Frage von cuteaf, 63

Fachoberschule oder Ausbildung?

Hi Leute,
Bin 15 & in der 9. Klasse auf einer Realschule.
Mein Zeugnis sah nicht sooo mega toll aus da ich nicht wirklich immer gelernt habe (geb ich auch offen & ehrlich zu) aber auch persönliche Probleme zurzeit habe mit Familie usw.
Ich kann mich doch nicht mit einem Zeugnis bewerben, in dem fast nur 4er stehen (aber gott sei dank nichts schlechteres)...
Ich gehe auch 2 mal in der Woche Nachhilfe aber da ich auch öfter gefehlt habe in der Schule, ist es nicht leich mitzukommen...
Ich weiß nicht was ich machen soll, weil wenn ich nach dem Abschluss auf die Fos gehe, zählen ja eigentlich nur die Noten von dem dort gemachten Abi, oder ?
Außerdem wüsste ich gar nicht was ich arbeiten will & es geht mir alles im Moment zu schnell, also wäre Fos eine Art "Zeitvertreibung" da ich noch nicht weiß was ich mal arbeiten möchte & mich mit diesem zeugnis einfach nicht bewerben kann...
Danke im Voraus für eure Antworten!
Gute Nacht 💕

Antwort
von Rollerfreake, 41

Mache dich ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) danach kannst du immer noch entschieden ob du eine Ausbildung machst oder weiter zur Schule gehst. 

Kommentar von cuteaf ,

Was ist das ? Hab ich noch nie gehört...

Kommentar von Rollerfreake ,

Ein FSJ ist so ähnlich wie ein Praktikum, mit dem Unterschied das du für ein Jahr tätig bist und für deine Arbeit eine Art Taschengeld bekommst.

Kommentar von cuteaf ,

Zählt ein Auslandsjahr auch dazu? Nicht oder?

Antwort
von Irina55, 30

Wenn du die Chance hast, die FOS zu machen, dann würde ich dir raten, das zu tun. (Wenn du notentechnisch auch dazu zugelassen wirst) Allerdings solltest du dich dann echt zusammenreißen ^^ Es nützt nichts, sonst irgendeine Ausbildung zu starten, wenn du dir gar nicht sicher bist, was du beruflich machen möchtest.

Antwort
von Apfelbaeumchen5, 23

Für FOS braucht man 3,3 in den Hauptfächern hast du den durchschnitt? Schlechter wird nicht angenommen da echt soviele sich für den Weg entscheiden.

Und bist du die sicher dass du das schaffst wenn wieder so Probleme kommen?

FOS ist echt hart, für eine ex 15 Minuten zeit ( da muss man manchmal echt fast 3 seiten schreiben um nichts zu vergessen und es wirklich perfekt zu machen ) und danach heißt es stifte weg oder 6.

Nehmen keine Rücksicht darauf wenns dir mal schlecht geht.

Ehrlich mal die lerher sind so streng, manche werden sogar von Lehrern rausgemobbt so wars bei mir zumindest und die schüler sind auch alle hochnäsig gewesen.

Aber musst du selber wissen wenn man schon in der realschule schlechter war hat man keine Chance die Probezeit zu bestehen da so vieles anders ist.

Erst nach 3 stunden pause, sehr viel Hausaufgaben, jeden tag stundenlanges lernen oftmals 4 mal pro Woche nachmittag , sehr viel freistunden weshalb der Stoff nicht so gut erklärt worden ist, also ich hätte mir die zeit auch sparen können und mit nachmittag mein ich jetzt nicht nur bis 15 oder 15:30 Uhr nein oft bis 17 Uhr.

Kommentar von cuteaf ,

wow, danke für die ausführliche Erklärung!
Ich glaube den Schnitt hätte ich schon, um auf die Fos zu kommen aber nachdem was du jetzt darüber geschrieben hast, sollte ich es mir wirklich noch einmal überlegen. Fast meine komplette Klasse möchte auf Fos gehen 5 von 22 wollen eine Ausbildung anfangen... Ich denke, man unterschätzt die Fos ganz schön.. 😨

Kommentar von Apfelbaeumchen5 ,

Ja die unterschätzt man, hab echt fast 3 jahre verbracht auf der FOS also dreimal 11. Klasse xD

Erste mal Sozial Noten waren grottenschlecht da ja die Schulaufgaben ganz anders aufgebaut sind und man echt z.b. in Pädagogik Psychologie macht man meist nur ein Beispiel zum Thema, dann heißt es in der Schulaufgabe begründen Sie und nennen Sie ein Beispiel das NICHT im unterricht dran kam.

Vor allem das Ausfragen Horror da sagen manchmal Lehrer echt ja wenn du dies nicht weißt was willst du dann auf der FOS? Du nimmst anderen Schülern den Platz weg.

Und das wird oftmals vor der ganzen Klasse gesagt.

Bin dann eben in die vorklasse gewechselt, die hab ich ja dann auch geschafft trotz Ausgrenzung und Mobbing ( echt jetzt mich hat damals eine Mitschülerin als asozial beleidigt vor der Lehrerin und es interessiert keinen, wurde nicht mal bestraft die Schülerin ).

Dann nochmal 11. Klasse sozial, da wurde ich von der Lehrerin rausgemobbt und schließlich in eine Psychiatrie eingewiesen warum auch immer das wollte die Lehrerin nur weils mir einmal nicht gut ging und ich nicht am Deutschunterricht teilgenommen habe, also was soll das, ich beruhig mich meistens wieder nach 1 Stunde und dann ist wieder alles okay.

Durfte dann nochmal wiederholen jedoch nicht mehr sozial, bin also in Technik gegangen, tja wieder Ausgrenzung, mit mir wollte niemand arbeiten weils ja viel Gruppenarbeit ist, es wurde mir gesagt Praktikum= zweiergruppenarbeit und was ist ? genau ich musste alleine arbeiten als einzigste, Lehrer ingorieren einen auch immer, bis der eine mal zu mir sagte es hat kein sinn mehr da ich so ausschau als ob ich mich nicht wohlfühlen würde was auch so war bis ich dann nach 1 Monat Technik abgebrochen habe.

Die einzigsten Lehrer mit denen man sich versteht sind die Chemie Lehrer, ich weiß nicht warum aber die sind so nett zu mir gewesen immer und haben sogar einen auf dem Schulhof gegrüßt.

Gibt auch Lehrer die benoten die Menschen und nicht die Leistung wie in z.b. Kunst, da wurde nur nach Motiv benotete, klar einer der Wodka trinkt und zeichnet kriegt eine 1 und eine sehr gute Zeichnung die aus büchern besteht kriegt eine 3.

ich bins eben von meiner alten schule gewohnt gewesen das Lehrer nett sind, wie meine absolute lieblingslehrerin die hat echt davon regelrecht geschwärmt wie gut ich dies und das kann und was für ein toller mensch ich sei.

Tja solche Lehrer war ich gewohnt auch wenn die eine es glaube ich mal etwas übertrieben hat xD

Also FOS ist echt sehr schwierig und das liegt jetzt nicht an mangelnder Intelligenz .

Kommentar von Irina55 ,

Es kommt auf die Person an, lass dich da nicht allzu sehr abschrecken @cuteaf. Klar muss man lernen und Hausaufgaben machen, das musst du aber, wenn du ne Ausbildung machst, auch reichlich. (ps. bin zurzeit auch in der FOS- auch mit Pädagogik/Psychologie Schwerpunkt ;) und ich kann dir sagen, dass bisher (wir sind alle in 3 Monaten fertig) keiner rausgeflogen ist, weil er zu "schlecht war" sprich aufgrund schlechter Noten, sondern die die geflogen sind einfach nie zur Schule erschienen sind und wochenlang geschwänzt haben. Nette und hilfsbereite Lehrer haben wir allemal! Im Großen und Ganzen habe ich hier viel weniger Probleme als auf der Oberschule in der 9.-10. Klasse. Aber du musst für dich selbst entscheiden, wie viel und was du im späteren Leben erreichen möchtest. :)

Antwort
von Steffi1818, 29

Also ich würde dir raten an eine privatschule zu gehen weil die dort eigentlich jeden nehmen und deine noten somit egal wären. Jetzt musst du nur überlegen in welcher richtung du das machen willst und an welche schule du da gehen willst

Antwort
von MrMarok, 23

Das 10 Klasse Zeugnis kannst du verbessern und dich ebenfalls damit bewerben wenn du einen guten Abschluss schaffst

Kommentar von cuteaf ,

Die Lehrer sagen aber, dass man sich mit dem Halbjahreszeugnis der 9. Klasse bewerben soll...

Kommentar von MrMarok ,

Die labbern nur mit der 10 Klasse zeugnis kann man sich auch bewerben wie willst du sonst deinen Realschulabschluss vorzeigen bzw was dein Notendurchscnitt war?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten