Frage von scarface93,

Fachregister Wirtschaft und Unternehmen BETRUG?!?

Was tun wenn man unterschrieben hat und nix von kosten oder sonstiges gelesen hat und jetzt ne Rechnung in höhe von 1.011,00 Euro kommt und das ein 3 Jahres Vertrag ist und man jedes Jahr diese Summe zahlen soll?

Nicht beachten? Anwalt einschalten? Wie kommt man aus sowas am besten wieder raus?

Antwort von Mandrakai,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wie bereits gesagt, ist das genannten Unternehmen wegen fragwürdiger Methoden bereits hinreichend bekannt. Ein Widerspruch reicht hier nicht aus. Es handelt sich hier nicht um einen Vertrag zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher, sondern zwischen zwei Unternehmen, so dass hier KEIN gesetzliches Widerrufsrecht besteht.

Außerdem enthalten die Formular immer auch Hinweise auf die Kosten, dies jedoch versteckt. Die Aufmachung erregt dabei fast immer den Eindruck eines amtlichen Registers.

Diese beiden Tatsachen eröffnen meist die Möglichkeit den Vertrag wegen arglistiger Täuschung anzufechten. Hier kommt es aber tatsächlich auf Details und Einzelfragen an.

Wenn Sie in Ihrem Unternehmen über niemanden verfügen, der zumindest die Grundzüge des Vertragsrechts beherrscht, sollten Sie hier die Hilfe eines Anwalts in Anspruch nehmen.

Falls noch Fragen offen sind, gerne per PN an mich

Antwort von Gentleman09,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Du hast die Möglichkeit dem Vertrag innerhalb von 14 Tagen schriftlich zu widersprechen.

Der angebliche Vertrag kam von einem Fachregister für Wirtschaft und Unternehmen, bist Du UnternehmerIn?

Darüber hinaus ist diese Firma bereits als Betrügerbande in der Presse bekannt.

Und ein Eintrag in einem Firmenverzeichnis wird meist vom Unternehmer selbst bewirkt. Kein Register meldet sich normalerweise zu erst beim Unternehmer.

Bezahlen musst Du nichts. Außerdem erhält man bei einem Vertrag eine Kopie des Vertrages. Dies liegt hier nicht vor.

Außerdem muss bei jedem Vertrag nach außen deutlich erkennbar sein, was die Konditionen sind. Es darf keine Irreführung vorliegen, bei dem falsche Tatsachen an den Mann gebracht werden.

Solltest Du dort Deine Bankverbindung angegeben haben, teile Deiner Bank schriftlich mit, dass die Bank der Abbuchung widerspricht und nicht durchzieht.

Zusätzlich empfehle ich Dir zur Polizei zu gehen und Strafanzeige zu erstatten. Jede Anzeige hilft, die Betrüger gerichtlich zu verurteilen.

Antwort von veraeva12,

kündigen.

und danach : erst lesen, dann unterschreiben.

Antwort von djpetrich,

Hol dir n Anwalt, Aber zuerst liest du dir nocheinmal ganz genau diesen Vertrag/Geschäftsbedingungen durch. Wenn nämlich im sehr kleingedruckten steht, hast du eine Chance!

Kommentar von scarface93,

Habe den Vertrag nicht mehr da ich ihn zurück schicken sollte.

Antwort von Richtig11296,

also wenns wirklich im vertrag drinstand und du hast es unterschrieben und es übersehen dürfte es schwer werden da wieder hinaus zu kommen.

Kontaktiere einen Anwalt und lasse ihn den vertrag und den sachverhalt checken.

Der kann dir wohl am besten sagen wie du damit umzugehen hast. Auf jedenfall besser als die Leute die jetzt hier versuchen sich eine antwort zusammenzureimen und im endeffekt doch keine ahnung haben was sie sagen ;D

(nicht bös gemeint)

Antwort von Memphisqueen,

Den Vertrag noch einmal durchlesen, auch das kleine und schauen ob da nicht versteckt noch eine Gebühr steht, wenn nein, Anwalt!

Kommentar von scarface93,

Das dumme ist dieser "Vertrag" wurde wieder zurück geschickt.

Antwort von hanspeteregon,

also erstmal widersprechen. und dann anwalt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten