Frage von HMilch1988, 14

Exzessives Nutzen von Smartphones / Handys heutzutage normal (Eher Meinungsaustausch als Frage)?

Obwohl ich ende der 80er Jahre geboren wurde und den unaufhaltsamen Fortschritt von Handys und Videospielen miterlebt habe, kann ich nur wenig Verständnis für unsere heutige Gesellschaft aufbringen. Wenn ich mich in Bahnen, Bussen, Straßenbahnen, Haltestellen, Parkbänke, Cafes, Krankenhäusern etc. umsehe, erblicke ich unglaublich viele Menschen die (häufig mit offenen Mündern) auf ihr Smartphone herumtippen.

Öffentliche Rasenflächen, Sportplätze etc. werden kaum bis gar nicht mehr von Kindern genutzt. Auch viele aus der älteren Generation kleben an ihren mobilen Elektrogeräten. Fast komme ich mir wie ein außerirdischer vor, wenn ich mit einem guten Buch herumlaufe, oder mich mit fremden (smalltalkmäßig) unterhalte.

Zwar habe ich selbst ein Smartphone und nutze dies zum Telef., SMS-Schreiben und ein wenig als Kamera (selten im Internet), aber kann mich selbst nicht vorstellen daran wie versessen zu hängen. Arbeitstechnisch komme ich viel herum und stets sehe ich diese Handy-Zombies.

Ist das heute alles normal, oder eher eine Sache der Betrachtung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von smileserious, 10

Was ist denn normal?
Das ist bestimmt eine Entwicklung, die (zwar auch, aber) nicht nur Gutes hat.

Ich finde es traurig, dass sich die Leute nicht mehr ansehen, wenn sie miteinander reden, dass die meisten es ganz normal finden, während einer Unterhaltung auf den Bildschirm zu sehen, ohne sich zu entschuldigen, dass nicht nur Kinder verlernen sich allein zu beschäftigen, dass man Gespräche nicht mehr wertschätzt, dass man sich nicht mehr wirklich auf Termine verlassen kann, weil man ja noch zwei Minuten vorher absagen kann,
kurz, dass viele Leute von dem Teil in ihrer Hosentasche so abhängig sind, dass sie nicht mehr ohne können.

Ich mache mein Handy alle paar Monate an, meistens provisorisch, um es dann unbenutzt wieder auszumachen (und ich bin 97er Jahrgang)... Deshalb habe ich oft die Gelegenheit, in der Öffentlichkeit zu beobachten, wie oft man Pärchen sieht, die sich umarmen und gleichzeitig hinter dem Rücken des anderen ihr Smartphone angeiern, oder Freunde, die nebeneinander wortlos sabbernd Whatsapp-Nachrichten eintippen...

ja, ich glaube, das kann man, allein an der Häufigkeit gemessen, als normal bezeichnen. Ich bin gespannt, wie diese schnelle Entwicklung weitergeht. Vielleicht lernt die Gesellschaft ja, das Ding im richtigen Maße zu benutzen.

Allgemein bin ich dafür, das zu thematisieren, auch, wenn man dann ungemütlich ist. Ich jedenfalls spreche Freunde darauf an, wenn sie, ohne sich zu entschuldigen, während eines Gesprächs mit ihrem Smartphone beschäftigen.

Kommentar von petschkoo ,

Ich hasse dass, wenn leute auf das Smartphone gucken, wenn ich mit ihnen rede... Teilw wird einen da nicht mal wirklich zugehört, jedoch wiederhole ich mich dann auch nicht.

Antwort
von MrHilfestellung, 14

Früher hat man in der U-Bahn Zeitung gelesen und sich nicht unterhalten, heute ist man an seinem Smartphone.

Ich sehe sehr wohl viele Kinder, die auf Sportplätzen sind.

Dem Büchermarkt geht es sehr gut, ich denke nicht, dass du der einzige bist, der noch Bücher liest. Es hat nur nicht jeder Lust sein Buch mit sich rumzuschleppen.

Antwort
von nochfrei, 14

Sowohl als auch. Das ist heute alles normal, aber halt nicht für jeden.
Ich hab als erstes handy noch ein schönes nokia gehabt das bis heute funktioniert. Dann irgendwann ein smartphone gekauft und muss sagen: geil.
Ich nutze es für Musik, Whatsapp statt sms weil kostenlos, Fotos und das war's. Freunde von mir und ich haben dazu einfache regeln die sich so eingebürgert haben: Wenn du einen freund im Bus siehst: Kopfhörer raus oder maximal auf einem ohr lassen wenn man sich gut kennt und es niy zu sagen gibt.
Wenn man in ner bar ist werden alle handys in die mitte des tisches mit bildschirm nach unten gelegt. Erst zum ende des abends darf sas handy zurück genommen werden. Die gesellschaft ändert sich. Das kann angst machen ist aber nicht zwangsläufig schlecht

Antwort
von cheyenne02, 7

Es gab Zeiten, da hielt der Schulbus unterwegs 3 mal an um die Jugendlichen und Kinder zur Ruhe aufzufordern. Heute hält er auch noch aber nur um zu sehen, ob noch alle leben !

Soviel zu dem Thema

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community