Extremer Hass gegen den eigenen Körper?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo!

Du bist nach deiner Beschreibung in eine Depression zurückgefallen, wenn Du dich nicht in der Lage fühlst selbst hinauszuhelfen durch von mir gleich folgende Tipps, dann gehe bitte schleunigst zum Artzt, denn Depression und Suizidgefahr sind beides Erkrankungen des Geistes und sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden!

Zunächstmal versuche dir einen Raum zu schaffen indem Du Ruhe hast, absolute Stille, kein Lärm, kein Handy und keine anderen Personen.

Sorge für eine ruhige und für dich angenehme Stimmung durch Musik und Kerzen bzw. gedimmtes Licht! Wie findest Du diese Musik?

Nun solltest Du zunächst eine Position finden, entweder sitzend, dazu winkelst Du die Beine an und legst deine Arme vollkommen gelassen auf deinen Schoss, oder ebend Liegend und legst deine Arme seitlich von dir...

Es mag zwar esoterisch klingen, aber ich erzähle dir diesen Hinweis aus gutem Grund, denn ich selbst war damals öfters in diesen Situationen aufgrund dessen, das ich durch ein Stoffwechselproblem nicht zunehmen könnte und ebenfalls suizidal war.

Sobald Du diese entspannte Position eingenommen hast, darfst Du einmal deinen ganzen Geist befreien. Achte zu Beginn auf deine Athmung, ist sie schnell, ist sie entspannt, ist sie aufgeregt?

Kontroilliere nun deine Atmung selbst indem Du 21,22,23,24 einatmest und 25,26 anhällst und dann mit 27,28,29,30,31,32 versuchst ausathmest!

Achte dabei nur auf deine Atmung, nichts lenkt dich mehr ab, es gibt nichts mehr worüber Du nun nachdenken brauchst, Du konzentrierst Dich einfach nur auf deine Atmung und versuchst dabei zu entspannen!

Athme Tief ein und ruhig wieder aus, bei jeder einathmung athmest Du ruhe und Gelassenheit ein und bei jeder ausathmung fließt eine Sorge und ein Gedanke aus deinem Gehirn und deinem Kröper hinaus und wird nun so unwichtig!

Wenn Du dich selbst nun ruhig und entspannt fühlst kannst Du deine Augen schlißen und dich nun in Ruhe und Konzentation deinen Problemen einem nach dem anderen witmen, ohne das diese Gedanken dich Nervlich oder Geistig angreifen können!

Denke immer daran, Du hast die Kontrolle über deinen eigenen Körper und sonst niemand! Wenn Du lernst deinen Körper und Geist zu kontrollieren kannst Du alles schaffen was Du möchtest, ohne viel Aufwand betreiben zu müssen! 

Deine Probleme werden nun zu Lösungen und neuen Erfahrungen die Du gemacht hast und die dich nur noch stärker machen können!

Beginne zunäcsht mit der Einstellung zu deinem äußeren Körper, wenn Du innerhalb dieser Gedanken emotional schwach wirst ist dies okey, denn Du bist ein Mensch wie jeder andere auch, mit Gefühlen!

Beginne damit, das Du nach den Gründe dafür, in dir selbst fragst, wieso denke ich so darüber? Wieso empfinde ich so und wieso akzeptiere ich mich nicht wie ich geschaffen wurde?

Dann suchst Du nach Lösungen, zum einen wäre es eine gute Möglichkeit sich gesund zu ernähren und mal Disziplin in dir selbst einkeren zu lassen! Sport als disziplinierungsmaßnahme für dich selbs tist eine gute Methode!

Versuche bei den Übungen zu Kämpfen, kämpfe um dein Leben kämpfe für dein Aussehen und versuche so viele Durchläufe in Cardiosprtarten wie Schwimmen oder Joggen zu machen, wie Du nur kannst und bring dich ans Limit!

So lernst Du auch deinen Körper besser kennen udn eknsnt deine Schwächen ebenso wie deine Stärken. Du wirst merken, das nicht jeder alles kann und das aber jede dafür was selber tun kann!

Deine Suizidgedanken überfrüfst Du mal selbst! Wieso findest Du dein Leben nichtmehr lebenswert? Wie wäre es denn wenn Du eine ganz andere Person sein könntest? Eine Person mit Macht, schönheit und Geld? Würdest Du dich dann wirklich besser fühlen? Wie wäre es wenn Du eine Person wärst, die sich keine Gedanken über ihr äußeres machen kann, weil sie viel zu sehr mit dem überleben beshcäftigt ist, weil sie jeden Tag um ihr Essen kämpfen müsste?

Würdest Du diese personen vor deiner eigenen stellen und würdest Du wirklich wollen, da Du all diese Möglichkeiten nie erfahren könntest, die das Leben dir bieten kann?

Frage dich selbst und vergiss dabei mal deinen egoismus, das nur Du auf der Welt seist und nur alle auf dich achten nur weil Du nichtmehr leben möchtest!

Denkst Du alle werden an deinem grab stehen und um dich trauern weil Du tot bist, oder werden sie um dein Grab stehen weil sie sich denken was sie falsch gemacht haben, das Du so reagierst udn sich selbst die Schuld zuweisen?

Überlege deine Handlungen gut bvor Du ungewolltes wahrwerden lässt!

Wenn Du weitere Hilfen benötigst stehe ich dir gern bei Seite.

Wenn Du eine Bezugspersonbrauhst ebenfalls, aber ich denke dein Freund wird dir da viel mehr helfen als ich es könnte!

Die Person die dich liebt, die dich liebt weil sie dich kennengelernt ha, möchtest Du dieser Person leid zufügen indem Du dich umbringst und diese Person jedes mal na dich weinend dneken muss, weil sie nicht versteht wieso dies getan hast und weil sie sich so sehr wünscht, das Du wiede rbei ihr sein könntest!

Ich hoffe ich konnte dir helfen, deinen Position mal aus einem andren Blickwinkel zu betrachten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sagt dir dein Freund nicht mal, dass er dich schön findet? Oder zeigt er dir das? Wenn ja: So schlecht ist dein Körper wohl doch nicht!

Wenn nicht: Dann würde ich mal überlegen, warum er denn dann mit dir zusammen ist. 

Eigentlich kannst du sehr zufrieden mit deinem Körper sein. Du kannst alles bewegen, du kannst sehen und hören. Also hör auf zu jammern und richte deine Energien lieber auf etwas sinnvolleres.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest dich unverzüglich WIEDER in professionelle Hände begeben, anscheinend hat dein Therapieerfolg nicht lange vorgehalten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hör auf so einen Blödsinn von dir zu geben, mir dem Gewicht musst du sicher nicht abnehmen also kannst du dir auch das übergeben sparen. Und nachdem alles an dir passt musst du dir auch nicht mehr weh tun und du kannst stolz auf dich sein. Klar !?

Mfg Lordofhellfire

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marle01
29.02.2016, 10:38

wäre ja echt toll, wenns so einfach gehen würde. :)

0
Kommentar von marle01
29.02.2016, 11:01

es wäre mein größter Wunsch das glauben zu können.. aber naja, Schwer sowas zu erklären. aber ich danke dir fûr deine Nachricht.

0
Kommentar von Thaliasp
29.02.2016, 11:41

In einer ambulanten Therapie kannst du das lernen. Es gibt immer Gründe wenn man seinen Körper hasst. Glaube mir, diese Phase hatte ich auch als ich ein Teenager war. Ich hasste alles an mir. Ich habe sogar eine zeitlang extra große Pullis angezogen damit man meine Brüste möglichst nicht sah.

1

Gezielt kann man nicht abnehmen (habe ich hier und im Privaten schon mehrfach bestätigt bekommen).

Du kannst aber durch Sport und gesunde Ernährung abnehmen. Alles andere würde ich deinem Körper nicht antun, auch wenn du ihn hasst. 

Dein Körper begleitet dich dein Leben lang. Sei gut zu ihm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme an dass du in einer stationären Therapie warst? Das reicht bei weitem nicht. Um ganz gesund zu werden muss die Therapie ambulant noch längere Zeit weiter geführt werden. Deshalb ist es das beste wenn du professionelle Hilfe suchst. Einen andern Weg sehe ich wie alle andern die schon geantwortet haben auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich kann dich etwas verstehen nur geht es genau anders herum. Ich bin 1,62m groß und wiege nur 37kg.und bin 13 Jahre. Ich bin zur Magersucht gefährdet, aber komme trotzdem nicht vom Sport los & nehme immer mehr ab.
Aber ≈50kg für 1,61 ist ein normales Gewicht... Sei stolz auf dich !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest die Therapie wieder aufnehmen,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast ganz schön Probleme, weißt Du das?

Geh zu einem Psychotherapeuten.

Mit dieser Körpergröße sind 53 kg ein ganz normales Gewicht. Wer sich wegen 3 kg Gewichtszunahme so aufführt, braucht dringend eine ambulante Therapie. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

seh zu, dass du schleunigst in die hände eines facharztes kommst. magersucht in verbindung mit depressionen führen sonst unweigerlich ins abseits.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das ist viel zu wenig! Suche bitte einen Psychologen auf! Du hast Magersucht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung