Frage von xXenniXx, 15

Fachabitur mit FSJ oder allgemeines Abitur (mit technischer Fachrichtung)?

Hey Leute, ich mache grade mein technisches Abi und bin in der 12. Klasse. 2018 hätte ich also mein allgemeines Abitur mit technischer Fachrichtung und würde danach studieren (Dual oder nicht weiß ich noch nicht). Jetzt frag ich mich aber, der ganze Abiturstress mit Prüfungen, lernen usw. überhaupt sinnvoll wäre oder ich doch nach der 12. ein FSJ machen sollte und ich dann mein Fachabitur hätte, da ich sowieso was technisches studieren werde. Wenn ihr Fachabitur bevorzugt wäre es cool wenn ihr auch sagen würdet wie viel Geld man so ca. bekommt (ich weiß es ist überall unterschiedlich) wann man sich bewerben sollte (weil es ja jetzt schon Oktober ist) und wie man am besten an einen Platz kommt ( einfach Bewerbungen an alle interessante Firmen schicken oder doch über online Websites)

Danke im Voraus LG xXEnniXx

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Thelostboy342, 11

Abitur ist immer sinnvoll! Alle Türen stehen dir offen und du hast den höchsten Bildungsabschluss der Schulzeit, was dir auch schon ein gewisses Ansehen verschafft.

Der Abistress ist absolut schaffbar... Aber die Freude wenn du es geschafft hast und die Abifete / Abiball sind es absolut wert!

Antwort
von BlackRitter, 8

FSJ ist nie schlecht, da lernt man viel Vorallem auch wie die Welt so tickt von dem her wäre des bestimmt nicht schlecht

Antwort
von Joshua18, 4

Fragestellungen dieser Art kommen hier recht häufig vor. Offenbar ist vielen die Oberstufe viel zu stressig und ein FSJ scheint ein Erholungsurlaub dagegen zu sein.

Zeit kann man damit schonmal keine sparen ! FHR am Gymnasium könnte jedoch sehr kursichtig sein, denn man kann, ist man erstmal abgegangen, nicht mehr mal eben so schnell in 1 Jahr Abitur nachholen.

Vielmehr hängt man dann in den sozialdarwinistischen Ausgrenzungmechanismen der Bildungsbürokraten gegenüber Arbeiterkindern: Man braucht erst eine abgeschlossenene Berufsausbildung fürs Abitur und FHR wird auch kaum angerechnet. Man beginnt die Oberstufe also praktisch wieder von vorn ! Und das dauert .....

Meine Meinung: Weg mit der FHR am Gymnasium (wie bereits Bayern und Sachsen !), (Fach-) Hochschulzugang für jeden nur noch mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung statt Praktikum. Möglichkeit der FHR neben der Berufsausbildung durch Zusatzunterricht bundesweit und flächendeckend !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community