Facharbeit im Abitur?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ganz neue Erkenntnisse liefert das Buch "Wie Adolf Hitler zum Nazi wurde" (2016) von Thomas Weber.

Demnach ist er besonders von Hans F.K. Günther's "Rassenkunde" (er besass 4 Exemplare !) und von von den "Protokollen der Weisen von Zion" des russischen Geheimdienstes (Autor vermutlich: Pjotr Ratschkowski sowie sein Assistent  Matwei Golowinski) beeinflusst worden.

Günther (1891-1968) konnte selbst nach dem Krieg in der BRD noch weiterpublizieren:
-Der Begabungschwund in Europa (1959)
-Entstellung und Klärung der Botschaft Jesu (1961)
-
Mein Eindruck von Adolf Hitler (1969)

Von ihm stammt die Idee vom slawischen Untermenschen und von den Russen und ihm die totale Judenverachtung.

Diese Herren sind wohl die eigentlichen Schreibtischtäter ! Heydrich, Himmler und Co. waren wohl eher karrieregeile Vollstrecker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Dizeps,

kann? Man kann alles mit genug Durchbiss.

Was hälst du davon, dich als Leitfrage damit zu beschäftigen, inwiefern diese Helfer im Einzelnen auch selber für den Holocaust und den Krieg verantwortlich sind? Also nicht nur als "Helfer Hitlers" sondern eigenverantwortlich. Teilweise haben sie ja auch Dinge angeordnet und "Ideen" gehabt, die nicht direkt von Hitler kamen, ja teilweise nicht mal von ihm selbst abgesegnet wurden. Diese Menschen haben also auch selber eine Mitschuld, nicht nur als "Hitlers Helfer".

Du könntest also deine Arbeit zum Beispiel unter die Leitfrage stellen "Waren Hitlers Helfer nur Helfer, oder auch Täter?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung