Frage von LilCookiefreak, 14

Fachabi machen nach 11 Jahren Gymnasium?

Hallo, ich bin seit einem Monat in der gymnasialen Oberstufe (Klasse 11, G8, Niedersachsen). Jedoch glaube ich immer mehr, dass Abitur nicht das Richtige für mich ist, da ich einfach keine Theorie lernen kann, die mich nicht interessiert.. Demnach bin ich in manchen Fächern leider sehr schlecht, in anderen wiederum umso besser. Ich schätze, dass ich die 11 noch gerade so mit ach und krach schaffen kann, aber eigentlich möchte ich dennoch nicht die 12 an einem Gymnasium machen..

Ich habe nicht vor an einer Universität zu studieren, ich möchte ein duales Studium oder eine Ausbildung machen. Demnach ist Abitur nicht unbedingt von nöten. Jedoch würde ich gerne mein Fachabitur machen.

Kann mir jemand sagen, wie das läuft, wenn man nach der 11 die Schule verlässt? Habe ich den Theorieteil dann und muss nur noch ein einjähriges Praktikum machen? Oder muss ich dann an eine Berufsschule?

Expertenantwort
von Joshua18, Community-Experte für Abitur & Schule, 4

Dann brauchst Du bis zum Ende von Q1 eine gewisse Mindestpuntzahl. Ich habe hier leider nur ein Formular für NRW, an dem Du dich jedoch erstmal orientieren könntest.

Wenn Du das erreicht hast, bekommst Du ein Abgangszeugnis mit entprechendem Vermerk. Nach einem 12monatigen gelenktem Praktikum oder nach einer Berufsausbildung kannst Du dir dann in NS von Deinem Gymnasium ein FHR-Gesamtzeugnis ausstellen lassen, mit dem Du dich bundesweit bewerben kannst.

Bayern und Sachsen erkennen jedoch eine FHR vom Gymnasium nicht an, weil es das dort auch nicht gibt.

http://www.otto-kuehne-schule.de/uploads/tx_dfmedia/Berechnung_FHSR_V4.pdf

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten