Frage von Anonymmme, 369

Extreme Übelkeit/Erbrechen bei Aufregung, Stress und Angst (Emetophobie, Angststörung). Was tun?

Hallo, ich leide seit vielen Jahren an Übelkeit und Erbrechen, wenn ich mich neuen Situation stellen muss bzw. wenn ich aufgeregt bin, Stress oder Angst habe. Damals war das nicht so stark, aber mittlerweile merke ich, wie es immer schlimmer wird. Bereits kleine Situationen lösen bei mir große Angst aus, obwohl ich selber weiß, dass keine Gefahr oder sonst was besteht. Habe gelesen, dass sich das "Emetophobie" nennt.

Ich weiß nicht mehr weiter. Das schränkt mich total ein und in Notfällen nehme ich ein Benzodiazepin (1-2 mal in 3 Monaten) in geringster Menge, wobei das auch nicht immer hilft.

Tipps, wie ablenken oder etwas trinken etc. hilft alles nicht. Die Übelkeit und Appetitlosigkeit kommt entweder schon tage vorher oder manchmal ganz spontan aus dem nichts.

Weiß jemand weiter, der möglicherweise sogar diese Phobie hat?

MfG

Antwort
von Mar88, 306

Ich habe auch Emetophobie und die gleichen Beschwerden wie du.

Habe Iberogast zu Hause, nehme im schlimmsten Falle eine MCP Tablette ein oder abends eine Vomex A tablette, da diese sehr müde macht und ich dann schnell einschlafen kann.

Habe mir auch nun Rescue-Tropfen angeschafft, die bringen mich auch manchmal etwas runter, wenn ich abends so panische Ängste habe. Muss weniger nachdenken dadurch.

Antwort
von voayager, 321

wend dich an die Userin zigarett, irgendwann in der Nacht taucht die schon auf. Sie ist gewissermaßen die eigentliche Fachkraft in Sachen Emetophobie und in ihrer Art unschlagbar!

Kommentar von Anonymmme ,

Danke, soll ich ihr eine Nachricht schreiben oder wird sie selber auf meine Frage aufmerksam?

Kommentar von voayager ,

kannst ihr ruhig ne Nachricht schreiben, die freut sich bestimmt, ich kenne sie ganz gut

Antwort
von Andromeda823532, 356

Wenn du keine Angstzustände hast könntest du dir etwas einfaches wie "0" vorstellen.

Es ist das gleiche wie beim rauchen

Man raucht schließlich in Pausen und ähnlichem.

Dein Unterbewusstsein denkt das es dir gut geht.

Und das Unterbewusstsein besiegt das bewusste Denken immer :p

Aber ich denke, das wusstest du schon..

Antwort
von hpdoubletrouble, 319

ist keine Phobie.
Psychosomatische Störung bzw. Beschwerden

Antwort
von Andromeda823532, 302

Bist/warst du in Therapie?

Ich habe eine ähnliche Phobie und seit ich in Therapie bin, gehts mir viel besser.

Kommentar von Anonymmme ,

Ich war nur einmal vor einem Jahr ungefähr bei einer Therapie. Allerdings dauert es sehr lange bis man wieder einen Termin kriegt und ich komme Nachmittags immer von der Schule und muss auch Hausaufgaben machen. In den Ferien haben die Therapeuten auch meistens geschlossen.

Was wurde mit dir in der Therapie gemacht? Entspannungsübungen?

Antwort
von Riveronline, 261

Nehme mal bei übelkeit und erbrechen "Vomex a" hilft sehr sehr gut...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community