Frage von aqzas, 138

Fährt ein Mercedes E320 noch viel?

Also ich will mir ein Auto kaufen und mir ist ein Mercedes-Benz E320 Elegance Automatik aufgefallen. Baujahr 1998 und ist bisher 244.000km gefahren, ein Benziner. Ist auch auf Autogas umgerüstet. Ich kenne mich mit Autos auch nicht so gut aus, also worauf sollte ich selber achten, bevor ich den Wagen zu einer Werkstatt fahre? Ich weiß, dass das Alter nicht viel über den Zustand aussagt. Wie ist das aber mit den km? Zu viel oder meint ihr der fährt noch einiges?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von torfmauke, 83

Ein Fahrzeug dieser Klasse ist, was den Motor angeht, durchaus für große Kilometerleistungen bekannt. Ein Bekannter von mir hatte vor Jahren einen 280 S Coupe mit Gas, der ist über 650 tsd. Km gelaufen, bevor er wegen Rost aus dem Verkeht gezogen wurde!

Wichtig ist, dass der Wagen "organisch" gesund ist und dass sich die Fahrweise nich allzu krass ändert. Mit einer guten Pflege kannst Du durchaus noch viel Spaß mit dem Fahrzeug haben.

Kommentar von aqzas ,

Danke! Wie viel Geld ist für das Auto ok?

Kommentar von torfmauke ,

Das hängt vom Zustand und der bisher geleisteten Pflege ab und ist für mich schwer zu beurteilen. Ich würde da ganz einfach ein paar Euro opfern und mir eine Schätzung beim TÜV oder der DEKRA gönnen.

Es sei denn, Du kennst einen Fachmann, der sich das Auto ansieht und die wichtigsten Dinge abscheckt!

Kommentar von torfmauke ,

Durch wieviel Hände ist das Fahrzeug gegangen, wer hat die Gasanlage eingebaut? Fachwerkstatt oder Hinterhof! Wurde das Fahrzeug regelmäßig gewartet? Wie sieht der Öldeckel von der Unterseite aus, was ist mit der Karosserie und der Schichtdicke vom Lack. Wie sehen die Spaltmaße aus? Wie ist die Kompressieon? Das alles und noch viel mehr solltest Du bei einem Fahrzeug diesen Alters vor einem Kauf unbedingt abschecken!

Kommentar von aqzas ,

Ich kenne eine Werkstatt, die so was günstig abcheckt. TÜV ist neu gemacht, Auto wird halt im Kundenauftrag verkauft. Werde dann bei der Probefahrt direkt zur Werkstatt fahren und die gucken lassen. Weil ich hab keine Ahnung. Das Auto ist für 2000 angeboten, ist der Preis ok, falls das Auto in Ordnung ist?

Kommentar von torfmauke ,

Wenn es alle Voraussetzungen erfüllt, die ich persönlich an so ein Fahrzeug stellen würde, ist der Preis in Ordnung. Wenn der Fachmann zustimmt, sehe ich auch kein allzu großes Risiko. Allerdings was hindert Dich daran, noch etwas runter zu handeln, wenn es geht? Der Spezi soll auf jeden Fall alle Punkte auf der Checkliste in Augenschein nehmen, der Teufel steckt im Detail!

Kommentar von aqzas ,

Danke! Klar, ich versuche soweit es geht runterzuhandeln. Es gibt auch einen E200 aus dem Jahr 1999, nur 131500 km gefahren, wäre im Unterhalt pro Jahr aber 300 Euro insgesamt teurer, soll angeblich in einem top Zustand sein, scheckheftgepflegt bis 120.000 km, 2.Hand und sogar vom Händler, nicht nur Kundenauftrag, müsste also Gewährleistung geben. Der fährt halt mit 12,8l Verbrauch innerorts als Benziner, der andere mit 12l als Gas (also hat Benzin und Gas). Kosten beide gleich viel. Würdest du, wegen der geringeren Laufleistung, zum Benziner raten? 

Kommentar von aqzas ,

Vielleicht noch anzumerken, dass der mit Gas fährt (244000km) Automatik ist und der 131500km ein Schaltgetriebe hat.

Kommentar von torfmauke ,

Ich habe früher an das Schaltgetriebe geglaubt, aber seit ich den ersten Automatik gefahren bin, wollte ich nichts anderes mehr.

Kommentar von torfmauke ,

Wenn der Zustand des 320 gut ist, würde ich ihn hier in unserer Gegend (10 Km bis in die Niederlande) immer bevorzugen. Wenn der Motor kein Öl schwitzt oder leckt, der Öldeckel frei von Schaum und Ölsumpf ist, das Öl nicht grade wie Russ aussieht, Fahrgestell wie Karosserie in Ordnung sind und das Fahrzeug unfallfrei ist, würde ich ihn nehmen.

Der 200er ist motormäßig wesentlich empfindlicher als der 320er und wenn Du ihn auf Gas umbauen lassen willst, kostet das schon mehr als der 320. Ausserdem sollte man Fahrzeuge in dem Alter ohnehin nicht mehr auf Gas umbauen und mit Benzin frisst er Dir die Haare vom Kopf.

Kommentar von aqzas ,

Seh ich schon auch so. Und vom Aussehen sind beide eigentlich gleich. Danke! 

Kommentar von aqzas ,

Es sieht so aus, dass an beiden Autos Rost vorhanden ist. Am Kotflügel und Heck hat es angefangen, es ist aber nicht schlimm. Kann man sich den noch kaufen? Denke auf 1500 Euro müsste er runtergehen.

Kommentar von torfmauke ,

Das ist natürlich für einen Autolaien eine Gewissensfrage. Mir würde das nicht allzuviel ausmachen, wenn keine tragenden Teile angegriffen sind. Ich würde die Stellen gut ausschleifen, spachteln und ggfls. mit Glasfaser/Kunstharz Löcher dicht machen, schleifen, grundieren und lackieren.

Wenn man aber weder die Werkzeuge, noch die Kenntnisse hat, ist die Gewissensfrage, wie schnell der Rost fortschreitet und/oder ob man es sich leistet, das vernünftig machen zu lassen. Glücklich, wer jemanden kennt, der das kann und dessen Arbeit man vertraut.

Der Mensch, der den Wagen für Dich begutachtet, sollte auf jeden Fall ein Auge darauf werfen und auch mit dem Rostpickel mal die strategischen Stellen abklopfen. Auf jeden Fall eine Schichtdickenmessung des LAcks machen, damit bereits gemachte Spachtelarbeiten aufgedeckt werden.

Manchmal werden solche Arbeiten auf die Schnelle für die Kosmetik zum schellen Verkauf gemacht und diese Stellen kommen dann noch schneller hoch, als einem lieb ist. Ganz ohne beginnenden Rost wäre bei dem Alter ohnehin unwahrscheinlich gewesen, wichtig ist aber zu wissen, was sich so alles versteckt!

Kommentar von torfmauke ,

Nachtrag: Wenn Du tatsächlich 500 Euro runterhandeln kannst und das Auto sonst soweit in Ordnung ist, kannst Du das gesparte Geld ja gegebenenfalls für die kosmetische Aufarbeitung ausgeben. Es wird sich doch sicher ein Fachmann finden lassen, der die passenden Gerätschaften besitzt und sich nach Feierabend ein paar Euro dazu verdienen will.

http://www.torfmauke.de

Kommentar von aqzas ,

Danke :)

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 28

Hallo!

244000 Km sind nicht das Thema.. ein Auto das ordentlich behandelt wurde/wird packt ggf. nochmal so viel wenn alles glattläuft & der Besitzer es entsprechend lang damit aushält!

Was mir hier aber Sorgen macht ist der Gasumbau: Ich habe vor 2-3 Jahren mich für den Kauf eines 90er Jahre Mercedes interessiert -----------> am Ende wurde ein C180 gekauft, aber ich habe sehr viele E-Klassen (W124 und W210) angeschaut & da waren die "Gaser" also die LPG Umgerüsteten durch die Bank schlechter erhalten.. man könnte grad meinen dass diejenigen, die sich so ein Auto eig. nicht leisten können, mit Autogas fahren damit sie den Verbrauch gerade so deckeln können aber den Rest vernachlässigen sie dann.. da wurde dann Wartung & Pflege sehr stark vernachlässigt, ich traf das besonders bei Sechszylindern ab E240 oder E280 an.. von daher passt dieser E320 in dieses Schema. Meist gab es da breite Felgen, fette Radios & irgendwelche Scheibenfolien oder Ähnliches... doch Nachweise über Inspektionen, Reparaturen usw. lagen in der Regel nicht vor --------> solche Autos wurden nur noch gefahren & man rüstete sie auf Gas um, dass der Sechszylinder einen an der Tanke nicht arm macht.. und wie "professionell" solche Umbauten erledigt wurden will man oft garnicht wissen! Da weiß man nie was man kriegt & mir wäre sowas zu heiß!

Wer sich so einen Benz wirklich leisten kann, der rüstet ihn nicht auf LPG um.. meine Meinung dazu! Außerdem können Gasanlagen teure & ekelhafte Probleme verursachen.. muss echt nicvht sein!

Ich würde auf jeden Fall den E200 kaufen -----------> 13 Liter innerorts sind auch nicht unbedingt die ganze Wahrheit, 11 sind auch machbar.. außerdem sind das keine Stadtautos! Wer über Land fährt & nicht total aufs Gas tritt kommt beim Handgeschalteten E200 locker mit 9-10 Litern aus (ein Freund von mir fährt so einen, Bj. 2001 allerdings).

Warum E200? Die meisten E200 wurden/werden von älteren Herren gefahren die alles machen lassen, relativ wenig fahren & ihre Autos anständig behandeln.. der typische E320 hat im gleichen zeitraum jedoch meist 4-5 Besitzer deren Zahlungsfähigkeit auch immer weiter abnimmt & entsprechend vergammelt sehen die Autos dann auch aus. Von sowas kann man nur abraten.. und wenn den einer noch auf Gas umrüstet klingeln bei mir alle Alarmglocken! 

Kommentar von aqzas ,

Vielen Dank. Es sieht so aus, dass die Gasanlage von einer Fachwerkstatt eingebaut wurde. Von innen sieht es halt dem Alter entsprechend aus, vor 5 Jahren, ab 120.000km wurden keine Inspektionen mehr durchgeführt, weil das Auto vom Bruder des Händlers gefahren wurde und die sich auskennen, sagt er jedenfalls. 

Kommentar von rotesand ,

Solche Argumente werden gerne benutzt... da kann man nix nachweisen, wahrscheinlich wurde auch alles "privat" gemacht ohne dass irgendwelche Aufschriebe existieren.

So ein Fahrzeug würde ich aus Prinzip meiden.

Kommentar von aqzas ,

Okay. Ich hab den TÜV Bericht gesehen, alles ok im Dezember gewesen. Ich mache trotzdem morgen eine Probefahrt, aber du hast Recht, aufgeschrieben wurde da nichts mehr.

Kommentar von rotesand ,

Sowas ist immer Glaubenssache :) Ich glaube jedenfalls nur das was ich wirklich sehe ---------> deswegen habe ich eine C-Klasse gekauft, bei der seit 1997 jeder Wartungsdienst mit Scheckhefteintrag und Rechnung der Mercedes Niederlassung belegt werden konnte!

Neuer & mängelfreier TÜV sagt nix über den Zustand eines Autos im Sinne guter Wartung aus.. ich würde diesen E320 meiden ... fehlende Wartungshistorie, Gasumbau & Aussagen wie "wurde privat gewartet" sind nicht unbedingt Indikatoren für einen seriösen Gebrauchtwagen. Meine Ansicht!

Kommentar von aqzas ,

Mir fällt noch ein, dass der hintere Fensterheber kaputt ist. Und Stoßstange hinten etwas angebrochen. Ne, ich will den nicht mehr. Danke! Hoffe, dass der E200 besser ist, ist auch scheckheftgepflegt, hat aber auch paar Roststellen.

Kommentar von rotesand ,

Das alles kostet zusammen rund 500 Euro, lässt man's machen..! Ich würde es sein lassen ---------> 2000 Euro ist dieses Auto sicher nicht wert!

Finde es gut, dass du zur Einsicht gekommen bist :)

Antwort
von Sloterking, 57

Halloho ! Das Auto ist 18 Jahre alt und hat für 18 Jahre nicht viel gelaufen . Was verlangst du ? Der Hobel soll 2000 kosten ? Leg ihm 1750 auf die Haube und nimm das Ding mit . Das ist ein Metcedes mit Gasanlage . Mein Auto ist 21 Jahre alt , vor 5 Jahren habe ich den für 500 Euro gekauft . Der läuft immer noch !

Kommentar von aqzas ,

Schon klar, danke! Das habe ich bei der anderen Antwort kommentiert, sagst du mir vielleicht auch deine Meinung dazu? Kenne mich nicht so gut aus.

Es gibt auch einen E200 aus dem Jahr 1999, nur 131500 km gefahren, wäre im Unterhalt pro Jahr aber 300 Euro insgesamt teurer, soll angeblich in einem top Zustand sein, scheckheftgepflegt bis 120.000 km, 2.Hand und sogar vom Händler, nicht nur Kundenauftrag, müsste also Gewährleistung geben. Der fährt halt mit 12,8l Verbrauch innerorts als Benziner, der andere mit 12l als Gas (also hat Benzin und Gas). Kosten beide gleich viel. Würdest du, wegen der geringeren Laufleistung, zum Benziner raten? 

Kommentar von aqzas ,

Vielleicht noch anzumerken, dass der mit Gas fährt (244000km) Automatik ist und der 131500km ein Schaltgetriebe hat.

Kommentar von Sloterking ,

Ich würde beide nehmen . Aufgrund von Laufleistung den E 200 . Und wegen Verbrauch und Gasanlage den 320er . Ob Automatik oder Schalter spielt erstmal keine Rolle . Beides sind schwere Autos und verbrauchen dementsprechend Benzin . Wobei der E 200 sehr viel weniger gelaufen hat und ein Scheckheft vorhanden ist . Ausserdem ist das Händler . Allein schon wegen der Gewährleistung.  . . den E200 . Was soll der den kosten ? Der Verbrauch ist eine Richtlinie also nix Genaues . Mein Auto ist mit 14 Liter angegeben (innerorts) ich fahre mit 11 Liter duch den Ort . Es kommt immer darauf an wie du fährst . 

Kommentar von aqzas ,

Der E200 kostet 2000 Euro. Danke, aber beide Autos werde ich mir nicht leisten können, leider. Ich hole mir am besten den, der den besseren Eindruck macht. Der E200 ist ja eher langsamer.

Kommentar von aqzas ,

Also es sieht so aus, dass an beiden Autos Rost vorhanden ist, aber nicht schlimm. Kotflügel und Heck hat halt angefangen. Was meinst du?

Kommentar von Sloterking ,

Kommt darauf an ob der Rost schon durch ist . Und wieviel . Kannst du den Rost selber wegmachen ? Wenn nicht würde ich mich an deiner Stelle nach einem "rostfreien" Auto in deiner Preisklasse umsehen . Muss es denn unbedingt ein Mercedes sein ? 

Antwort
von Sloterking, 21

Hast du die Möglichkeit die Autos zu fotografieren ? Ferndiagnosen sind immer so fraglich . Ein paar Bilder würden helfen .

Kommentar von aqzas ,

Ja, ich lade die nachher hoch. Inspektionen wurden das letzte Mal vor 5 Jahren bei 120.000km durchgeführt, danach nicht mehr, weil er sich angeblich damit auskennt. Also beim E320.

Antwort
von WosIsLos, 32

Autogas ist preisgünstig, dafür ist der Verbrauch aber höher.

Nicht alle Tankstellen führen Autogas.

Die Motorlebensdauer bei Autogasbetrieb ist nicht bekannt.

Solltest mal einen KFZ-Sachverständigen befragen; der kann das Auto auch auf Zustand prüfen.

Antwort
von zeytiin, 82

Ohgott 244.000 ist wenigstens irgendwas gewechselt worden wie Keilriemen, Öl, irgendwas ?

Kommentar von aqzas ,

Weiß ich nicht, muss ich nachfragen.

Kommentar von zeytiin ,

Unfall wagen ?

Kommentar von aqzas ,

Kein Unfall 

Kommentar von zeytiin ,

Ich kann dir so sagen es kann viel kaputt gehen  und ab 300.000 würde ich den direkt verkaufen  sich lieber nach einem der weniger gelaufen ist wen du lange Spaß an einem Auto haben willst

Kommentar von aqzas ,

Ok, danke für die Einschätzung. 

Kommentar von Sloterking ,

So ein Quatsch . Es kommt drauf an wie der Wagen gepflegt und gewartet wurde . Wie mit dem Wagen umgegangen wirde . Lass dir das Scheckheft zeigen und vergleiche die Angaben . 244000 sind eigentlich nichts dramatisches , bei einigermaßen guter Pflege . 

Kommentar von Sloterking ,

244000 ohne Ölwechsel schafft kein Auto .

Kommentar von zeytiin ,

Ja Blabla ich sag nur man wird Probleme mit dem Auto bekommen

Antwort
von checkpointarea, 20

Da hier keine Hellseher anwesend sind, weiß KEINER, wie es um den Zustand des Fahrzeuges bestellt ist. Dieser hängt nicht von der Anzahl der gefahrenen Kilometer ab, sondern von der Fahrweise des Vorbesitzers, dem Wartungsstand und weiteren Details.


Antwort
von BoniCoca, 48

Hört sich nach einem Neuwagen an.

Ich würde die finger davon lassen.

Kommentar von aqzas ,

Nach einem Neuwagen?

Kommentar von BoniCoca ,

Das war ironie ^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten