Frage von DerJ3ff, 54

Fahrer von Fahrgemeinschaft wurde geblitzt, sollte man als Beifahrer zahlen?

Hallo,

Ich fahre in einer Fahrgemeinschaft und der Fahrer wurde kürzlich geblitzt. Jetzt verlangt er Geld. Aber ich sagte dass er der Fahrer ist und selbst schuld ist wenn er zu schnell fährt.

Was sagt ihr dazu? Zahlen oder selber schuld

Antwort
von 19Michael69, 15

Hallo,

wenn der Fahrer von niemand anderem dazu gedrängt oder genötigt wurde zu schnell zu fahren, dann ist das ganz alleine seine Angelegenheit. Dann ist es sogar ziemlich dreist den oder die anderen zur Kasse zu bitten.

Fährt er aber sonst immer sinnig und nicht zu schnell und es war einer der anderen aus der Fahrgemeinschaft "mit Schuld", weil er z. B. verpennt hat und der Fahrer hat Gas gegeben, damit ihr nicht zu spät kommt, dann sollte sich der andere am Bußgeld beteiligen oder es sogar ganz übernehmen.

Je nachdem wie viel zu schnell der Fahrer war - also nicht bei nur 10 km/h drüber - und was für einen Fahrstil er an sich an den Tag legt, stellt sich auch die Frage, ob der Rest der Fahrgemeinschaft mit ihm sicher unterwegs ist und ob man mit ihm überhaupt noch fahren sollte.

Viele Grüße

Michael


Antwort
von Jenny0023, 37

Wenn man was dazu tut, dann nur aus Höflichkeit. Aber der Fahrer muss die Geschwindigkeit selber einhalten. Selbst wenn ihr sagt er soll schneller fahren, darf er drauf nicht hören. Also ihr müsst diesem kein Geld geben, denn er ist selbst Schuld daran.

Antwort
von ponyfliege, 28

wer gefahren ist, ist dafür verantwortlich, wie schnell er fährt.

aber wenn er den betrag aufteilen möchte, muss er schon ziemlich viel zu schnell gewesen sein. wegen 20 euro macht man jedenfalls keinen aufstand.

Antwort
von Zumverzweifeln, 30

Beides: Der Fahrer ist natürlich selbst schuld ABER ich fände es nett, wenn du als Beifahrer dich freiwillig (aus Freundschaft) beteiligen würdest !

Kommentar von Rene1712 ,

Ne. Sehe ich überhaupt nicht so. Wenn er nicht so Bleifuß gefahren währe, währe auch nichts passiert.

Kommentar von Zumverzweifeln ,

...wäre...

Kommentar von Rene1712 ,

Und wenn der Typ beim nächsten mal sein Auto kaputt fährt dann bezahlt du ihm auch noch sein Auto? Das hat mit Kumpel nichts zu tun. Irgendwo sind immer Grenzen

Kommentar von Rene1712 ,

Danke für die Belehrung. Die gefunden Rechtschreibfehler darfst du selbstverständlich behalten

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Danke, danke. Ich würde bei einer einmaligen Situation schon etwas dazu geben. Und ja - es gibt Grenzen!

Antwort
von GanMar, 24

Er verlangt? Das ist nicht gut und läßt auf einen mangelhaften Charakter schließen. Andererseits wäre es kollegial, wenn man den eigenen Kumpel nicht mit dem dicken Bußgeldbescheid allein lassen würde.

Antwort
von xaxnnxax, 21

Er ist ja zuschnell gefahren nicht du ?Wieso solltest du zahlen?

Antwort
von Delveng, 13

@DerJ3ff,

als Beifahrer würde ich dem Fahrer nicht einen Euro Cent geben.

Antwort
von pegro2, 18

100% selbst Schuld . Ich würde nicht zahlen . 

Antwort
von Keana, 15

Er ist selbst schuld.

Es sei denn, jemand von den Beifahrern hätte ihn "gezwungen" schneller zu fahren.

Antwort
von SugarSchnecke4, 21

Hallo

das ist sein Problem, nicht dein´s.

Antwort
von Thomas19841984, 16

1 mal zahlen, dann nicht mehr

Antwort
von Rene1712, 11

Er ist gefahren also ist es auch seine Verantwortung. Das finde ich schon echt dreist von dem Kerl. Unglaublich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten