Frage von claudialeitert, 67

Fachabi ohne ausbildung und bafög?

Hallo. Ich Frage in Vertretung. Vielleicht kennt sich jemand gut aus. Beim bafögamt kommt man ja nicht durch.
Bekomm man bafög wenn man fachabi an der fachoberschule nach mache. Das kind ist 18. Ist eine Tagesschule. Die ist privat. Wohnt Zuhause und weg zur schule ist gering. Hatte da was gelesen es gibt keine bafögförderung?

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 16

Hi,

FOS, deren Besuch keine vorherige Berufsausbildung erfordert:

Wenn ihr bei den Eltern (oder in einer Eigentumswohnung der Eltern) wohnt: Nein.

Wenn ihr nicht bei den Eltern wohnt: Nur, wenn eine der folgenden Voraussetzungen vorliegt:

  • Die Schule ist zu weit vom Elternhaus entfernt.
  • Ihr führt einen eigenen Haushalt und seid (oder wart) bereits verheiratet oder verpartnert.
  • Ihr führt einen eigenen Haushalt und betreut eigene 
  • Quelle Kinder.http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/schueler-bafoeg.php#p2

  • --> Also Nein, kein Bafög.
Antwort
von DFgen, 37

Das hängt u.a. davon ab, ob es eine "förderungsfähige Schule" ist - dies könnte die Tochter ggf. in der Schule erfragen, Hinweise dazu gibt es u.a. auch hier: http://www.mystipendium.de/bafoeg/schueler-bafoeg

Kommentar von claudialeitert ,

Ja steht auf der Internetseite steht förderungafähig. aber trifft das dann trotzdem auf sie zu?

Kommentar von DFgen ,

Das muss sie schon selbst recherchieren, sie ist ja ein "Einzelfall", bei dem es sicher noch andere Kriterien zu berücksichtigen gilt.

Die Tochter sollte einfach BAföG beantragen - dann wird sie ja sehen, ob es bewilligt wird oder nicht.....

Kommentar von claudialeitert ,

Naja laut Internet wenn man Zuhause wohnt und die schule in der nähe ist, bekommt man wohl nix. staatliche Schule nimmt sie nicht idt zu schlecht gewesen. hat nen 4 er schnitt gehabt. will ohne unsere Zustimmung einfach wieder privat das fachabi machen

Antwort
von SimonG30, 22

Meine Vermutung: wahrscheinlich wird sie kein Bafög bekommen, da sie die Fördervoraussetzungen nicht erfüllt.

Die Schulform (FOS) ist zwar grundsätzlich schon Bafög-förderfähig ist, aber unter anderen nur, wenn man nicht mehr im Elternhaus wohnen kann, weil die Schule zu weit weg ist & ein tägliches Pendeln nicht zumutbar ist.

Ob Privat oder öffentlich spielt keine Rolle. Wenn Schulgeld gezahlt werden muss, ändert das nichts an der Höhe des Bafögs.

Antwort
von webya, 25

1. sie kann auf eine öffentliche Schule gehen

2. der Weg muss mindestens 90 Minuten betragen

Also wird es in dem Fall kein bafög geben.  

Antwort
von Jaana92xyz, 49

Dafür wird sie kein Bafög bekommen, das sie

  1. auf eine öffentliche Schule gehen kann
  2. noch zu Hause wohnt und dementsprechend wenig ausgaben hat
Kommentar von claudialeitert ,

Auf ner öffentlichen schule hat sie keine Chance. hat ja realschulabschluss mit 3,7 gemacht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community