F Dur Akkord auf Gitarre?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja ist natürlich Übungssache. Ist einer der schwersten, da die vorderen Bünde ja am weitesten auseinander sind. Eventuell ist auch die Hand (noch) etwas zu klein.

Einfach weiterüben, aber aufhören wenns weh tun anfängt.

Zur Überbrückung kannst du auch nur einen F-PowerChord greifen. Das sind nur die oberen 3 Saiten des F-Dur Akkords. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi! Ja, ist reine Übungssache. Du kannst Dich dieser Thematik auch nähern indem Du genau die gleiche Barree- und Fingerhaltung auch auf anderen Bünden übst - verschiebe dazu einfach die Greifhand auf dem Hals. Akkordmässig spielst Du dann natürlich nicht mehr F-Dur sondern den Dur-Akkord, dessen Ton unter dem Barreefinger auf der dicken E-Saite liegt, also z.b. 2ter Bund Fis , dritter Bund GDur usw. - wie gesagt erstmal technische Übung aber so lernst Du ganz nebenbei weitere Akkorde kennen. Und das ganze funktioniert dann auch mit Powerchords....
Gruss Don

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Gitarre kenne ich mich zwar leider nicht aus (spiele kein Instrument), aber ich habe mal gehört, dass der F-Dur-Akkord dafür bekannt ist, dass er schwer zu greifen ist. Vielleicht ist diese Seite ja hilfreich für dich: http://www.gitarrengriffe.net/f-dur/ Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der F-Dur-Akkord ist ein Barree-Akkord und wirklich schwer. Ich habe ihn am Anfang täglich geübt und es hörte sich trotzdem nicht gut an. Irgendwann hatte ich ihn dann raus. Also: üben, üben, üben...

Zur Veranschaulichung: http://www.gitarrenspieler.com/index.php?ST1002

Auf dieser Seite gibt es noch zwei weitere F-Dur-Variationen. Du musst ausprobieren, welche für dich am besten ist.

Übergangsweise kannst du auch erst mal den Fmj7 greifen.

http://www.gitarrengriffe.net/f-maj7/




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung