Frage von yiloPRO, 58

Fachbereich Elektrotechnik Widerstandsnetztwerke und Gleich- und wechselstrom?

Hallo ich halte morgen ein Referat und da geht es um Elektrotechnik an der Ludwig Geissler Schule und ich weiß nicht was die 2 begriffe sind (bedeuten) habe zwar in Google auch schon gesucht aber das steht da alles so Kompliziert 1. Was ist ein/sind Widerstandsnetztwerk(e) 2. Was sind Gleich- und Wechselstrom. MFG Yilo danke schon mal im voraus

Antwort
von Bujin, 17

Hi, das sind Widerstände: http://www.arduino-tutorial.de/wp-content/uploads/2010/06/widerstaende.jpg

Die gibt es in allen möglichen Größen und Farben. Brauchen tut man sie bei elektrischen Schaltungen und du findest ganz viele davon im Computer. 

Vom Prinzip her macht ein Widerstand - wie der Name schon sagt - nichts anderes als dem elektrischen Strom Widerstand zu leisten :) 

Schließt du zB. ein kleines Lämpchen an 230V an kann es passieren dass sie sofort explodiert weil der Strom der durch sie hindurchfließt, nicht begrenzt wird. 

In der Realität wird er allerdings immer begrenzt da eine Lampe oder ein Kabel auch einen gewissen Widerstand haben.

Wie dem auch sei, schließt du einen Widerstand zwischen Stromquelle und dein Lämpfchen wird der Strom durch den Widerstand begrenzt und dein Lämpchen explodiert nicht. 

Das Beispiel mit der Lampe ist natürlich ein ganz einfaches. Es gibt ganz viele verschiedene Schaltungen die man mit Widerständen schalten kann um den Strom so zu beeinflussen wie man es für seine Bauteile braucht. 

Für Übungszwecke benutzt man so genannte Widerstandsnetzwerke. Die machen real keinen Sinn aber man soll lernen wie man damit rechnet. Man baut ein paar Widerstände parallel und in Reihe und versucht nur mit Hilfe von Spannung und Widerstandswerten auszurechnen, wie hoch der Strom an allen möglichen Stellen des Netzwerks sein wird. 

Dafür gibt es alle möglichen Regeln wie zB. Knotenpunktregel, Maschenregel usw. die einem dabei helfen es möglichst schnell auszurechnen. 

Das erste was man aber lernen sollte ist wie man Widerstände zusammenfasst. Man kann zwei Widerstände die hintereinander geschaltet zB. auch einfach als einen sehen und sie der Einfachheit halber eben zusammenfassen. 

Die Schlagworte dafür sind Reihenschaltung (hintereinander) und Parallelschaltung (gegenüberliegend). 

---

Gleichstrom und Wechselstrom (bzw. Gleichspannung und Wechselspannung) sind einem Widerstand übrigens egal. Gleichstrom fließt immer nur in eine Richtung und Wechselstrom wechselt 50 mal in der Sekunde die Richtung. Aber wie gesagt einem Widerstand ist das völlig egal. 

Kommentar von Bujin ,

Wechselstrom wird erst wichtig wenn man anfängt mit Kondensatoren und Spulen zu rechnen. Der Widerstand eines Kondensators ist nämlich nicht konstant sondern ändert sich abhängig von der Frequenz des Stroms (Einheit: Hertz / Hz). Ein Kondensator ist aber nicht nur ein Widerstand denn er kann wie eine Batterie auch ein wenig Energie speichern.

Wie dem auch sei, bei 50Hz Wechselstrom hat ein Kondensator einen kleineren Widerstand als bei 10 Hz. Für Gleichstrom (also 0Hz) ist der Widerstand eines Kondensators theoretisch unendlich. Unendlich gibt es natürlich nicht und mit genug Spannung kann man einen Kondensator auch mit Gleichstrom benutzen allerdings schlägt der dann durch weil er schmilzt :)

Eine Spule verhält sich genau umgekehrt. Da steigt der Widerstand mit der Frequenz an. Also eine Spule hat bei Gleichstrom (0Hz) keinen Widerstand und ist quasi ein Kurzschluss. Es ist ja nur ein Kabel das aufgewickelt ist.  

Bei 50 Hz ist der Widerstand größer und kein Kurzschluss mehr. Das liegt daran dass sich in der Spule ein Magnetfeld aufbaut und dieses Magnetfeld wirkt dem Strom entgegen. Es leistet dem Strom Widerstand! Je schneller sich das Magnetfeld neu aufbauen muss desto größer ist der Widerstand! 

Kommentar von Bujin ,

Nochmal als Zusatz: Wechselstrom ist nicht immer 50 Hz. Damit meine ich den Wechselstrom der aus der Steckdose kommt! Mit speziellen Geräten kann man auch 100 Hz oder 1000 Hz Wechselstrom erzeugen. So funktionieren übrigens Radios!

Vielleicht hast du schon mal davon gehört: Ein Radiosender funkt zB. bei 102,5 MHz also Megahertz. Das sind 102.500.000 Hz!!! 

Strom hat nämlich eine besondere Besonderheit. Fließt er ganz schnell vor-und-zurück (also Millionen mal die Sekunde) dann hört er auf zu fließen weil die Elektronen sich gar nicht so schnell bewegen können. 

Was bleibt ist eine Art Schwingung. Erzeugt man so eine Schwingung in einer Antenne (eine Einbahnstraße) baut sich dort nach und nach immer mehr Energie auf. Die Energie ist in der Antenne gefangen und irgendwann wird diese so groß, dass sie nach Außen das Weite sucht. 

Die Energie strahlt von der Antenne als Radiowelle ab! Das coole ist dass man diese Energie wieder mit einer anderen Antenne einfangen kann. So funktionieren Radios, WLAN, Funkgeräte und Handys. 

Antwort
von Argenschreick, 20

Moin, Gleichstrom ist gleichgerichteter Wechselstrom. Den findest Du in allen Speicherzellen wie Autobatterie usw. Wechselstrom wechselt die Polarität, wenn du dir eine Sinuswelle anschaust, dann ist der Höhepunkt mal oben mal unten. Aus deiner Steckdose bekommst du Wechselstrom mit 50 Hz (Herz)

Netzwerk = mit einander verbunden oder wenn ich mal ein anderes Wort nehme wie z. B. Stromkreis dann bedeutet das das in einem Stromkreis z. B. ein Lampe die u. a. auch ein Widerstand ist oder irgendwelche Verbraucher liegen entweder in Reihe also hintereinander oder parallel also immer + und - am Netz (Stromkreis) 

Der Name WIDERSTANDSNETZWERK  tja soweit es sich um die Elektrotechnik dreht schau mal hier:

https://de.wikipedia.org/wiki/Netzwerk_(Elektrotechnik)

Gehst du auf : Netzwerkmodell mit verteilten Elementen

siehst du da einen Schaltplan. auch wenn du die Symbole nicht erkennst, die vierecke sind Widerstände und das = ist z. B. ein Kondensator, so erkennt man aber das manche in Reihe siehe oben links und die anderen parallel in der Stromversorgung liegen.

Übrigens, es gibt bei Conrad.de Gleichrichter die sind vorgefertigt also eine Seite Wechselstrom rein und auf der anderen kommt Gleichstrom raus, oder du schaust mal nach einer Zeichnung wie man einen Gleichrichter mit 4 Dioden herstellt.

Hoffe dir geholfen zu haben. 

Kommentar von derfiesefriese ,

Hast aber schon an der Frage erkannt, dass dem Fragesteller aktuell zunächst einmal die Basic´s fehlen, gelle?

Kommentar von Argenschreick ,

deshalb versuche ich sein Interesse mal zu wecken und sich die Bauteile eines Gleichrichters anzusehen..

Kommentar von derfiesefriese ,

Und ich versuche jetzt mal Dein Interesse an einem 68"-Linkshand-Recurvebogen zu wecken...hat ungefähr genauso viel mit Widerständen zu tun wie Dioden, und bummms...Interesse weg.

Aber ich will nicht streiten, ich geh Pandabären schlachten *Ironiebutton aus*

Kommentar von weckmannu ,

@Augenschreck 

Dem Frager ist Gleichstrom zu kompliziert!

Was soll dann eine noch kompliziertere Antwort bringen? - super pädagogisch!

Antwort
von derfiesefriese, 37

Zu 2: Gleichstrom immer eine Richtung bei der Polarität,bei Wechelstrom wecheslt die Polarität ständig ab

Zu 1: Widerstandnetzwerk ist ein Zusammenschluss mehrerer Widerstande, mal in Reihenschaltung, mal in Parallelschaltung, mal beides

Kommentar von yiloPRO ,

und was ist ein Wiederstand? 

Kommentar von derfiesefriese ,

Ein Widerstand ist ein elektronisches Bauteil zum Begrenzen der Stromstärke (zum Schutz anderer Bauteile z.B.)

Antwort
von weckmannu, 1

Wenn morgen das Referat ist, ist alles zu spät, um noch schnell alle Grundlagen der Elektrotechnik zu lernen.

Sag das Referat lieber ab!

und pass in Zukunft im Unterricht auf.

Könnte auch ein Troll sein, der lesen will, wie man sich aufregt???

Antwort
von Flachsenker, 16

1.) Ein Netzwerk mit n-Beliebige Widerstände, die in Reihe oder  Parallel oder Dreick vernetzt sind ;)

Und diese gilt dann zu Vereinfachen und berechnen...

2.)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten