Frage von zVuqe, 123

Extreme Selbstmordgedanken?

Heute ist es mal wieder so weit. Wieder denke ich nach, ob ich einen schlussstrich ziehen soll, doch wenn ich die Chance dazu habe, kneife ich. Ich habe keine Freunde, Ich bin schulisch nicht gut (was auf einem gymmi njcht gut ankommt) weswegen ich täglich extrem unter Druck stehe. Ich bin ein niemand. Ich bin der Schatten unter den ganzen Menschen. &wenn ich eine schlechte Note nach hause bringe (was nicht selten geschiet) bekomme ich mehr und mehr ärger, und ich werde mehr und mehr angeschrien.(Probiere ab und zu unterschriften zu falschen damit ich nicht angeschrien werde) Ich habe nicht das selbstbewusstsein, um mit einer Seelensorge darüber zu reden. Alleine zum Psychologen will ich auch nicht. Ich habe wirklich niemanden, der mich auf irgendeiner Art unterstützt geschweige denn hinter mir steht.. Ich bin verzweifelt..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mabur, 27

Hey zVuge,

ich möchte dir nur ein paar Gedanken mit auf dem Weg geben, dir mir damals geholfen haben, ob sie dir helfen weiß ich nicht - aber ich weiß welch eine Last strenge Eltern sein können.

1. Als erstes möchte ich anmerken, dass nicht nur du ein niemand bist, sondern jeder andere auch. Wie du das feststellen kannst?

Überlege mal was die Zeit mit dir macht. Du bist nicht mehr das Baby das du eins warst, du fühlst auch nicht mehr, was das Baby einst gefühlt hat. Aber so wie du eigentlich nur für diesen einen kurzen Moment da bist, so sind es alle anderen auch. Der Unterschied ist das du fürchtest was kommt, obwohl du es nie erleben wirst!

2. Du bist jetzt in der "glücklichen" Situation, dass du alles ausprobieren kannst. Bevor du dir das Leben nimmst - hast du wirklich alle Türen offen alles zu testen um zu sehen, ob es nicht doch was nutzt.

Wissen deine Eltern wie du dich fühlst? Hast du es Ihnen gesagt - meinst du sie rasten dann noch mehr aus? Ich habe das Gefühl, dass es wichtig ist, dass sie wissen was in dir vorgeht und das Sie dann vermutlich auch rücksichtsvoller werden.

3. Du schreibst keine guten Noten und fühlst dich deswegen als Versager? Ich kann dir eines sagen, aber das wird schwer für dich nachzuvollziehen sein, weil du akzeptiert hast über Noten defeniert zu werden. Wichtiger als die Noten und wertvoller als die Noten ist deine Fähigkeit zu fühlen und noch was wenn du innerlich ausgebrannt bist - kannst du keine guten Leistungen mehr bringen - dein Hirn arbeitet dann nur auf Hochtouren dich selbst fertig zu machen und jeder Stein und jeder Schritt führt noch mehr ins Verderben.

Ich schlage dir damit nicht vor... fuk auf die Schule - sondern
setze die klare Limits und das ist der wichtigste Punkt - versuche Dich nicht mit den anderen zu vergleichen! Sch... auf die anderen - wichtig ist wieviel kannst du jetzt und wieviel ist dier möglich. Setze dir ein klares Arbeitslimit meinetwegen so und soviel stunden pro Tag - mehr als das mach nicht- sei dafür aber konsequent. (Und meiner Erfahrung nach sind nicht unbedingt die besten Schüler die beliebtesten - Charakter ist da Trumpf mit mehr Selbstbewusstsein und da benötigst du die Unterstützung deiner Eltern wird sicher vieles besser gehen).

Antwort
von LoLanet23, 46

Ich kann dir den Chat: 7 tea of Cups empfehlen.

Er ist zwar auf Englisch aber mit der Zeit findet man sich zu recht. Er ist 100% kostenlos und du müsstest dich noch nicht mal anmelden. Dort kannst du auch mit deutschsprachigen Menschen chatten.

Es gibt auch eine Nummer für Kummer, wo du kostenlos anrufen kannst oder noch andere Chats. 

Bitte finde den Mut und gehe zu einer Psychologin oder dergleichen. Sowas ist wirklich nicht schlimm und die haben absolute Schweigepflicht. 

Falls es bei dir wieder schlimm wird mit den Selbstmordgedanken: es gibt unzählige Nummern, wo du anrufen kannst. Im schlimmsten Falle sogar den Notruf.

LG und alles gute!

Antwort
von AbbathFangirl, 68

Wäre es für dich vielleicht ein Lichtblick, nach dem Abitur eine schöne Ausbildung zu beginnen, bei der du nochmal ganz von vorne anfangen kannst?

Antwort
von Sayuri405, 45

Ich glaube das haben viele vor allem in dem Alter. Hatte dasselbe Problem hatte mit keinem aus meiner Klasse was zu tun. Hab oft einen auf krank gemacht weil ich nicht in die Schule wollte. Kam dann auf Berufsschule und alles wurde besser. Du musst da durch. Du könntest dir überlegen ob du auf Realschule wechselst vielleicht wird es dann schon besser. 
Nimm dir nicht alles so zu Herzen ich dachte auch öfter mal an solche Sachen aber streich das bitte. Du bist jung und hast nicht mal ein Viertel deines Lebens gelebt. Wird besser glaub mir :)

Antwort
von flopsihopsa, 37

Probiere bitte einfach mit einer Seelsorgerin zu reden. Oder mit irgendjemanden. Es gibt Menschen die lieben dich. Und deine Familie wird traurig sein wenn du selbstmord begehst. Du wirst noch soviel erleben können, deine Heirat, der Führerschein... Vielleicht auch eigene Kinder... Bitte tu das nicht. Es werden noch so viele schöne Dinge in deinem Leben geschehen, nur jetzt siehst du das noch nicht. Aber es wird passieren, glaub mir. Liebe Grüße :)

Antwort
von xSkilluminati, 50

Mit diesem Problem kann dir, denke ich zumindest, niemand auf gutefrage helfen. Du solltest dich mit jemandem zusammensetzen dem du einigermaßen vertraust. Es muss nicht unbedingt ein Freund sein aber vielleicht hilft es mit einem Lehrer zu sprechen. 

Kommentar von Sayuri405 ,

Wenn man mit einem Lehrer darüber spricht, schickt er einen höchstens zum Psychologen und dann verschließt man sich eher noch mehr. Zumindest war es so bei einer Freundin also naja

Kommentar von zVuqe ,

Die Sache ist ja, ich habe niemanden, mit dem ich jeglichen Kontakt habe.

Kommentar von xSkilluminati ,

Gibt es überhaupt niemanden?

Antwort
von strawberrydude, 40

Hallo,

Ich denke vielen geht es so wie Dir.Aber so wie Du es formuliert hast ist es akut und da muss sich auf jeden Fall etwas ändern.Grundsätzlich gilt,dass Deine Eltern Deine erste Ansprechstation sein müssen.Egal wie streng sie sind.Du musst ihnen klar und deutlich machen,dass Du sie brauchst und sie für Dich da sein müssen.Wenn das nicht wirkt ist es auch möglich,dass Du eigenständig zum Psychologen gehen kannst.Auch wenn Du das nicht möchtest und auch nicht allein, ist es wichtig, dass Du diesen Weg findest und auch gehst!Auch Deine Lehrer können Ansprechstationen sein.Meistens gibt es auch einen Vertrauenslehrer.Dieser ist verpflichtet sich mit solchen Problemen ,wie deine es sind , auseinander zu setzen und Hilfe anzubieten beziehungsweise diese zu arrangieren.

Ich hoffe es hilft dir etwas.

Egal was Du denkst, es gibt immer einen Weg nach draußen!!

Liebe Grüße,Viel Glück und nie aufgeben!

Antwort
von Doevi, 34

Du bist noch so jung und auch wenn es gerade in deinem Leben nicht so rund läuft, glaub mir es kommen auch wieder andere Zeiten. Du lernst noch so viele Leute kennen und bist auf deine Eltern nicht mehr angewiesen. Mit deinen Gedanken bist du nicht allein auf der Welt Versuch immer wieder den Kontakt zu Leuten suchen. Geh raus, und geniess die frische Luft wenn es dir schlecht geht. Deine Eltern sind bestimmt keine Unmenschen. Sag ihnen wie du dich fühlst. Niemand will dich verlieren.

Antwort
von sbnsx, 20

Vieles wurde hier ja schon geschrieben, aber wenn du darüber reden willst schreib mich auf Twitter oder Insta an. (Name: xsaxHD) Würde mich freuen, wenn ich dir helfen könnte. :) PS: bin weiblich 13 LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community