haben auch nichts bemerkt und da habe ich ja auch schonmal zeugen oder nicht ? 

Kommentar von Lavendelelf ,

Du hast Zeugen und der Staatsanwalt hat einen Gutachter. Du kannst das Risiko natürlich eingehen, vor allem dann wenn du glaubst im Recht zu sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten