Frage von crbchris,

fahren ohne fahrerlaubniss mit alkohol

guten tag also hir is der tatbestand ich hoffe jemand kann mich kurz beraten

also gestern wurde ich angehallten als ich das fahrzeug einens freundes auf sein drängen nachhause gefahren habe die polizei hat und vor seiner tür angehalten sie haben mich dna mitgenommen und mir blut abgenommen da ich 1.17% hatte

so nur hatte ich meinen führerschein wegen einer trunkenheitsfahrt mit meinen auto schon abgenommen bekommen für 8 monate aber die sperrfrist is am 15.11.10 abgelaufen jedoch hab ich ihn nicht neu beantragt

was hab ich jetz zu erwarten ? bedeutet das jetz gefängniss für mich?

und nebenbei ich weis das es dumm wahr und bereue es auch -.- jetz beiss ich mir in den a.... -.-

Antwort von crbchris,

was mich noch interessiert is beim blasen habe ich 1.17 gehabt ab 1.1 ist es ja schlimmer als unten drunter kann das ergebniss jetz beim bluttest niedriger ausfallen? sodas ich dna unter 1.1 liege?

Kommentar von Pantex,

Anhand der Blutentnahme rechnet die Polizei den Alkoholgehalt zum Tatzeitpunkt aus, der kann u.U. auch noch höher sein.

Kommentar von crbchris,

okay gut also kanns noch höer sein aber auch niedriger danke für die antwort

Antwort von bigfun4444,

Mit Gefängnis brauchst du nicht rechnen, aber du wirst definitiv eine Anzeige bekommen, da du das Fahrzeug nicht nur unter Alkoholeinfluß geführt hast, sondern auch noch ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs warst. Die MPU (oder das was es jetzt da gibt) wirst du mit Sicherheit machen müssen, und ich kann dir versprechen, dass es äußerst schwierig sein wird, deinen Führerschein wieder zu bekommen (da du anscheinend aus der ersten Bestrafung nicht gelernt hast und noch einen draufgesetzt hast, indem du ohne Führerschein gefahren bist!) Ich denke, eine Sperre im Bereich von ca. 16 bis 20 Monate mit anschließender MPU, sowie eine Geldstrafe in Höhe von ca. 30 Tagessätzen bzw. Sozialstunden, werden dann auch noch auf dich zukommen.

Aber: Kopf hoch. Sei glücklich, dass es keinen Unfall mit Verletzten gegeben hat. Sprich mit einem Anwalt, zeige Einsicht und Reue und entschuldige dich bei der Verhandlung. Das wird dir alles helfen, das Strafmaß so niedrig wie möglich zu halten.

Beste Wünsche!

Kommentar von crbchris,

danke für die antwort ja darüber bin ich sehr froh , also das nichts passiert ist und reue werd ich auch zeigen weil ich es ja wirklich tue und damals hatte ich nur 0,5 promille bin aber gegen eine leitplanke gefahren bzw dran geschliffen und die hatte eine delle

Antwort von heinzboege,

Siehe unter www.bußgeldkatalog.de nach.

Antwort von Pantex,

Dann wirst Du wohl eine neue Sperrfrist bekommen - und wahrscheinlich auch eine Aufforderung, eine MPU zu machen.

Eine Geldstrafe käme auch noch in Betracht.

Kommentar von crbchris,

danke für die antwort meine größste angst ist halt das ich jetz eine freiheitsstrafe bekomme

Kommentar von Pantex,

Glaube ich nicht, es sei denn Du hättest jemanden gefährdet oder verletzt.

Trotzdem wirst Du Dich noch eine ganze Weile in den Ar*sch beißen. Und teuer wird es auch; so eine MPU kostet (inkl. Vorbereitung, also Urintests usw.) locker über 1000,- Euro.

Kommentar von crbchris,

ja dachte ich mir schon -.- was aber auch in ordnung ist aber verletzt wurde keiner

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten