Frage von lisalefreak93, 183

Extremes Übergewicht, was ist ratsam?

Hi liebe Leute,

zu mir.. ich bin 23 Jahre alt, weiblich, 1,57 Meter und wiege stolze 102 Kilo. Mir ist bewusst, dass ich für meine Größe ein extremes Übergewicht habe. Und bin nun momentan auch dabei abzunehmen. Und mein Ziel ist mindestens 35 Kilo runter zu bekommen..Ich hab damit auch begonnen^^ .

Ich habe die Menge an Wasser auf mindestens 2 Liter am Tag erhöht und versuche jeden Tag mindestens 5 Kilometer mit dem Rad zu fahren(auch mal mehr..z,B 15-20KM) und achte auch mehr darauf was ich essen.. (Kalorien rechnen etc pp). ....mache auch jeden Tag kleine Übungen. Bzw habe mich allgemein schon informiert rund um das Thema Ernährung etc. Ich mache das ganze nun seit 1,5 Monaten und habe damit 4 Kilo abgenommen.

Nun bin ich unsicher. Einmal in der Woche habe ich einen sündigen Tag andem ich etwas esse was sonst tabu ist zum Beispiel Schnitzel etc pp. Ist das ok, oder schlägt das sofort wieder auf die Hüften? Ist eine Anmeldung im Studio praktisch oder wäre das für den Anfang doch etwas viel? Wie sieht es denn mit Gelenken aus? Was könnt ihr empfehlen was für den Anfang wirklich effektiv ist.. .?

Und, wie weit sollte man mit den täglichen Kalorien im Vergleich zu vorher runter gehen? Was braucht man für den täglichen Bedarf? Und die letzte Frage..die wahrscheinlich absolut bescheuert klingt. ^^

Was wäre wenn ich beginnen würde Krafttraining zu machen. Würde aus der jetzigen Masse Muskelmasse werden oder...wird die Masse weniger..?

Vielleicht hat jemand dort draußen ja Antworten auf meine Fragen und ein paar zusätzliche Tipps oder Erfahrungswerte.

Danke dass ihr euch die Zeit zum Lesen genommen habt :)

Antwort
von binregestriert, 34

Wenn du dich über Ernährung informiert hast, müsstest du wissen, dass Schnitzel allein nicht auf die Hüften schlägt, auch keine Schokolade oder Kuchen, sondern allein der Kcalüberschuss.

Was meinst du wie weit sollte man mit den Kcal im vergleich zu vorher runter gehen? Du gehst einfach von deinem Tagesbedarf um die 500kcal in den Defizit. Wenns ok ist auch 700kca - 800kcal. Sofern du dich dann nicht zu schwach fühlst. Unter den Grundumsatz darfst du nicht gehen!

Grundsätzlich gilt für den täglichen Bedarf bei Frau 0,8g pro Kg Proteine. Wenn du mit Krafttraining anfangen willst, 1-1,5g pro kg. Reicht vollkommen aus für einen Anfänger. Ungesättigte Fette 1g pro kg immer. Und rest sind Kohlenhydrate und nein die machen nicht dick.

"Wird aus der jetzigen Masse Muskelmasse oder wird die Masse einfach weniger?" - aus Fett wird keine Muskelmasse! Das sind zwei unterschiedliche Sachen. Ja du baust etwas Muskelmasse auf, ja Fett wird weniger, nein nichts wandelt sich um.

Ich würde dir empfehlen auch viel mit dem Körpereigenem Gewicht zu trainieren. Bodyweight, Freelatics usw. Solche komplexen Übungen trainieren die tiefenmuskulutaur, die die Gelenke stabilisiert. Geräte Übungen trainieren grundsätzlich mehr die Aussenmuskulatur. Eine kombination aus beiden ist förderlich.

Cheatdays darfst du einlegen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Wenn du im Kcaldefizit bleibst an deinem Cheatday, nimmst du weiter ab.

Die gesamt Kcalbilanz sagt, ob du zunimmst oder abnimmst, nicht ein einzelnes Produkt wie Schnitzel, merk dir das. :)

Antwort
von FlyingCarpet, 35

Wenn Du wirklich ernsthaft abnehmen willst, besprich das mit dem Hausarzt, der Dir eine Ernährungsberatung und evtl. eine Abspeckkur aufschreiben kann. REHA-Sport in einem Fitness-Studio schreibt der immer auf, da gibt die Krankenkasse etwas dazu.

Bei Deinem Übergewicht musst Du bei aeroben (Ausdauersportarten) eh unter Aufsicht bleiben und beim Kraftsport darfst Du nicht alles machen.

Antwort
von Joline007, 57

Also du solltest für deine Größe ca 50-55 kg wiegen ,damit es gesund ist ..also müssen mehr Kilos runter als 35. Wichtig ist ,dass du dich ausgewogen ernährst und immer im Kaloriendefizit d.h.mehr verbrauchen als zu dir nehmen. Rad fahren ist erstmal als Ausdauertraining gut ,wenn etwas mehr runter ist solltest mit joggen anfangen . Außerdem rate ich dir Kraft/Muskelaufbautraining im Fitnessstudio zu machen ,denn mehr Muskeln heißt der Körper verbraucht mehr Energie in ruhe. Schlussfolgerung man nimmt schneller ab.

Antwort
von Adminitaral, 28

Also als erstes zum Sündetag..
Mach ihn!!! Wenn du abnimmst hast du bestimmt ein Kaloriendefiziet und irgendwann gewöhnt sich dein Körper daran und ist nicht mehr so effektiv wie am Anfang. Wenn du an einem Tag über deine Stränge schlägst wird der Stoffwechsel wieder angekurbelt. Überschuss sollte 30-50% betragen im Gegensatz zu dem was du verbrauchst. Beispiel du verbrauchst 2000kcal kannst du an dem Tag 3000kcal ohne Probleme zu dir nehmen.

Wegen den Gelenken, Vorallem Cardiotraining dass Gelenkschonend ist wie Radfahren, Nordic Walking, Schwimmen, Zumba...

Zum Thema Krafttraining. Ja klar! Nimm aber für den Anfang solange du abnimmst weniger Gewicht dafür viele Wiederholungen (3 Sätze mit 15-20 Wiederholungen) durch weniger Gewicht wird auch erstmal dein Gelenk geschont.

Ich hoffe ich konnte helfen

Und es ist super, dass du dich entschlossen hast abzunehmen :)

Antwort
von DreiGegengifts, 43

Also das hört sich doch super an. Du machst es genau richtig. Kleine Schritte. Und fange an die Bewegung zu genießen. Mach Sachen, die dir richtig Spaß machen.

Das kann alle mögliche sein. Fitness Studio, Kampfsport, Mannschaftssport, Wandern, Radreisen/touren (ein Bike, ein Schlafsack und ein Wochenende Zeit), Schwimmen, Tanzen (auch nicht klassisch z.B. in Tanzclubs, Discotheken oder Tanzveranstaltungen).

Der Weg ist das Ziel. Wenn du die Bewegung als Teil deines Lebens verinnerlichst, gibt es keinen Rückfall mehr.

Genieße deinen persönlichen Aufbruch. Ja das Gewicht geht langsam und kontinuierlich zurück. Erfolge in deiner Kondition stellen sich meist recht zügig ein - und das ist das coole. Dann du kannst auf einmal Sachen machen, die vorher nicht gingen. Da könnte die Gewichtsthematik schnell zur Nebensache werden - und das ist gut. Denn um um den Spaß und um die Bewegung geht es.

Expertenantwort
von GuenterLeipzig, Community-Experte für Sport & Training, 44

Ich gratuliere zu Deinem Entschluss, etwas für Dich zu tun.

Im Prinzip ist der eingeschlagene Weg der Richtige.

Betreibe einen gesunden Mix aus Ausdauer- und Krafttrining.

In der derzeitigen Phase, sollten die Ausdauersporteinheiten mit etwa 85 % gewichtet werden, Krafteinheiten mit 15 %.

Mit den Ausdauersporteinheiten kurbelst Du ein Aktivitätsstoffwechsel an. Diese sollten nicht zu kruz ausfallen. 5 km Radfahren ist deutlich zuwenig.

Dabei ist es völlig egal, was Du machst, Radfahren, Rudern, Zumba, Step-Aerobic usw. - vielleicht ist es eine gute Idee, die Aktivitäten so zu wählen, wo die Gelenkbelastung durch Sprünge & Co nicht gerade heftig sind.

Über die Krafteinheiten baust Du Muskeln auf, die Deinen Ruheumsatz erhöhen.

Dass dabei ein nennenswerter Massezuwachs passiert, ist nicht zu befürchten, da es Frauen in dieser HInsicht aufgrund der hormonellen Sitution ohnehin schwerer haben als Männer, Muskeln aufzubauen, selbst wenn sie es drauf anlegen.

Es ist völlig ausreichend, wenn Du Dich hinsichtich der Ernährung auf die 3 Hauptmahlzeiten beschränkst, ohne Kalorien zu zählen.

2 Kohlehydrattage in der Woche sind ok, sonst proteinlastige Ernährung.

Keine Hungerdiäten, da diese sonst den Stoffwechsel runterfahren und der JoJo-Effekt gleich mit eingebaut ist.

Günter


Antwort
von putzfee1, 58

Ratsam ist bei so extremem Übergewicht, zum Arzt zu gehen und sich dort Ratschläge zu holen. Der Arzt kann deinen gesundheitlichen Zustand beurteilen und dir ggf. eine Kur verschreiben oder dich zu einer Ernährungsberatung schicken. Das ist mit Sicherheit sinnvoller, als wenn dir hier jeder unterschiedliche Tipps gibt.

Antwort
von Nordseefan, 61

4 Kilo in eineinhalb Monaten sind völlig ok. Wunder darfst du nicht erwarten.

Aber hast du schon mal über eine Kur nachgedacht?

Kommentar von lisalefreak93 ,

Ja habe ich tatsächlich..Wenn da das Berufsleben nicht wäre :/  

Antwort
von mohrmatthias, 59

erstmal,ja du hast Übergewicht.schon eine ganze menge,wahrscheinlich wirst du auf dauer nicht durchhallten.als erstes würde ich mich einer professionellen ernährungsberatung(krankenkasse)anschließen.auch solltest du versuchen nicht mit macht viel gewicht zu verlieren.gehe dein vorhaben langsam an.

Kommentar von lisalefreak93 ,

Es ist ja keine Macht, sondern mir ist natürlich bewusst, dass so etwas viel Zeit braucht. Das geht nicht einfach in 6 Monaten ^^ 

Kommentar von mohrmatthias ,

auch sport im wasser ist für übergewichtige sehr angenehm,vieleicht gibt es in deiner nähe aqua bike Sportvereine.auch würde ich mir Mitstreiter suchen die ähnliche Probleme haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community