Frage von Laralalala92, 84

Extreme Lärmbelästigung durch psychischkranke Nachbarin ohne Besserung?

Hallo, Ich habe folgendes Problem. Meine Nachbarin, welche psychisch krank ist und unter Betreuung steht, vebreitet rund um die Uhr ihren Lärm. Sie schreit, kreischt, poltert... Meist kann ich ihre kompletten Selbstgespräche mithören. Es ist einfach nur noch unerträglich und geht immer so weiter seitdem ich hier vor rund 5 Monaten einzog. Die Verwaltung weiß schon lange bescheid. Ich habe 3 schriftliche Schreiben aufgesetzt, letzteres davon sogar mit den zustimmenden Unterschriften der anderen Mietparteien unseres Flures. Die Frau ist zudem als gefährdend eingestuft und das ist sie auch. So gut wie jeder hat Angst vor ihr und keiner traut sich deshalb richtig etwas zu machen. Ein Gespräch mit der Frau ist nach ungefähr 8 Versuchen ebenfalls unmöglich. Sie beschimpft einen als F----, Schl---- oder sagt man soll einfach mal die Fr---- halten, es gehe einen einen sch---Dreck an wie laut sie schreit sie mache es ja in ihrer Wohnung und dort könne sie alles machen so laut sie will. Ruhezeiten sind ihr auch komplett fremd. Sie sagt es gibt keine....Zudem hat selbst die Frau der Verwaltung vor Ort Angst vor dieser Person und kann sogar bezeugen wie sie mich angeht ohne Grund. Auch diese Frau der Verwaltung ging die Mieterin des öfteren an, wie sie mir mitteilte. Der Hauptsitz der Verwaltung ist jedoch ca. 80 km entfernt und mit der Sachbearbeiterin, die für die Wohneinheit zuständig ist gibt es halt nur den schriftlichen Kontakt. Die Sachbearbeiterin verspricht Besserung und die Benachrichtigung der Betreuerin der Frau. Besserung gibt es jedoch keinerlei. Wir haben auch schon bekannt gemacht, dass wir ansonsten bald die Miete mindern. Es ist wie beschrieben nicht nur die extreme Lärmbelästigung, sondern auch die Tatsache, dass man Angst vor der Frau haben muss und sie einen mehrmals im Treppenhaus schon grundlos angegangen hat. Außerdem wurde die Frau schon 2 mal zwangseingewiesen für 10 Wochen. Ich denke sowas passiert nicht grundlos. Auch die Polizei vor Ort wurde bis jetzt 2 mal informiert und stellte sich bei der Frau vor. Die Polizeibeamten schrie sie erst an, ob sie Probleme hätten, dann machte sie auf ganz ruhig. Sie behauptete den Beamten gegenüber, ihre Betreuung mache sie so fertig und sie würde deshalb immer so ausrasten etc. . Daraufhin berieten die Beamten die Frau sogar noch, wie sie denn aus ihrer Betreuung raus kommen würde zusammen mit einem Anwalt. Da dachte ich echt jetzt reicht es. Die Situation ist einfach auswegslos. Niemand unternimmt wirklich was. Die Polizei sagt ich soll es der Verwaltung melden, obwohl ich denen sagte, dass ich das bereits mehrmals tat. Die Verwaltung sagt mir ich solle einfach die Polizei rufen. Es interessiert niemanden wirklich ernsthaft. Mittlerweile überlegen wir auch schon uns eine neue Wohnung zu suchen. Nun noch meine konkreten Fragen: 1. Wie hoch könnte man die Miete mindern und was muss man beachten? 2. Wenn man eine neue Wohnung finden würde, könnte man dann unter diesen Umständen sofort raus und

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 28

Hier liegt eine erhebliche Störung des Hausfriedens vor. Und diese ist ein erheblicher Mietmangel der eine erhebliche Mietminderung zulässt. 30% sehe ich als angemessen. Das solltest du dem Vrmieter per Einwurfeinschreiben mitteilen und auch realisieren. Die Minderung darfst du auch rückwirkend ab Inkenntnissetzung des Vermieters bis zu 6 Monate vornehmen. Der Vermieter ist gehalten, den Mangel abzustellen. Zunächst Abmahnung, dann fristlose Kündigung, hilfsweise ordentliche Kündigung wenn erfolglos. Dass die Frau krank ist, spielt keine Rolle. So ist die Rechtslage. Den Mietern ist das nicht zumutbar, sie haben Anspruch auf eine vertragsgemäße Nutzung, also frei von derartig schlimmen Beeinträchtigungen.

Antwort
von vogerlsalat, 49

Versucht mal mit der Betreuerin zu sprechen. Hier hat es in einem solchen Fall geholfen mit den Eltern einer solchen Frau zu sprechen. Die Gute hat ihre Medikamente nicht regelmäßig eingenommen. Die Eltern haben sich dann darum gekümmert und es klappt jetzt.

Kommentar von Laralalala92 ,

Leider ist das keine Option. Die wurde mit 19 wohl rausgeschmissen jetzt ist die 33. Die Eltern kamen mit der wohl nicht klar. Die Betreuerin weiß auch schon Bescheid. Die wurde auch darüber benachrichtigt von der Verwaltung.

Kommentar von vogerlsalat ,

Ihr solltet mit der Betreuerin direkt sprechen, nicht nur über die Hausverwaltung.

Kommentar von DerHans ,

Die Betreuerin kann das auch nichts  ändern. So lange es bei verbalen Belästigungen bleibt, kann auch die Polizei da nichts tun

Kommentar von vogerlsalat ,

Die Betreuerin hat aber die Möglichkeit feststellen zu lassen ob diese Frau weiterhin überhaupt alleine wohnen kann.

Kommentar von Laralalala92 ,

Genau das hatte ich vor.

Antwort
von DerHans, 34

Wenn sie krank ist, kann sie im Prinzip tun was sie will, ohne Konsequenzen befürchten zu müssen.

Andererseits ist sie sicher nicht krank genug um in eine Klinik eingewiesen zu werden.

Da hat man als Nachbar eigentlich die A.....karte.

Kommentar von Laralalala92 ,

Genau darauf beruht sie ja auch, dass sie es darf und dass sie in ihrer Wohnung machen und lassen kann, was sie will, egal wie laut. Aber es kann doch nicht sein, dass jemand der schon zweimal eingewiesen war und das zehn für Wochen, noch alleine wohnen kann, wenn er so etwas abzieht. Und vor allem als gefährdend eingestuft ist.

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 12

Dein Vermieter sollte sich des Amtsarztes bedienen und das Betreuungsgericht in Bewegung setzen.

Antwort
von Dontknow0815, 49

Ruft die Polizei mal wenn es um eine Zeit ist die eigentlich eine Ruhezeit ist. Dann reagieren die meistens anders. Würde sie auch nicht vorwarnen. So dass die Polizei das alles mal mitbekommt.

Kommentar von Laralalala92 ,

Haben wir ja gemacht. Das erste Mal kamen sie um 23 Uhr das zweite am Wochenende am Sonntag um 10 Uhr. Ich fand es auch unmöglich von denen. :/ 

Kommentar von Dontknow0815 ,

Und wenn ihr mal das bunte Auto mit den 4eckigen rädern ruft?

Kommentar von Laralalala92 ,

Was meinst du genau?

Kommentar von Dontknow0815 ,

Psychiatrischer Notdienst. Die können die situtation besser einschätzen. Eventuell ist sie auch schon erfasst bei denen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten