Frage von 5000steraccount, 145

Fäden ziehen bei nicht ganz verheilten Wunden?

Hallo,

morgen hatte ich ganz genau vor 14 Tagen eine OP und der Tag ist gekommen, wo ich meine Fäden ziehen soll. Habe heute diese Strips von den Wunden entfernt und mal druntergeguckt. Fast alles ist gut verheilt, aber an zwei Stellen habe ich noch Löcher, bzw. eher einen richtigen "Spalt", wo die Haut so ca. 5mm auseinanderklafft. Bluten oder eitern tut aber nix.

Soll ich trotzdem morgen zum Fäden ziehen gehen oder die Wunde lieber erstmal komplett zuwachsen lassen und die 14-Tage-Angabe auf dem Arztbrief ignorieren?

LG

Antwort
von Nele235, 66

Ich kann die Abneigung gegen ständige Arztbesuche sehr gut verstehen und bin auch eine von denen, die Fäden immer selbst zieht. Dafür setze ich mich nicht 2 Stunden in ein Wartezimmer, damit dann eine Arzthelferinnen- Azubine dasselbe macht, was ich sonst in 5 Min. zuhause erledige.

Du hast ja schon Erfahrungen mit deiner Wundheilung und -versorgung. Wenn es an Stellen ist, die stark beansprucht sind, würde ich vllt. noch 2 -3 Tage warten. An sonsten würde ich die Fäden ziehen und ggf. mit Steri- Strips noch die etwas klaffenden Stellen überkleben. Vorher mit Wunddesinfektion behandeln. (Steri- Strips bekommt man in jeder gut sortierten Apotheke, Wund- Desinfektion auch - z.B. Octenisept). Steriles Pflaster drauf. Fertig. 

Bei Wundheilungsstörungen (wie sie beim Diabetes auftreten) würde ich nichts von dem selbst machen!

Gute Besserung!

Nele

Kommentar von 5000steraccount ,

Vielen Dank, Nele! 

Antwort
von BarbaraAndree, 96

Ärzte haben gute Erfahrung mit Wundheilung und stellen nicht umsonst diese Frist in ihrem Ärztebrief. Nach meiner Achillessehnen-OP musst ich auch zur Nachbetreuung zu einem Chriurgen, der sich die Wunde sehr genau ansah und danach beurteilte, ob die Fäden gezogen werden sollten. Da du mit Sicherheit nicht medizisch vorgebildet bist, kann ich dir nur raten, dich an die Vorgaben des Ärztebriefes zu halten und geduldig zu sein.

Kommentar von 5000steraccount ,

Danke für deine Antwort. Das Fädenziehen würde allerdings beim Hausarzt gemacht werden, weil der Chirurg zu weit weg ist, und die Arzthelferinnen dort kennen sich mit der Thematik nicht viel besser aus als ich =)

Aber ich werde trotzdem lieber hingehen.

Kommentar von user8787 ,

Keine Sorge, auch die HA können den Heilungszustand einer genähten Wunde zuverlässig beurteilen. 

Viele dürfen sogar kleinere Wunden selber nähen oder kleben. 

Kommentar von 5000steraccount ,

Okay, Mücke. Ich wollte auch wirklich nicht arrogant oder abfällig gegenüber Hausärzten klingen. Das ist mehr so ein persönliches Problem mit meinem eigenen Hausarzt, dem ich aufgrund einiger "Vorkomnisse" nicht mehr ganz traue. Habe es aber bisher noch nicht geschafft, den HA zu wechseln.

Antwort
von JennyNimmerlein, 86

Nee, geh hin, selbst wenn die die Fäden noch nicht ziehen, ist es gut, dass sie von denen mal angeschaut werden. Es kann aber auch gut sein, dass sie die Fäden ziehen und über die noch nicht verheilten Stellen ein Kompressionspflaster kleben, damit die vollständig zugehen.

Auf jeden Fall nicht den Brief ignorieren.

Antwort
von Cosinera, 44

Da passiert im Normalfall nichts. Lass sie dir ziehen. Kannst ja die Arzthelferin darum bitten noch Strips drüber zu kleben. Ich persönlich hab schon mehrfach Muttermale entfernen lassen und lass mit die Fäden sogar immer schon nach einer anstatt nach zwei Wochen auf eigenen Wunsch ziehen. Ging bisher immer gut 

Antwort
von newcomer, 69

geh zum Arzt denn er wird die Fäden nicht ziehen wenn nicht alles verheilt ist. So kann er aber den Heilungsverlauf begutachten und ggf was verschreiben so dass die Heilung beschleunigt wird

Antwort
von GravityZero, 54

Geh hin. Der Arzt wird das begutachten und entscheiden was zu tun ist.

Antwort
von vogerlsalat, 67

Geh mal, du willst ja keine eingewachsenen Fäden haben.

Antwort
von xnihc, 60

Du ziehst die fäden sicher nicht selbst. Geh zum arzt, der macht das.
Ausserdem wird es nach der OP ja noch ne kontrolle geben. Meistens zusammen mit dem Fäden ziehen.

Kommentar von 5000steraccount ,

Naja, ehrlich gesagt habe ich Fäden nach OP's bisher immer selbst gezogen. Die Nachkontrolle war schon vor einer Woche, das Fädenziehen würde nur beim Hausarzt von einer Arzthelferin gemacht werden.

Kommentar von xnihc ,

und dann kommt hier die frage "meine wunde hat sich entzündet heul heul"

Kommentar von 5000steraccount ,

..... Ich hatte in meinem Leben schon 8 OP's und bin in der Lage dazu, Wunden steril zu halten und meine Werkzeuge zu desinfizieren. Weißt du eigentlich, wie es ist, ständig zu Ärzten rennen zu müssen? Nach einer Weile hat man einfach keine Lust mehr darauf, wegen solchen "Kleinigkeiten" wie Fäden wieder ewig dahinzufahren.

Kommentar von xnihc ,

du brauchst aber STERILES werkzeug um deine wunden steril zu halten ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community