Frage von CaptainSuncake, 79

Fänden Konsumenten es "ekelhaft", wenn wir unsere Felder mit menschlichem statt tierischem Kot düngen würden?

Wie steht ihr selbst dazu? Am Ende ist beides Kot und es ist völlig unerheblich von welchem Organismus der kommt..aber ich wette, dass jetzt viele sagen, dass menschliche Sche...íße auf den Feldern abartig wäre und ob ich denn spinnen würde.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Sally2000, 33

Baahh

Antwort
von Agronom, 25

Bestimmt fänden es viele "ekelhaft", da sie keinen Zugang mehr zu landwirtschaftlichen Themen haben und deshalb kaum eine Ahnung, wie Nahrungsmittelproduktion überhaupt abläuft, nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, dass vor über 60 Jahren noch fast 20% der Erwerbstätigen in der Landwirtschaft beschäftigt waren und es heute weniger als 2% sind, sicherlich trägt die zunehmenden Konzentrierung der Bevölkerungen in Städten auch dazu bei. Ob man nun Ammoniumnitrat oder Gülle ausbringt, ist für die pflanzliche aufnahme letztlich egal, auch der Stickstoff aus der Gülle gelangt nur als Ammonium und Nitrat in die Pflanze.

Klärschlamm wird auch auf Feldern ausgebracht, jedoch unter strengeren
Auflagen (siehe dazu die Klärschlammverordnung). Da dort aber viele
ungewollte Rückstände übrig bleiben, wie Schwermetalle und
Arzneimittelrückstände, ist es nur bedingt sinnvoll und möglich.

Es gibt Strategien um z.B. Phosphate aus Kläranlagen "herauszufiltern", denn dies ist hierbei der wichtigste Nährstoff, da die mineralischen Reserven mittelfristig aufgebraucht sein werden (schätzungsweise rund 100 Jahre) und viele noch große Vorkommen ebenfalls mit Schwermetallen belastet sind. Es wird also langfristig darauf hinauslaufen, dass die menschlichen Exkremente um ihre Nährstoffe "erleichtert" werden und diese wieder auf die Felder zurückfließen, was sich dann nicht wesentlich von einer mineralischen Düngung unterscheidet.

Antwort
von XHeadshotX, 42

Nein, das nicht grade...für Nachschub wäre ja gesorgt - aber Fäkalkeime sind schon im Tierkot teilweise ein Problem.

Bei menschlichem könnte es die Ausbreitung von Seuchen und Krankheiten rasant beschleunigen. Einfach weil die Artenschranke wegfällt und etwa Parasiten gleich das richtige Lebensumfeld vorfinden würden.

Antwort
von Novos, 37

Früher ging das Plumpsklo meist in die Jauchegrube des Stalles. Da heute die Toilette an das Abwasser angeschlossen ist, entfällt dies, Jedoch wird Klärschlamm immernoch zur Düngung verwendet.

Antwort
von tryanswer, 14

Warum würden. Klärschlamm wird seit langem zur Düngung eingesetzt.

Antwort
von fcb1234321, 45

Nein, menschen sind allesfresser, die haben anderen kot als pflanzenfresser, wenn man das feld mit hundekot düngen würde wäre das auch eklig, weil das fleischfresser sind...

Der kot von pflanzenfressern besteht eh fast nur aus gras.

Kommentar von CaptainSuncake ,

Kot besteht nicht aus Gras. Sonst würde man Kot Gras nennen.

Kommentar von Sally2000 ,

Ketchup besteht fast nur aus Zucker, nennt man es Zucker? Nein.

Kommentar von fcb1234321 ,

natürlich nicht 1:1, aber wenn eine kuh in ihrem leben ausschließlich Gras frisst und Wasser trinkt, kann der kot ja nicht aus komplett anderen Stoffen bestehen :-)

Antwort
von landregen, 46

Ich finde beides ekelhaft.

Und zu deiner Info. Auch menschliche Fäkalien werden auf die Felder aufgebracht. Bauern die die Fäkalien aus Kläranlagen auf ihre Felder ausbringen, bekommen dafür Geld.

Kommentar von CaptainSuncake ,

Du findest beides ekelhaft und ich assoziiere deinen Nick in Zusammenhang mit meiner Frage mit einem warmen Gülleregen über den Feldern.

Kommentar von landregen ,

Und was genau möchtest du damit zum Ausdruck bringen und mir mitteilen?

Kommentar von CaptainSuncake ,

Warmer Gülleregen

Kommentar von landregen ,

Möge er segensreich über dich kommen

Antwort
von amiliii, 35

das is echt abartig, spinnst du? 😂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten