Frage von Sempalon, 48

Facebook will rechte Hasskommentare löschen - Was meint ihr (Umfrage)?

Wie seht ihr das?

Antwort
von JTKirk2000, 12
Richtig so - Hass darf man keine Plattform bieten!

Auf der einen Seite ist die Einschränkung der Meinungsfreiheit natürlich falsch. Andererseits jedoch reicht es für den Sieg des Bösen schon aus, wenn die Guten nichts tun und Hass kann nichts Gutes hervorbringen und Fremdenfeindlichkeit ist Hass. Der Preis der Freiheit ist und bleibt ewige Wachsamkeit. Ich bin kein Merkel-Anhänger. Auch mir ist einiges zuwider, was sie schon fabriziert hat, nur um Deutschland in ein für Ausländer besseres Licht zu rücken. Doch wohin hat uns das gebracht? Manche Griechen beschimpfen uns immer noch als Nazis, weil offenbar bei einem erneuten Hilfspaket Konzessionen gemacht wurden, die eigentlich den Zweck haben sollten, dass die Griechen nicht mehr nur den Fisch bekommen, sondern auch wieder angeln lernen sollten und bei der Flüchtlingskrise gibt es den Großteil der Flüchtlinge, die vor dem Terror im Nahen Osten fliehen, aber auch vereinzelte schwarze Schafe, die nicht fliehen, sondern den Mainstream nutzen, um den Terror mitzubringen. Was nicht rechtens ist, sind vor allem in dieser Hinsicht Verallgemeinerungen, aber etwas Vorsicht kann dennoch sicher nicht schaden. Ich habe auch nichts gegen Kriegs- und Terrorflüchtlinge, ja nicht einmal gegen Klimaflüchtlinge einzuwenden, denn sie fliehen vor einer existenziellen Gefahr, aber bei Wirtschaftsflüchtlingen, die nur in ein anderes Land gehen, um es persönlich besser zu haben, anstatt in ihrer Heimat selbst dafür zu sorgen, dass man besser leben kann, da hört bei mir das Verständnis dann auf, wenn sie nicht auch in dem Land produktiv sind, in das sie einreisen. Beispielsweise in der Gastronomie werden dadurch Spezialitäten fast schon global angeboten, die man sonst nur regional hätte. Zum Beispiel esse ich gern mal eine Pizza, Gyros, chinesische Gerichte, Dönerteller (aber auch deutsche Küche) und so weiter, und das ohne dass ich auch nur aus meinem Wohnort raus muss. 

Antwort
von ListigerIvan, 48

eingriff in die freie meinungsäußerung. egal wie doof die ist, ist das zensur.

Kommentar von Sempalon ,

na dann gib noch deine stimme zur umfrage ab bitte! :-)

Kommentar von ceevee ,

Volksverhetzung zum Beispiel ist aber keine freie Meinungsäußerung. Und das steht so auch explizit im Grundgesetz

http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_5.html

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

Man kann also nicht jeden rassistischen Stuss von sich geben und sich dann auf "freie Meinungsäußerung" berufen.

Kommentar von ListigerIvan ,

"na dann gib noch deine stimme zur umfrage ab bitte! :-)"

umfragen funktionieren nicht @ ios-app.

Antwort
von hoizscheitl, 37

Halte das nicht für richtig solche Kommentare zu löschen

Kommentar von Sempalon ,

na dann gib noch deine stimme zur umfrage ab bitte! :-)

Antwort
von ceevee, 25
Richtig so - Hass darf man keine Plattform bieten!

Zum einen hat Facebook das Hausrecht und kann selber entscheiden, was für Kommentare sie auf ihrer Plattform haben wollen und was nicht. 

Zum anderen haben einige Leute in letzter Zeit auch schon ihren Job verloren und/oder 'ne Strafanzeige kassiert, weil sie sich auf Facebook rassistisch geäußert haben. Facebook schützt diese Leute quasi vor sich selbst, indem sie die Kommentare löschen.

Denn das Grundgesetz kennt auch Grenzen der freien Meinungsäußerung, was die "das wird man jawohl noch sagen dürfen..."-Fraktion nicht wahrhaben will. Das Blog "perlen-aus-freital" sammelt Facebook-Kommentare, bei denen man sich fragt, welche Impfung der jeweilige Autor eigentlich verpasst hat...

http://perlen-aus-freital.tumblr.com

Antwort
von Dreams97, 13
Richtig so - Hass darf man keine Plattform bieten!

Hallo!

Warum denn nicht? Von diesen Hass-Kommentaren halte ich eh nichts.

Grüße, Dreams97

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten