Frage von Kirsten0305, 80

Extreme Müdigkeit seit Wochen, Ausfluss und Unterleibschmerzen - Was könnte das sein?

Hallo Zusammen,

Ich bin seit ca 5 - 6 Wochen müde und es wird immer mehr. Also ich kann an schlimmen Tagen am abend um 21 Uhr ins Bett gehen und am nächsten Tag bis um 11:00 Uhr schlafen und bin dann nach 3 Stunden wachsein wieder müde. Die Müdigkeit zieht sich durch den ganzen Tag. An "normalen" Tagen gehe ich meist zwischen 22-23 Uhr ins Bett und stehe um halb 8 spätestens auf, meist bin ich dann ab ca 14 / 15 Uhr wieder müde. Meine Augen sind so müde, ich muss ständig gähnen und meine Konzentration lässt auch nach. Ich vergesse dann auch lauter Kleinigkeiten und muss 3x in meinen Kalender, auf die Uhr oder Einkaufszettel schauen.

Seit ca 3 Tagen habe ich einen leichten bräunlichen Ausfluss, nur Tröpfchenweise oder ich sehe es am Toilettenpapier nach dem kleinen Toilettengang. Ich habe sonst nie Ausfluss, nur während dem Eisprung, allerdings dann weisslich. Es riecht allerdings nicht, brennt und juckt auch nicht, also gehe ich nicht von einem Infekt aus. Endometriose habe ich (Diagnostierzt im Jahr 2010) aber hatte damals und bis heute nie solchen Ausfluss.

Seit ebenfalls 2-3 Tagen habe ich auch ein ziehen im Unterleib, als würde ich meine Mens bekommen. Ich bekomme sie auch, aber erst nächste Woche voraussichtlich Montag. Ich habe auch generell nur Unterleibsschmerzen während der Mens, an den ersten beiden Tagen, danach verflüchtigt sich das.

Ich vermute einen Eisenmangel, aber damit behebt sich der Ausfluss und das Unterleibsziehen nicht. Ich habe Ende Januar 2016 meine Minipille abgesetzt und seither eigtl immer einen regelmässigen Zyklus gehabt, höchstens mal mit 2-3 Tagen verspätung. Ich hatte im Januar 2015 eine Eiseninfusion bekommen wegen Eisenmangel, seither hatte ich nichts mehr derartiges.

Natürlich hört sich das alles nach Schwanger an, aber ich hatte vor 3 Wochen erst meine Tage, ganz normal. Ich hatte 2 Tage nach dem Eisprung GV, ungeschützt. Allerdings habe ich diesen Zyklus meinen Eisprung auch nicht gross gemerkt.

Die Müdigkeit hat im letzten Zyklus angefangen und ist in diesem stärker geworden.

Hat das sonst auch jemand Zyklusbedingt? Einen Schwangerschaftstest könnte ich ja frühestens nächste Woche machen, aber ich würde dennoch gerne gegen die Müdigkeit vorgehen, denn diese schränkt mich echt ein. Jemand Tipps, zum Beispiel gute Eisentabletten die man rezeptfrei bekommt, bevorzugt in der Schweiz.

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Menstruation, Periode, Schwangerschaft, 62

Warst du denn aufgrund deiner Symptome bereits beim Arzt? Das sollte dein erster Schritt sein.

Wir können dich weder untersuchen noch eine Diagnose stellen. Alles was wir können ist vermuten doch dies bringt dich letztendlich nicht weiter.

Der Eisprung lässt sich übrigens nur sicher mittels Basalthemperatur messen, Zervixschleim beobachten uvm. feststellen. Hast du das alles getan oder weshalb bist du dir bzgl. des Eisprungs so sicher?

Lg

HelpfulMasked

Kommentar von Kirsten0305 ,

Hallo HelpfulMasked, danke für die schnelle Antwort. Ja ich weiss, der Arzt, der kommt auch. Allerdings wollte ich erstmal meine nächste Mens abwarten um zu schauen ob sich die "Probleme" dann verflüchtigen. Danach muss ich wohl eh mal Blut abgeben, zwecks Eisen.

Ich weiss wann ich meinen Eisprung habe / hatte, das war unmerklich. Ich habe generell 2 Tage vorher - mit - und 1 Tag danach Unterleibsschmerzen und Rückenschmerzen ausserdem immer dickflüssigeren Ausfluss, weisslich, als sonst, danach beginnende Spannungsgefühle in der Brust (leicht) - daher kann ich ganz sicher sagen, wann der EP ist.

Antwort
von Chrisa9, 29

Lass deine Schilddrüse mal untersuchen. Könnte damit zusammen hängen.

Kommentar von Kirsten0305 ,

Habe am 17.08 einen Termin zur Blutuntersuchung! Lass ich demfall mittesten.

Antwort
von SeBrTi, 42

Die Müdigkeit kann auch daran liegen das du Zuviel schläfst. Vitaminmangel könnte auch ein Grund sein. 

Auch kann es daran liegen das du nicht aktiv bist. D.h. Kein Sport keine Bewegung, nur am schlafen...sowas macht auch sehr müde! Kann auch Wetter bedingt sein, Wetterumschwung oder die Hitze einem müde macht.

Lass dir evtl eine Blut Analyse machen und sprich mit ihm. 

Kommentar von Kirsten0305 ,

Hallo SerBrTi, danke für die Antwort. Ich bin eigtl nicht wetterfühlig und ich schlafe trotz Müdigkeit nicht unbedingt mehr. Ich versuche am Wochenende schon "auszuschlafen", ist meistens terminlich aber nicht möglich. Aktiv bin ich auch und nach der Arbeit meistens in der Natur unterwegs, aber die Müdigkeit schränkt halt schon ein. Zumal mir zwischendurch auch mal schwindelig wird oder ich mich nach der Arbeit erst ne halbe Stunde hinlegen muss, bevor ich wieder losgehe. Ernährung ist normal und sessional, frisch aus dem Garten. Ich nehme zusätzlich aber Silicium (schüssler-salze), da ich hohe Aluminiumgehalte imKörper habe, andere Mangel wurde schon bei der letzten Analyse gemessen und ist eher ausgeschlossen. Das Eisen war da eben aber noch bei 38 (30-50 ist ja bekanntlich die Grauzone) und ich kann mir vorstellen, dass es durch die letzten beiden Zyklen jetzt unter 30 ist. Obwohl ich schon immer einen eher tiefen Eisenwert habe, habe ich die Müdigkeit nie so gemerkt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community