Frage von Cathi87, 288

Fahren ohne Führerschein? Auf Bewährung?

Ein bekannter ist wiederholt beim fahren ohne Führerschein erwischt worden
Er saß schon 2 mal insgesamt 3 Jahre und ist noch auf Bewährung
Welches Strafmaß erwartet ihm jetzt

Antwort
von LiselotteHerz, 201

Fahren ohne Führerschein ist eine Straftat und wenn er auf Bewährung ist, darf er jetzt direkt wieder in den Bau. Wie blöd kann man eigentlich sein, dass man ohne Führerschein in der Gegend rumfährt, wenn man auf Bewährung ist? Tut mit leid, klingt vielleicht etwas grob, aber ich sehe das so. lg Lilo

Kommentar von LiselotteHerz ,

Ich habe nochmal nachgedacht - wenn er wegen einer völlig anderen Straftat auf Bewährung draußen ist und mit diesem unerlaubten Fahren nicht gegen die Bewährungsauflagen verstoßen hat, kann er Glück haben und die Bewährung wird einfach verlängert.

Wenn die vorangegangenen Straftaten mit unerlaubtem Fahren, Trunkenheit am Steuer, Gefährdung oder Verletzung anderer Persoen durch das unerlaubte Fahren .... zu tun haben, wird ein Richter die Bewährung aufheben. Im Klartext: Dann muss er wieder in den Knast.

Antwort
von peterobm, 153

die Bewährung wird widerrufen und er wandert erneut in den Bau

Antwort
von ginatilan, 147

Hallo

Er hat keine fahrerlaubnis und hat vor kurzem erst eine Verlängerung der Bewährungszeit bekommen

auch wegen fahren ohne Fahrerlaubnis?

und war er auch wegen dem gleichen Delikt in Haft?

wenn du beides mit JA beantworten kannst wird die Bewährungszeit widersprochen und er muss in Haft

dazu kommt natürlich noch die neue Strafe wegen FoFe dazu

hier haben einige User geschrieben, dass er nie eine Fahrerlaubnis machen könnte, das stimmt natürlich nicht:-)

sollte er irgendwann in den nächsten 15 Jahre eine Fahrerlaubnis beantragen muss er vorher eben eine MPU bestehen

wartet er 15 Jahre kann er OHNE MPU eine Fahrerlaubnis bekommen, denn da ist die MPU getilgt

Kommentar von nooby0503 ,

Ja ich kann beides mit Ja...beantworten er streitet es bei der Polizei ja ab das er gefahren ist... meinst du es würde sich straf milder auswirken wenn er gesteht

Kommentar von ginatilan ,

wurde er denn nicht fahrend angetroffen?

oder gab es einen Zeugen der gesehen hat das er gefahren ist?

Kommentar von nooby0503 ,

Es gab Zeugen... und er wurde nicht fahrend erwischt und vor paar Wochen wurde geblitzt

Kommentar von ginatilan ,

wenn es Zeugen gab reicht es schon

und vor paar Wochen wurde geblitzt

dann gibt es ein Blitzerbild wo er erkannt wird

Kommentar von nooby0503 ,

Das blitzer Foto war ja an einem anderen Tag...Können die trotzdem das zusammen verhandeln... bzw gibt es überhaupt eine Verhandlung wenn alles beweisbar ist

Kommentar von ginatilan ,

das werden sie alles auf einem Wisch abhandeln

eine Verhandlung kann es schon geben, aber das wird der Richter entscheiden (wegen der Bewährung usw..)

Kommentar von nooby0503 ,

Soll er sich lieber stellen

Kommentar von ginatilan ,

wird sowieso nichts mehr helfen, er ist schon überführt

Antwort
von EGitarre, 152

Ohne Führerschein? Da sitzt man eigentlich nicht für :D  Du meinst wahrscheinlich, er ist gefahren, ohne dass er überhaupt einen Führerschein besitzt, oder?  Dann kann man das nicht im Vorraus sagen, das kommt dann auf mehrere Faktoren an, ist er noch unter 21, blablabla, ganz viel Papierkram wird dabei beachtet. Einfach das beste für ihn hoffen

Kommentar von turalo ,

Das Beste für ihn hoffen......

Er ist auf Bewährung draußen. Da wäre es das Beste für die Gesellschaft, er säße seine Strafe ab.

Kommentar von EGitarre ,

Ja, und wenn er "eine Gefahr für die Menscheit" ist, dann wird sein Urteil auch dementsprechend ausfallen. Wir kennen ihn nicht persönlich und können nicht sagen, was für ein Mensch er ist, von daher kann man im menschlichen Sinne das beste für ihn hoffen.

Antwort
von noname68, 135

eine "strafverschärfung" für wiederholungstaten gibt es nicht, es summieren sich nur die zeiten, die man dafür sitzen muss. wer aus solchen dummheiten nicht lernt, hat selbst schuld.

allerdings wird er wohl nie mehr im leben eine "richtige" fahrerlaubnis bekommen, weil er offenbar charakterlich ungeeignet ist, sich unter beachtung der notwendigen regeln im straßenverkehr zu bewegen.

Kommentar von ginatilan ,

allerdings wird er wohl nie mehr im leben eine "richtige" fahrerlaubnis bekommen,

Unsinn

weil er offenbar charakterlich ungeeignet ist

die Eignung kann man mit einer MPU wiederherstellen

oder man wartet 15 Jahre, dann bekommt er OHNE MPU seine Fahrerlaubnis

Antwort
von Kandahar, 118

Die Bewährung wird aufgehoben werden. Das muss er nun absitzen plus die Strafe für das erneute Fahren ohne Fahrerlaubnis. Ich vermute mal ganz stark, das er auch dauerhaft gesperrt werden wird. Also keinen Führerschein machen darf. Wer sich wegen so etwas in den Bau hockt und sich dazu noch den Erwerb der Fahrerlaubnis unmöglich macht, muss mehr als Dumm sein!

Antwort
von nooby0503, 101

Er hat keine fahrerlaubnis und hat vor kurzem erst eine Verlängerung der Bewährungszeit bekommen

Antwort
von turalo, 120

Er wird seine Bewährungsstrafe absitzen müssen. Dazu kommt dann noch ein Weilchen wegen neuer Vergehen.

Antwort
von poldi1405, 121

Ohne Führerschein oder ohne Fahrerlaubnis? Ersteres ist nicht so schlimm...den kann man meist nachreichen

Kommentar von Delveng ,

@poldi1405, 

wenn du es schon so schreibst.

Worin besteht der Unterschied zwischen einem Führerschein und einer Fahrerlaubnis?

Kommentar von peterobm ,

fahren ohne gültige Fahrerlaubniss; Straftatbestand

fahren ohne Fahrerlaubniss; ne OWI-Geschichte von etwa 10 €

Antwort
von adana0105, 90

Wie blöd kann man sein so sollte man es nicht schon aber dann noch wenn man auf Bewährung ist Dummheit pur ich würde den schon für seine Dummheit in den Bau stecken :')

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten