Frage von FlyingToTheSky, 96

Facharbeit in Geschichte (1. WK, Verdun)?

Hallöchen, ich schreibe demnaechst eine Facharbeit in Geschichte und mein grobes Thema ist die Schlacht um Verdun im 1. Weltkrieg, nur jetzt weiss ich ueberhaupt nicht mehr weiter, weil man ja eine Fragestellung benoetigt, die man dann sozusagen 'analysieren' und beantworten kann..

Hoffe, jemand kann mir helfen. Danke im Voraus

Antwort
von domtschig, 32

Der Vergleich zum Krieg von 1870/71 ist nicht schlecht finde ich, allein vom Aspekt der kriegsgeschichtlichen Entwicklung (wie kämpfte man damals und nun in einem modernen Krieg). Die Entwicklungen der Kriegstaktiken, Waffentechnologie etc. Grabenkrieg, Angriff- Gegenangriff usw.

Eine andere Herangehnsweise wäre natürlich noch die Überlegung warum Verdun. Es war strategisch gesehen völlig relevanzlos in Verdun zu sitzen wenn man sich die Ziele der deutschen Heerführung ansieht. 

Also warum wurde hier so lange so erbittert gekämpft? Hunderttausende Soldaten wurden hier verheizt und sinnlos geopfert für ein paar Festungsanlagen. Begriffe wie die "Blutpumpe Verdun" sind dir vlt. geläufig? Taktiken des ausbluten des Feindes (man argumentierte das das deutsche Kaiserreich eine höhere Bevölkerung hat als Frankreich). 

Hier kann man eher auf den ethnischen Hintergrung eingehen und die Sinnlosigkeit der Belagerung und des Massensterbens. 

Soldaten werden als ersetzbar angesehen und die Schicksale der Kompanien und einzelindividuen sind bedeutungslos wenn es um ein paar Meter Boden geht der zu erobern wäre. 

Ich führe dies hier auf, da mein Geschichtslehrer auf dem Gymnasium eher auf solche Arbeiten stand da man sich Gedanken um die eher zu kurz kommenden emotionale Sicht in der Geschichte konzentrieren muss und Dinge hinterfragt, statt nur trockene Fakten aufzuführen. Schlagwörter wie Moral, Pflichtbewusstsein, Ethnik im Krieg etc. etc. 

Ich weiß nicht wie dein Dozent tickt, wollte dir nur einen anderen Weg zeigen wenn schon keine explizite Frage als Aufgabenstellung kam. 

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 37

FlyingToTheSky, wenn du bei dem Thema so ratlos bist, warum hast du es dir denn überhaupt ausgesucht? Kannst du mir das erklären?

MfG

Arnold

Kommentar von FlyingToTheSky ,

selbstverständlich kann ich das :D

Eigentlich hatte ich schon was: Die Schlacht um Verdun als Beispiel moderner Kriegsführung und kriegerischer Grausamkeiten im 20. Jahrhundert.

ABER da dies keine Fragestellung ist, ging das Thema nicht und jetzt brauche ich ne Frage dazu, weil wir das jetzt als grobes Thema festgelegt haben.

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Ich halte den Ansatz "Verdun als Beispiel moderner Kriegsführung" für zielführend. Allerdings würde ich zum Vergleich nicht das 20., wie du wolltest, sondern das 19. Jh. wählen. Man kann als Fragestellung etwa nehmen:

Inwiefern spiegelt die Schlacht von Verdun den Beginn der modernen Kriegsführung wider - dargestellt an einem Vergleich mit der Schlacht von Sedan?

Wenn man nicht auf das Schlachtgeschehen um Verdun selbst eingehen, sondern sich mehr mit der Strategie beschäftigen will, käme als Fragestellung infrage:

Welche militärisch-politischen Strategien verfolgten die beiden Oberbefehlshaber der Schlacht von Verdun, Joffre und v. Falkenhayn?

Kommentar von FlyingToTheSky ,

1. Ich bin gerade so dankbar für deine Existenz. Tut mir leid, aber ich dachte schon, ich kriege heute Nacht kein Auge zu, weil wir das Thema eigentlich schon laengst haetten klaeren muessen und morgen der letzte Tag dafuer ist.

Mir gefaellt dein erstes Thema, also dass man zwei Schlachten vergleicht. Nur das Problem ist, ich hab noch nie etwas von der schlacht von Sedan gehoert.

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Du hast noch nie von Sedan gehört? Nun, dann gebe ich dir das entscheidende Stichwort: Deutsch-französischer Krieg 1870/71. In beiden Schlachten, Sedan und Verdun, standen sich also dieselben Gegner gegenüber!  :-)

Kommentar von FlyingToTheSky ,

Ok, den Krieg kenne ich :D Nur wir haben das noch nie so genann, wenn dann halt noch Einigungskrieg ^^

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Ja, eine der maßgeblich von Preußen - genauer: Bismarck - angestrebten Zielsetzungen war die Bildung des Deutschen Reiches und die Kaiserkrone für Preußen.

Kommentar von FlyingToTheSky ,

Ich bin gerade soooo begeistert von dieser Idee, ich meine, darüber kann man ja mindestens 10 Seiten schreiben, und es ist halt eine Fragestellung, die man selbst beantworten muss. :D

Dankeschön!

Kommentar von ArnoldBentheim ,

Gerne geschehen. Und wenn du mit Interesse und Freude an dein Thema herangehst, dann wirst du eine gute Note bekommen, was mich sehr freuen würde.

Wenn du noch Fragen hast, dann lass' es mich wissen!  :-)

Antwort
von atzef, 39

Ein langweiliges Thema. Was willst du da denn anderes darstellen, als die alltägliche Alltagsempirie des wechselseitigen Massenmassakrierens?

Leitfrage wäre demnach "Wie genau schlachteten sich die Kriegsgegner in welcher Anzahl tagtäglich gegenseitig ab?"

Such dir was verheißungsvolleres...


Kommentar von FlyingToTheSky ,

Suck my dick, das thema ist perfekt.

Kommentar von atzef ,

So "perfekt", dass du darüber noch nicht einmal eine konstruktive Leitfrage alleine zustandebringst. Wenn deine Vorstellung von "perfekt" hinweisgebend auf die Größe deines "dick" ist, verschluckte ich den doch schon beim einatmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten