Frage von coco2Liz,

Fachhochschulreife, studium und co

Ich hab mal eine frafe:)

Also in 3 monaten habe ich meinen Realschulabschluss und danach werde ich eine Ausbildung als Erzieherin anfangen... jedenfalls habe ich dann NACH der Ausbildung eine "Fachhochschulreife"

und da steht dann noch " Studium an einer Fachhochschule"

Was ist das genau?

& was kann man noch Studieren wenn man eine "fachhochschulreife" hat :)

kenne mich da leider gaaaaarnicht aus :( DANKE im vooorraauuch :))

Antwort von Schreiberlilli,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo coco2Liz,

nur durch die Ausbildung zur Erzieherin allein hast Du keine Fachhochschureife. Die erhälst Du nur durch ergänzenden Unterricht in den allgmeinbildenden Fächern und der dazugehörigen bestandenen und von der Abschlussprüfung zur Erzieherin unabhängigen Prüfung zum schulischen Teil der Fachhochschulreife. Der praktische Teil der Fachhochschulreife wird durch die Erzieher/innen ausbildung nachgewiesen. Die Berufsbezeichnung zur Erzieherin kannst Du nur nach dem folgendem Anerkennungsjahr führen.

Nur mit der vollen Fachhochschulreife kannst Du dann studieren. Und zwar kannst Du sofort alle Studiengänge Deiner Fachrichtung belegen. Das wäre z.B. Sozialpädagogik, soziale Arbeit, Pädagogik der frühen Kindheit und Familienbildung, Elementarpädaogik, Heilpädagogik usw. Mit einem weiteren so genanntem gelenktem Praktikum von mindestens 3-monatiger Dauer kannst Du auch den Fachbereich wechseln, falls Du z.B. lieber im kaufmännischen oder technischen Bereich etc. studieren willst. Somit ist es Dir mit einer Fachhochschulreife generell möglich, alles an allen Fachhochschulen zu studieren. Je nach Bundesland ist auch noch mehr möglich. In manchen Bundesländern kann man fachbezogen auch an Universitäten studieren. In Hessen ist sogar ein Studiumfast aller Studiengänge (nicht möglich sind Studiengänge mit Staatsexamen) an fast allen Universitäten möglich. Eine Ausnahme bildet hier nur Frankfurt.

Ein abgeschlossendes Studium mit Bachelorabschluss berechtigt auch zum Wechsel an die Universität. Somit sind grundsätzlich die meisten Wege offen.

Aber mache erst einmal alles der Reihe nach. Erst einen möglichst guten Realschulabschluss, dann die erfolgreiche Erzieherausbildung und die Fachhochschulreife. Bis dahin ist ja noch ein Weilchen Zeit! Es kann sich immer wieder etwas verändern. Bleib am Ball! ;-)

Viel Erfolg!

Antwort von Ossibraut23,

Ich mach dasselbe auch wie du, nur schade ist, dass viele gute Studiengänge wegfallen: Lehramt, Journalismus, Germanistik, Psychologie, Medizin,...

Studieren kannst du aber z.B. Sozialpädagogik, oder Pflege:)

Schau mal im Netz rum, gibt immer noch vieles, was man mit FHS studieren kann!

Kommentar von coco2Liz,

aso schade:(((((((((((((

mh im welchem jahr bist du? Und ist die Schule schwer? :/

Kommentar von Ossibraut23,

Ich hab mich unverständlich ausgedrückt- ich werde dasselbe machen wie du:)

Antwort von TiberiuS001,

Also an Fachhochschulen kann man so ziemlich alles studieren...

Kannst mal schauen, ob was für dich z.B. an der Hochschule München dabei ist. Da gibts wirklich fast alles. http://www.hm.edu/

Kommentar von mrwwworldwide,

mit nem fachhochschulabschluss kannst du "nur" auf ne fh oder wie sie jetzt heißt audf ne Haw gehen (fachhochschule, hochschule für angewandte wissenschaft) Auf ne Uni kannst du nur mit nem allgemeinen abitur gehn. dazu müsstest du dann wohl noch die 13te der fos belegen....

Kommentar von TiberiuS001,

Die Hochschule München ist ne "Fachhochschule". Den Begriff "Fachhochschule" gibts eigentlich gar nicht mehr. Der wurde vor 7 Jahren abgeschafft. Aber aus den Köpfen bekommt mans nicht raus.

Ja, man kann nur auf ne FH gehen. Dazu kommt, dass wenn man die Hochschulreife über ne Ausbildung erlangt, dass man dann Fachgebunden ist. D.h. man kann nur Dinge studieren, die auch mit der Ausbildung irgendwas zu tun haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten