Frage von Didya, 35

fachabitur, richtiges Abitur oder doch lieber Studium zum Betriebswirt?

hallo, wie in meiner frage zu sehen ist bin ich mir sehr unsicher was ich in der Zukunft machen werde... ich mache im moment eine Ausbildung zur Köchin und bin im 2. Lehrjahr. es macht mir auch spaß aber ich bin immer wieder am überlegen mein Abitur nachzuholen. ich habe einen Abschluss von der Hauptschule typ b sprich sowas wie ein realabschluss. Ich interessiere mich sehr für Psychologie und wollte es eigentlich auch studieren aber dann habe ich mein q vermerk nicht gekriegt und deswegen wurde daraus nichts. ich bin mit meiner Ausbildung fertig wenn ich 18 bin und bin nun am überlegen was ich danach machen soll. Meine erste frage ist: gibt es eine Möglichkeit mit fachabitur Psychologie zu studieren ? keine wirtschaftspsycholgie! oder denkt ihr es ist sinnvoller direkt normales Abi zu machen ? allerdings habe ich da angst das ich das nicht schaffe und mein durchschnitt zu schlecht ist.. außerdem gibt es auch noch die Möglichkeit auf der wihoga etwas im Thema Gastronomie zu studieren.. ich bin am verzweifeln bitte kann mir einer helfen bei der Entscheidung. und bitte keine blöden Sprüche wie das musst du selber wissen usw.

Antwort
von kleinerhelfer97, 14

Zuerst einmal müsstest du den Realschulabschluss nachholen. Das geht auch ohne den Qualifikationsnachweis.
Frag mal in deiner Berufsschule deinen Klassenlehrer oder den Schulleiter, nach dem Zusatzunterricht. Manche Berufsschulen bieten nämlich Zusatzunterricht an und wenn man den besucht, und dann die Realschulabschlussprüfung schafft, bekommt den Realschulabschluss auf der Berufsschule. Ansonsten kannst während deiner Ausbildung auf eine Abendrealschule und dort deinen Abschluss machen. Alternativ kannst du nach der Ausbildung Vollzeit auf eine Berufsfachschule und dort deinen Realschulabschluss nachmachen. Wobei es auf einer Berufsfachschule eine Altersgrenze gibt, die bei 18 oder 19 liegt. Wenn das nicht möglich ist, betrachte die ersten beiden Optionen als Möglichkeit.
So, wenn du deinen Realschulabschluss geschafft hast, müsstest du auf eine Fachoberschule (FOS) um deine Fachhochschulreife (Fachabi) zu machen oder auf ein Berufliches Gymnasium (BG) um dein Abi zu machen. Die FOS dauert 1 Jahr für ausgelernte Azubis, das BG 3 Jahre.
Wenn du Psychologie studieren möchtest (und das musst du, wenn du was in dem Bereich machen möchtest) musst du an eine Uni. Und dafür benötigst du Abi oder einen Meistertitel. Das heißt, du machst deinen Realschulabschluss und danach deinen Meister und gehst dann an eine Uni (Zulassungsvoraussetzungen der Unis beachten bzgl. beruflich qualifizierte) oder du machst deinen Realschulabschluss dann dein Abitur an einem BG und studierst danach.
Viel Erfolg dabei und nicht aufgegeben. Wer etwas möchte, muss dafür was leisten.

Kommentar von Kristall08 ,

Zuerst einmal müsstest du den Realschulabschluss nachholen.

Wozu? Der Hauptschulabschluss mit Qualifikation entspricht dem.

Typ B hingegen erhält nach dem erfolgreichen zentralen Abschlussverfahren den mittleren Schulabschluss (Fachoberschulreife).

Q.: https://www.tutoria.de/schule-ratgeber/schulsystem-nordrhein-westfalen

Kommentar von kleinerhelfer97 ,

Sowas wie Typ B gibt es in unserem Bundesland nicht, danke für die Erklärung.

Kommentar von Kristall08 ,

Soweit ich mich erinnere, kommt die FS aus NRW, deswegen hat sie hier diese Möglichkeit. ;)

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 11

 gibt es eine Möglichkeit mit fachabitur Psychologie zu studieren ? 

Ja, aber nur sehr eingeschränkt. In Hessen und auch in Niedersachsen kann man an einigen Unis auch mit der Fachhochschulreife zugelassen werden.

Schau dir aber erst mal die Inhalte eines Psychologiestudiums genau an. Ich möchte wetten, dass du dir etwas völlig anderes darunter vorstellst als es tatsächlich ist.

Kommentar von holodeck ,

Ich möchte wetten, dass du dir etwas völlig anderes darunter vorstellst als es tatsächlich ist.

  
Der Klassiker, gerade erst am Samstag wieder von meinem Neffen  gehört: "Ich weiß nicht, ob ich Psychologie studieren soll. Mein Kumpel jedenfalls findet Studium voll ätzend!" Zwei anwesende Psychologinnen, die es wissen müssen, guckten sich nur in stillem Einvernehmen an.    

Tja. Ist eben nicht jeder eine Statistiksau und zum Laborrattentester geboren. Man muss zwar nur drei Jahre lang so tun als ob, aber das muss man auch erst einmal schaffen ;-))

Kommentar von holodeck ,

"Das Studium" ist ätzend. Natürlich. So viel Zeit hätte sein müssen ;-)

Kommentar von Kristall08 ,

Ist mir beim Lesen grad nicht mal aufgefallen. ;)

Antwort
von Milleo29, 14

Also ein Hauptschul Abschluss ist definitiv nicht so wie ein Realschul Abschluss
Also auf dem Papier schon aber was der Qualität angeht keines Weges
Aber wo ein Wille ist,ist auch ein weg
Mit Fach Abi kann man einiges studieren
Ob dein gewünschtes "Fach " dabei ist musst du selber nach schauen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten