Frage von offeltoffel, 37

Fackelwanderung mit 10 - 12jährigen?

Ich möchte gerne ein kleines Trainingslager mit meinem Sportverein machen (bin Jugendleiter). Die Gruppe würde aus 7 - 12 Kindern bestehen, die im Alter von 10 bis 12 Jahren sind. Im Groben sind sie sehr umgänglich, ein paar von ihnen haben viel Unfug im Kopf (ganz normale Kindergruppe also).

Ich will natürlich auch ein bisschen Action haben, vor allem für das Teambuilding, aber auch damit der Ausflug noch möglichst lange in Erinnerung bleibt. Meine Idee war eine Fackelwanderung über Wald und Wiese, zu einer Hütte, wo wir Verpflegung bekommen und dann wieder zurück zur Pension laufen. Der Hinweg wäre so ab 18 Uhr, der Rückweg wohl so ab 20 Uhr. Ich möchte spätestens um 22 Uhr wieder in der Pension sein, lieber um 21 Uhr.

Haltet ihr das für machbar, oder sollte ich lieber auf Feuer verzichten? Oder denkt ihr, dass Kinder generell nicht mehr mit jemand anderem als ihren Eltern rausgehen sollten, wenn es bereits dunkel ist?

Danke für eure Meinung und euren Rat!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von fiwaldi, 15
Fackelwanderung bis 21 Uhr ist ok!

Früher bei den Wölflingen (Pfadfinder) war es immer ein willkommenes Abenteuer. Da waren sogar noch jüngere dabei.

Vorher wurden wir gründlich aufgeklärt, was man darf und was passieren kann.

Natürlich ging es nicht quer durchs Unterholz im dichten Nadelwald. Die Wege mussten eingehalten werden. Im Sommer war es ohnehin tabu, aber da ist es um 21°° auch noch hell und langweilig.

Wenn keine Spinner in der Gruppe sind, die öfter aus der Reihe tanzen, sehe ich keine Probleme, da die Einzelnen auf sich selbst, die Anderen und die Umwelt aufpassen.

Die Gruppe ist alt genug und auch noch übeschaubar, sofern sie sich nicht zerstreut. Auf der Wiese dürfen sie auch mal ausströmen, im Wald zusammenbleiben. Wer nicht sport, ist die Fackel sofort los.

Stirn und Taschenlampen sind tabu und blöde, sollten aber ein paar für den Notfall dabei sein.

Viel Spaß und Erfolg!

Antwort
von Schnuppi3000, 11
Fackelwanderung bis 21 Uhr ist ok!

Wenn du dir die Verantwortung, auf 12 Fackeln gleichzeitig aufzupasen zutraust und im Optimalfall noch einen zweiten Betreuer dabei hast, sollte das kein Problem sein.

Antwort
von DODOsBACK, 22
Wanderung auch nachts ist ok, aber nur mit Stirnlampen

Trotz meiner Abstimmung: Egal, was du machst, kläre es vorher mit den Eltern ab! Wenn die dagegen sind - lass es!

Ansonsten sind Nachtwanderungen toll - ich würde aber auf die Fackeln verzichten. Egal, wie "vernünftig" die Kinder sind, hast du schon mal ausprobiert, wie schnell Haare, Handschuhe, Mützen oder Jacken Feuer fangen können?

Die Uhrzeit finde ich nicht so problematisch - mal ein bisschen länger aufbleiben hat noch keinem geschadet. Du solltest nur verhindern, dass einer "verlorengeht"... Also regelmäßig nachzählen!

Antwort
von Goodnight, 10

Fackelwanderung auch bis spät in die Nacht ist ok, da fängt der Spass ja erst an. Stirnlampen braucht man dazu nicht.  Unbedingt genug Betreuer mitnehmen.

Antwort
von Schnoofy, 13

Eine Fackelwanderung in dieser Altersgruppe und dazu auch noch im Wald halte ich für sehr gefährlich (Brandgefahr).

Nimm Taschenlampen.

Der Zeitrahmen von 21 Uhr ist ok, vorausgesetzt die Eltern sind einverstanden.

Kommentar von Sandkorn ,

Bei diesem Wetter, wo alles nass oder zumindest feucht ist, besteht doch keine Brandgefahr!

Antwort
von Lycaa, 16

Ersetze die Fackeln durch Taschenlampen. Das tut dem Spaß keinen Abbruch und Du bist auf der sicheren Seite.

Antwort
von SatanischBeste, 18

7-12 kinder mit fackeln rumlaufen zu lassen, gibt dir ein gutes stück verantwortung

ich hätte angst, dass sie sich im dunkeln gegenseitig anstecken

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten