Frage von Paschii2112, 35

Fachabitur beenden, oder Ausbildung anfangen?

Guten Abend,

mich plagt nun mal wieder folgende Frage.

Ich habe mich zum 1.8 für einen Ausbildungsplatz in der Krankenpflege beworben, da ich mir sicher bin diesen Beruf ausüben zu wollen. Allerdings bin ich momentan im ersten Jahr meines Fachabiturs, und hätte dann ja noch ein ganzes Jahr vor mir. Nun denke ich mir einerseits das Ich mich ja doch recht gut in die Klasse eingelebt habe und ein Jahr Schule ja gar nicht so schlimm wäre, ich bin ja schließlich erst 17 Jahre alt. Aber falls ich jetzt eine Zusage bekomme und dann Absage und mich nach dem Abi nochmal dort bewerbe, würden die mich doch nicht mehr nehmen oder ? Vielleicht sollte ich auch einfach im Vorstellungsgespräch erzählen das ich noch am Hadern bin und ein Jahr Schule und somit ein Fachabi ja gar nicht schlecht wäre.

Vielleicht könnt ihr mir ja helfen!

Pascal

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von kyrmyt, 18

Ich wúrde zur Beendigung des Fachabis raten. Damit hast Du dann bewiesen, daß Du Dich erfolgreich einem Ausbildungsziel widmen kannst. Wenn Du das dem Krankenschwesternprogramm erklärst, werden sie wahrscheinlich beeindruckt sein und Dich im nächsten Jahr berúcksichtigen. Der Abschluß ist ja auch fúr andere berufliche Ziele gut...

Antwort
von Quest5000, 14

Mach dein Fachabi. Später wirst du dich ärgern, wenn du es nicht tust. Das höre ich auch immer wieder von Bekannten und Verwandten, die in dieser Situation waren.

Antwort
von Mrdanial, 11

Du musst schauen was du willst. Wenn du eine Zusage bekommst von der Stelle dann nimm sie doch, andereseits wenn du dein fachabi machst nimmt dir das keiner mehr weg. In beiden liegen Vor und Nachteile..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community