Frage von Narutooooo, 68

Fahren ohne versicherung (Vollkasko)?

Hallo, ich fahre immer mit dem Auto meiner Mutter. Das Auto an sich hat eine Vollkasko versicherung. Was passiert wenn ich zb. jemanden reinfahre oder er bei mir ??

Antwort
von Reinerwho, 7

Das Auto ist versichert.. im schlimmsten Fall wird der Beitrag erhöht. Wenn du demnächst mal eine eigene Versicherung brauchst, schau mal hier - da lässt sich ordentlich sparen! http://autoversicherung-ausrechnen.de/autoversicherung-fuer-fahranfaenger/ 

Antwort
von kevin1905, 25

Fährt dir jemand rein, so muss seine Haftpflicht den Schaden regulieren. Fährst du jemandem rein, so reguliert die KFZ-Haftpflicht deiner Mutter und sie wird hochgestuft, wenn kein Rabattretter vorhanden ist.

Schaden am eigenen Fahrzeug wäre dann Sache der Vollkasko (Glasbruch Teilkasko), auch hier gilt das Hochstufen analog.

Antwort
von chevydresden, 20

Dann geht meistens an beiden Fahrzeugen etwas kaputt.

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 23

Das Fahrzeug ist versichert.

Allerdings wenn die Versicherung mitbekommt, dass du unberechtigt fährst, wird deine Mutter die richtige Prämie nachzahlen müssen.

Der Versicherer kann dann auch noch eine Vertragsstrafe fordern. (bis zu einem Jahresbeitrag) und den Vertrag auch kündigen.

Antwort
von DarkNightmare, 31

Hi,

Das Auto an sich hat eine Vollkasko Versicherung

Dann ist doch alles gut. Nicht du, sondern das Auto ist versichert. Darauf kommt es im Endeffekt an.

Was passiert wenn ich zb. jemanden reinfahre oder er bei mir ??

Die Versicherung wird den Schaden übernehmen und deine Mutter wird hochgestuft. 

Meine wenn man eine "Rabatt" bei der Versicherung hat, da diese nur einen eingetragenen Fahrer hat, könnte im schlimmsten Fall die Versicherung den Beitrag von einem Jahr als Nachzahlung fordern, die die Versicherung mehr gekostet hätte wenn du mit eingetragen gewesen wärst.

Gruß

Kommentar von kevin1905 ,

zzgl. einer Vertragsstrafe von bis zu einem Jahresbeitrag.

Antwort
von CATFonts, 35

Wenn du jemandem rein fährst, zahlt dessen Schaden die vorgeschriebene Haftpflichtversicherung, an eurem Auto entstandene Schäden werden (abzüglich eines vereinbahrten Selbstbehalts) von der Vollkasko versichert.

Aber Achtung, nur dann, wenn deine Mutter nicht einen günstigeren Tarif ausgehandelt hat, weil sie der Versicherung versprochen hat, dass nur sie das Auto fährt.

Wenn dir jemand ins Auto fährt, wird dein Schaden von dessen Haftpflicht getragen, allerdings bekommt ihr, wenn der Unfall so schlimm ist, das die Reparatur teurer als der Zeitwert des Autos wäre eben nur den Zeitweret ausgezahlt.

Kommentar von kevin1905 ,

Der Mittelteil lässt sich so verstehen, dass bei einer Fahrerkreisbegrenzung die Haftpflicht den Fremdschaden nicht leisten würde, wenn ein anderer das Auto fährt. Das ist natürlich falsch.

Antwort
von hauseltr, 18

Wenn das Auto eine Versicherung hat, hat das Auto eine Versicherung!

Was sagt und das? Das Auto ist für Schäden an Anderen und auch an sich versichert! Egal, wer fährt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten