Fälschlicherweise in Steuerklasse VI statt in Steuerklasse I eingestuft, was kann man tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Ashoka,

Meinst du Steuerklasse VI (Titel der Frage) oder Steuerklasse IV (Fragenerläuterung)?

zwischen der Steuerklasse I und der Steuerklasse IV gibt es eigentlich nur einen Unterschied: Steuerklasse I ist für Ledige vorgesehen, die nicht alleinerziehend sind, während Steuerklasse IV für Verheiratete und eingetragene Lebenspartner gilt.

Die Besteuerung ist aber die Selbe! Ehepartner haben entweder beide die Steuerklasse IV (und werden beide versteuert als hätten sie Steuerklasse I, nur eben gemeinsam) oder Steuerklassen III und V (in dem Fall, dass einer der Ehepartner deutlich mehr verdient als der andere).

Die Steuerklasse VI ist ein anderes Thema: Diese ist für die Nebentätigkeiten vorgesehen. Heißt: Die Steuerklassen I-V hat man je nachdem ob man ledig oder verheiratet ist (grob gesprochen). Aber egal welche Steuerklasse man normalerweise hat, sobald man eine Nebentätigkeit beginnt, MUSS diese mit der Steuerklasse VI abgerechnet werden. Hier kann das Einreichen einer Steuererklärung helfen evtl. Steuern erstattet zu bekommen.

1. Wenn deine Freundin NICHT verheiratet oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft ist, dann soll sie mal beim zuständigen Finanzamt anrufen und das angeben. Das sollte reichen!
Wenn sie die Steuerklasse VI aufgrund einer Nebentätigkeit hat, dann kann sie das nicht ändern.

2. Evtl. kann sie durch das Einreichen einer Steuererklärung eine (teilweise) Erstattung der Steuern erreichen (im Fall der Steuerklasse VI)

3. Das kommt darauf an, wie sehr man sich als Laie informiert. Optimalerweise habt ihr jemandem im Bekanntenkreis, der sich damit besser auskennt ;-) Auch ein Lohnsteuerverein kann kostengünstig helfen. Ansonsten gibt es die beste Beratung i.d.R. natürlich vom Steuerberater. Ein guter Steuerberater vereinbart evtl. einen unverbindlichen Gesprächstermin und kann dann anhand einiger Infos schon im Kopf überschlagen, ob es sich finanziell lohnt, eine Steuererklärung vom Berater zu bekommen.

4. Vieles... viel zu viel, um es hier aufzulisten. Das ist eine komplexe Frage. Je nach Art der Einkünfte (selbständige Arbeit, nichtselbständige Arbeit, Einkünfte aus Gewerbebetrieb, Vermietung und Verpachtung usw. usf.) kann man bestimmte Dinge absetzen (oder auch nicht).
Es gibt Internetseiten, bei denen du Begriffe eingeben kannst um herauszufinden ob sie absetzbar sind (oder Google alternativ "kann man Versicherungen/Fahrtkosten/Reparaturen/... absetzen")

5. Jein. Prinzipiell gilt für Werbungskosten, dass du die Kosten absetzen kannst, wenn sie dazu dienen, dir Einkünfte zu bescheren. Wenn du beispielsweise Bewerbungen schreibst und zu Einstellungsgesprächen fährst um dann angestellt zu werden, kannst du die Kosten hierfür absetzen (ob sie den Werbungskosten-Pauschbetrag von € 1.000 übersteigen ist eine andere Frage)...

Ich hoffe, das hilft dir ein wenig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ashoka26
27.09.2016, 13:56

Vielen Dank für ausführliche Antwort! Ähhm ja Steuerklasse VI ist gemeint. Und ja meine Freundin hatte vorrübergehend einen Nebenjob.

0

Was denn nun? Im Text steht  Steuerklasse IV( = vier), in der Überschrift  Steuerklasse VI (=sechs)?

Steuerklasse IV gibt es bei Ehegatten, Steuerklasse VI entweder bei einem zweiten Arbeitsverhälntnis oder wenn man dem Arbeitgeber die Steueridentifikationsnummer nicht angibt.

Wie man überzahlte Steuern erstattet bekommt, hast du doch selbst schon geschrieben: Indem man eine Einkommensteuerklärung abgibt, und das ist im Regelfall nicht so kompliziert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es gibt keinen steuerlichen Unterschied von Steuerklasse 4 zu Klassse 1, von daher bekommt man nichts zurück.  Eine Steuererklärung ist eigentlich für jeden leicht machbar, es gibt zu jedem Feld eine Erklärung was man da reinscheiben muss.  Wenn man keine außergewöhnlichen Dinge abschreiben kann, werden ohne hin die Pauschalen gerechnet. Wichtig ist nur, dass man eine Steuererklärung abgibt-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine kompetente Antwort kann dir (nur) ein Steuerberater geben,

alternativ und günstiger ist ein Lohnsteuerhilfe-Verein, den ihr auch aufsuchen könntet.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hilft nur Steuererklärung im Folgejahr es gibt dann geld zurück wenn mehrere Arbeitgeber, war nur einer dann haftet der und müsste eigentlich das Geld erstatten wohl nicht ganz praktikabel wenn sie noch bei ihm tätig ist könnte dann zumindest schdensersatz leisten mehr Weihnachtsgeld oder ähnliches in der Personalabteilung vorsprechen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?