Frage von kevinsarm, 24

Fachinformatiker, in Berufsschule viele Nerds :D?

Hi,

also ich hab meine Lehre begonnen und muss leider auch in die Berufsschule. Meine Freunde haben mich seit dem bekannt ist, was ich lerne auch aufgezogen mit "Nerd" und so, weil ich jetzt Programmierer lerne. Erst dachte ich, dass das eben Vorurteile sind, aber meine Mitschüler sind tatsächlich "anders". Ohne haten zu wollen, die meisten sind schon nett, aber überhaupt nicht mehr kindisch und total erwachsen :D Außerdem sieht man bestimmt 75% von ihnen an, dass sie einen IT-Beruf lernen (Das ist keine Übertreibung, ich habe selbst erst nicht gedacht, dass das wirklich so ist). Daher stellt dich für mich auch die Frage, ob ich überhaupt geeignet bin für so einen Beruf. Programmieren interessiert mich sehr, aber viele da drin scheinen das zu "lieben"... Deswegen komme ich mir dort eher "anders" vor. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Könnt ihr das hier nachvollziehen? :D

Antwort
von Seanna, 13

Das war bei mir in der Berufsschule (FISI) auch so.

Man muss nicht nerdig sein, um einen guten Job zu machen. Interesse am Beruf und Thema reicht völlig aus. Und idealerweise Leidenschaft, die sich aber nicht im 100% des Lebens drehen sich um Programmierung/IT zeigen muss.

Antwort
von greenstar19, 12

Hallo,

ich bin selber nun im 2 Lehrjahr und muss sagen, ja man sieht es so manchen wirklich an. 

Deswegen komme ich mir dort eher "anders" vor.

Kleine Vorgeschichte: Ich habe mit 16 meine Lehre zum FISI begonnen, und für mich war es auch eine recht große umgewöhnung. Ich kam frisch aus der Realschule wo nunmal alles anders war. Ich bin der einzige der aus der Realschule kam. Andere hatten schon Fachabi, 1-2 jahre studiert oder etwas anderes höheres gemacht. Ich kame trotzdem recht gut mit ihnen zu recht, auch wenn es am Anfang recht komisch war.

Daher stellt dich für mich auch die Frage, ob ich überhaupt geeignet bin für so einen Beruf. Programmieren interessiert mich sehr, aber viele da drin scheinen das zu "lieben"..

Bist du Anwendungsentwickler oder Systemintegrator ?

Ich als FISI kann programmieren nicht so ganz leiden. Ein bisschen Batch und Bash geht ja noch aber das programmieren mit Objektorientierten Sprachen mag ich nicht. 

Gott sei dank ist das bei den meisten der Fall so kann unser Lehrer nicht ein paar bestimmte Leute nerven sondern die ganze Klasse. Ob er jemals aufhört sich zu beschweren das wir langsamer Programmieren als die anderen Klassen ist fraglich.

Als FISI muss man nicht unbedingt programmieren können, da gibt es noch viele andere Bereiche.

Daher stellt dich für mich auch die Frage, ob ich überhaupt geeignet bin für so einen Beruf. 

Wenn dir der Beruf Spaß macht, JA !. Als FISI muss man leider auch alle 3 Jahre durchprogrammieren. Darin war ich nie wirklich gut, dafür aber in anderen Lernfeldern. Und da bin ich nicht der einzige.

MfG Nico

Kommentar von kevinsarm ,

Bin Anwendungsentwickler ;) Das war nicht mal spezifisch aufs Programmieren bezogen, ich meinte damit eher, dass manche in meiner Klasse ihre Fachrichtung eben "lieben" :D

Antwort
von Playermuc, 15

Du solltest unabhängig von Anderen das machen was dir Spaß macht. Wenn du den Beruf magst ist es gut. Solltest du nach der Ausbildung merken es ist nicht deins, dann kannst auch was anderes machen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten