Frage von Tulpen100, 85

Extreme Ohrenschmalzproduktion seit 1,5 Jahren- Wie kann ich es endlich eindämmen?

Hi Leute ich bin weiblich, 20 Jahre alt und habe seit mehr als einem Jahr eine starke ohrenschmalzproduktion. Ich muss alle 3-4 Wochen zum Arzt, damit er mir den Ohrenschmalz entfernt. Ich weiß echt nicht mehr weiter... Ich war vor ein paar Wochen mal im Krankenhaus, weil ich mit einem Ohr kaum etwas gehört habe und der Arzt meinte, dass sich ein Ohrenschmalzpfrop gebildet hat- Zudem meinte er, dass ich zu enge Gehörgänge habe und mal darüber nachdenken sollte, eine Gehörgangserweiterung zu machen. Ich hab meinen Arzt gefragt und der meinte, dass ich das auf gar keinen Fall machen soll.. Es nervt mich einfach nur so.. Wie kann es verringert werden und warum wird den so viel produziert, sodass mein Ohr es selber nicht abtransportieren kann?

Antwort
von Naturretter, 35

Ohrenschmalz

Zuerst möchte ich Ihnen sagen, auf keinen Fall eine OP. Im Ohr sind Flimmerhärchen und bei einer OP werden viele zerstört. Lieber selber das Ohr alle 2 Wochen nach der unten erläuterten Methode die Ohren reinigen, die Zähne sollte man ja auch täglich reinigen und duschen ja auch.

Ohrenschmalz gehört zum Leben und ist ein Schutz vor vielen Fremdeinwirkungen.Aber ein zu viel ist unangenehm und kann zu einer Entzündung oder Pilzen im Ohr führen und heftige Schmerzen, so war es schon bei mir.Ich bin früher auch ein paar mal zum HNO Arzt gerannt.Nie mehr, wegen Ohrenschmalz. Einmal tat es fürchterlich weh, er verwendete Luft um es auszublasen und mein Ohr war sowieso schon entzündet und schmerzte sehr. Denn ich habe jetzt eine Lösung gefunden dafür.Wenn es wieder einmal klopft beim schlucken oder man hört etwas schlechter, nehme ich einfach eine Spritze 1-5 ml natürlich OHNE NADEL und träufle 2-3 Tropfen Olivenöl ins betroffene Ohr, oder mache es gleich bei beiden Ohren, immer vor dem Zubettgehen. Dann verschließe ich das/ die Ohr/en mit Oropax und lasse das die ganze über Nacht einwirken.Am nächsten Morgen, gehe ich wie folgt vor, alles in 5 Minuten erledigt.Jetzt benötige ich noch eine 100ml große Spritze, die hat einen Ring am Kolben. Kostet 4-5 €.Aber die hält ein Leben lang und man braucht sie 2 mal im Jahr, so bei mir.Am nächsten Morgen fülle ich eine Schale mit handwarmen Wasser ( Achtung zu kaltes Wasser kann zu einer Ohnmacht führen). Nun fülle ich die große Spritze mit dem warmen Wasser und spritze mit Kraft das Wasser in mein Ohr, dabei steckt man den Daumen in die Öse um mehr Kraft zu bekommen, Achtung die Zusatzspitze für Injektionsnadel niemals mit benützen. Ein bis zwei mal. Und egal wie zu und wie viel Ohrenschmalz im Ohr war, danach war es immer 100 % sauber. Einmal machte ich den Versuch, ich drückte wieder einmal, dass zu viel an Ohrenschmalz, das ich halt wegen meinem täglichen Einsatzes von Oropax wieder einmal angesammelt hatte, einfach mit einem Q-Tips Pflegestäbchen noch restlich ins Ohr so dass ich wirklich nichts mehr hörte. Nun es war mein Selbstversuch, um meine Methode selbst beweisen zu können. Öl ins Ohr und das Ohr verschließen, am nächsten Tag die oben genannte Methode und der ganze Dreck wer vollkommen ausgespielt. Nicht ohne Öl versuchen, geht nicht.Nach meiner Methode war das Ohr absolut sauber und ich hörte wieder super. Ein Q- Tip Versuch zeigte, keinerlei Rückstände mehr waren zu sehen. Ich machte eine solche Behandlung schon oft und immer mit 100% Erfolg ohne jegliche Probleme.Also versucht es, ich gehe seither zu keinem HNO Arzt mehr wegen Ohrenschmalz.Euer Naturretter

Antwort
von Naturretter, 46

Zu viel Ohrenschmalz!

Nun, hier gibt es nur eine Antwort, dies ist vollkommen normal!

Ich selber verwende jede Nacht Ohropax und habe daher noch mehr Probleme damit. 

Dabei wird das Ohrenschmalz noch tiefer ins Ohr gedrückt. Normalerweise wandert es langsam aus dem Ohr und fällt dann von selber heraus. Oder man reinigt das Ohr mit Wattestäbchen. Aber nicht zu tief sonst fällt der Effekt des Herauswandern aus, warum weiß ich nicht es ist aber halt so und das Ohr verstopft erst recht.

Ich habe einen Beitrag geschrieben wie ich meine Ohren sehr leicht und schnell davon reinigen kann. Bis jetzt ohne Probleme. In zwei Minuten und die Ohren sind wieder völlig sauber. Das hält wieder 2 Monate.

Auch noch sagen sollte man, dass Ohrenschmalz starke Schmerzen verursachen kann. Es bilden sich dann in den verstopfen Ohren zwischen Ohrenschmalz und Haut, Pilze und Bakterien, die eine Entzündung hervorrufen können.

Auch in diesem Fall reinige ich meine Ohren mit dem bekannten Verfahren und die Schmerzen sind schlagartig weg. Sollten die Schmerzen dann nicht verschwinden, sollte man den Arzt konsultieren.

Ohrenschmalz ist also keine Krankheit sondern war so gewollt vom Schöpfer. 

Euer Naturretter

Kommentar von Tulpen100 ,

Danke für deine Antwort. Aber wie ist den dein Verfahren wie kämpfst du dagegen an? Und darf ich fragen in welchem Alter bei dir die Ohrenschmalzproduktion zugenommen hat? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten