Fachabi, danach voll Abi und dann Medizin studieren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kannst Du leider nur machen wenn Du zusätzlich zur Fachhochschulreife noch eine abgeschlossene Berufsausbildung vorweisen kannst. Das dauert dann auf einer Berufsoberschule (NRW: FOS 13) 1 Jahr.

Musst Du die Berufsausbildung erst noch absolvieren, so es wohl praktisch kaum möglich das danach noch in einem Jahr zu schaffen. Daher empfiehlt es sich immer zuerst die Berufsausbildung (z.B. rein schulisch zum Sozialassistenten) zu machen und danach erst die 2 Jahre an der Berufsoberschule (NRW: FOS12b +FOS13), da dieser Bildungsgang dann auf das Vollabitur abgestimmt ist.

Für alle die das nicht haben, ist es wohl eher realistisch nach der Berufsausbildung das Vollabitur auf einem Erwachsenkolleg (evtl. auch Abendgymnasium) zu machen. Dort wirst Du dann mit Fachhochschulreife i.d.R. in Q1 eingestuft, so dass Du zusätzlich noch 2 Jahre brauchst, evtl. aber auch 3 Jahre.

Hast Du die Fachhochschulreife auf einer Höheren Berufsfachschule gemacht, so wird Dir deshalb u.U. auf dem Erwachsenkolleg auch noch die finanzielle Förderung verwehrt. Also möglichst vorher genau erkundigen !

Es tut mir wirklich leid, dass ich Dir nichts besseres berichten kann !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kristall08
13.12.2015, 22:44

Frage verwechselt? ;)

Er/sie macht gerade die Fachhochschulreife und will doch danach das Abitur machen.

0

Ja es geht..Den du kannst nach deinem Fachabi noch ein Jahr extra dran hängen wo du dann dein Vollabi machen kannst.Das Medizinstudium ist sehr beliebt,und soweit ich weiß neben die meisten Universitäten nur welche mit einem Durchschnitt von 1,0 an,eben weil es so viele gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, du musst eigentlich "nur" ein extrem gutes Abi schreiben! Am besten mit einem Notendurchschnitt unter 1,4, dann solltest du keine Probleme haben, einen Studienplatz zu bekommen. Manche Unis geben Extrapunkte für besonders gute Leistungen in den Naturwissenschaften (Bio, Chemie, Mathe, Physik) also wäre es vorteilhaft, diese Fächer zu belegen und gut zu sein ;) aber unabhängig von den Fächern: mit einem sehr guten Abi steht deinem Studium nichts im Wege.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, wenn du dein Abi nach dem Fachabi hast, kannst du natürlich Medizin studieren (vorausgesetzt du entsprichst den Anforderungen)
Auf hochschulstart.de bekommst du weitere Informationen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?